Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Haus finanzieren, aber wie?

Diskutiere Haus finanzieren, aber wie? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Serienanlaufbetreuer
    Beiträge
    15

    Haus finanzieren, aber wie?

    Hallo Leute,

    ich habe die letzten Tage ja Wochen fleißig in eurem Forum gelesen und hab so schon einige meiner Fragen erschlagen können aber was mich noch immer umtreibt ist die Frage ob ich meinen gesamten Besitz in unser neues Haus stecken soll oder ob dies bei den akutell günstigen Bauzinsen nicht so sinvoll ist.

    Zu den Daten:

    Das Grundstück bekommen wir von meinen Eltern und ist somit schon vorhanden aber noch nicht erschlossen.

    EK ca.145.000€ auf ein paar Tagesgeldkonten verteilt.

    Jetzt meine Frage ich hab noch für ca 20.000€ Aktien von BMW (Vorzugsaktien) und ein paar anderen soliden DAX Unternehmen, dazu kommen noch drei Aktienfonds mit ca 14.000€ Gesamtwert. Sollte ich die für den Hausbau verkaufen oder lieber mehr finanzieren?

    Meine Bank hat mir zugesagt das der Kredit kein Problem ist. Ich habe meine Wohnung auch schon bei ihnen finanziert und diese ist bis auf die letzten paar Tausen abbezahlt und im Moment vermietet. Die Wohnung tägt sich selbst und ist in ca einem Jahr abbezahlt.

    Sollte ich was vergessen haben sagt es bitte.

    Ich freu mich auf eure Ratschläge und Tips.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus finanzieren, aber wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Serienanlaufbetreuer
    Beiträge
    15

    Was ich natürlich vergessen habe

    sind die Baukosten. Haus erschließung usw wird ca 320.000€ kosten und wir haben eine Reserve für ungeplante Ausgaben über 6500€ wenn mehr Kosten auflaufen helfen uns die Eltern gerne aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unna
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    29
    Die Voraussetzungen sind für die Finanzierung doch eigentlich sehr gut. Ihr habt viel Eigenkapital. Nun kommt es natürlich auch noch auf euren Verdienst an, aber ich denke, dass das durchaus möglich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Da die Grundstückspreise in Regensburg und umzu ja auch nicht gerade niedrig
    sind, habt Ihr ja eine recht ordentliche Eigenkapitalquote und wird's vermute ich
    mal nicht mehr viel ändern, ob Ihr die Aktien verkauft und das Geld mit für die
    Finanzierung verwendet. Andersrum betrachtet kaufst/hältst Du Aktien auf Kredit
    während Du gleichzeitig ein Haus finanzierst ... Ist denke ich schlicht eine
    Frage des Einkommens, Alters, sonstiger Vorsorge, ob man es sich leisten kann,
    auf eine langfristige Kurssteigerung + Dividenden zu setzen, die über dem Kreditzins liegt.

    Interessanter noch fände ich es, über einen Verkauf der Wohnung nachzudenken,
    wenn die Spekulationsfrist rum ist. Da Ihr keine Zinsen mehr absetzen könnt, ist
    es steuerlich ja nicht länger interessant. Hat man im Zweifelsfall natürlich eine
    emotionale Bindung zu, aber sollte trotzdem fragen was man da an Rendite hat
    und künftig an Erhaltungskosten reinbuttern muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zu den Aktien habe ich eine eindeutige Meinung:

    Schnell weg damit. Noch können Sie Euch helfen, den benötigten Kredit kleinzuhalten. Aber niemand weiß, wie viel die Aktien in einer Woche, in einem Monat oder einem Jahr wert sind. Es sei denn, Ihr steht auf etwas Nervenkitzel.

    Ich habe eine ähnliche Ausgangssituation und habe mich für den Verkauf der Aktien(fonds) entschieden, weil mir dabei wohler war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Livestrong
    Gast
    Wenn du die dividenstarkte Werte hast womöglich noch steuerfrei halte Sie. Viel Darlehen brauchst ja nicht und kannst ja noch mama und papa fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen

    EK ca.145.000€ auf ein paar Tagesgeldkonten verteilt.

    Jetzt meine Frage ich hab noch für ca 20.000€ Aktien von BMW (Vorzugsaktien) und ein paar anderen soliden DAX Unternehmen, dazu kommen noch drei Aktienfonds mit ca 14.000€ Gesamtwert. Sollte ich die für den Hausbau verkaufen oder lieber mehr finanzieren?
    Wie man mit dem Depot verfährt, hängt von Deiner Strategie ab. Wann zu welchem Kurs gekauft, welche sonstige Rücklagen habt Ihr, wie sieht die Einkommenssituation aus.

    Ob Du nun bei 320T€ nur 175T€ oder 140T€ finanzieren musst, ändert an den Konditionen nichts. Natürlich wird im ersten Fall die Rate etwas höher ausfallen, und aufgrund des höheren Kreditbetrags wirst Du bis zur Rückzahlung auch etwas mehr Geld aufwenden müssen. Das kannst Du aber sehr wahrscheinlich mehr als kompensieren, wenn Du das Depot zu einem besseren Zeitpunkt auflöst, und das Kapital in Form von Sondertilgungen in den Kredit mit einbringst.

    ABER, wie oben schon gesagt, das hängt von Deiner Strategie und weiteren Faktoren ab. Natürlich gibt es keine Chance ohne Risiko, aber das sollte jedem klar sein, der ein Aktiendepot hält.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    1

    Baufinanzierungsrechner

    Ich finde diese Baufinanzierungsrechner um einen ersten Überblick zu bekommen ganz gut. Dann hat man wenigstens schonmal ein paar Anhaltspunkte, wenn man mit der Bank, Versicherung usw. spricht.
    Geändert von R.B. (02.11.2011 um 17:40 Uhr) Grund: link entfernt. Es gibt viele online-Rechner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Serienanlaufbetreuer
    Beiträge
    15

    Danke für die schnellen Antworten

    ich bin im Moment soweit das ich die Aktien behalten werde und lieber einen höheren Kredit aufnehmen werde. Wenn ich die Aktien jetzt verkaufen würd würde ich schon noch Gewinn machen da ich vor allem die Vorzugsaktien billig eingekauft habe. Ich würd halt gern weiterhin die Dividende mitnehmen denn die war die letzten Jahre nicht schlecht (Telefonica und Müncher Rück).

    Da noch Fragen zu unserer Situation aufgekommen mach ich noch ne kleine Ergänzung.

    Einkommen: 2200 und 1500€ und wir sind 27 und 30. Haben also noch zeit bis zur Rente. Wenns denn noch eine (Staatliche) gibt.

    Zum Verkauf der Wohnung ich hab sie erst vor 4 Jahren gekauft und müsste somit noch 6 Jahre warten bis ich sie ohne Spekulationssteuer verkaufen kann, und sie ist für die nächsten Jahre gut vermietet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen
    Einkommen: 2200 und 1500€ und wir sind 27 und 30. Haben also noch zeit bis zur Rente. Wenns denn noch eine (Staatliche) gibt.
    Unterstellen wir mal, dass Du 180T€ finanzieren müsstest, der "Wert Haus + Grundstück" wird sich vermutlich in der Größenordnung um 360T€ bewegen, also liegst Du irgendwo bei 50% EK.

    Das bringt Dir, ohne irgendwelche Förderung zu berücksichtigen einen Zinssatz mit 3,x%, evtl. auch knapp unter 3%. Mit 3% anf. Tilgung kommst Du auf eine monatliche Rate von etwa 900,- €.

    Bei 3.700,- € Einkommen (ich unterstelle mal Netto), bleiben 2.700,- € jeden Monat für die Lebenshaltung. Das ist für 2 Personen mehr als ausreichend.

    Sollte Nachwuchs angesagt sein, dann reduzieren sich zwar die 1.500,- €, aber das Einkommen bleibt weiterhin im grünen Bereich. Selbst bei Wegfall der 1.500,- € könnte man das für eine begrenzte Zeit durchstehen.

    Kein Wunder, dass die Bank gesagt hat "kein Problem".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Serienanlaufbetreuer
    Beiträge
    15
    Unser Nachwuchs tanzt uns bereits auf der Nase rum.

    Zur EK quote: das Grundstück hat 990qm und der Preis pro qm wurde mit 283€ pro qm ermittelt.

    Von der Idee meine Eltern um einen Kredit zu bitten halte ich nicht ganz so viel. Denn auch wenn sie mir einen Teil des Geldes ohne Probleme leihen können weis ich ganz genau, das wenn ich meinen Eltern das Geld zurückzahle ich es nicht mit letzter Konsequenz mache.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen
    Unser Nachwuchs tanzt uns bereits auf der Nase rum.
    Dann erhöhen sich halt die Lebenshaltungskosten, dafür gibt´s noch Kindergeld. Unter´m Strich ist aber ausreichend Reserve vorhanden.

    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen
    Zur EK quote: das Grundstück hat 990qm und der Preis pro qm wurde mit 283€ pro qm ermittelt.
    Das verbessert das EK zusätzlich. Aber bei der genannten Quote spielen ein paar Prozentchen mehr oder weniger, keine Geige mehr.

    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen
    Von der Idee meine Eltern um einen Kredit zu bitten halte ich nicht ganz so viel. Denn auch wenn sie mir einen Teil des Geldes ohne Probleme leihen können weis ich ganz genau, das wenn ich meinen Eltern das Geld zurückzahle ich es nicht mit letzter Konsequenz mache.

    Bei der o.g. Konstellation ist das auch nicht notwendig. Die paar Euro kannst DU problemlos selbst finanzieren. Banken möchten ja auch ein bischen verdienen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von ImmoTheKing Beitrag anzeigen
    Einkommen: 2200 und 1500€ und wir sind 27 und 30. Haben also noch zeit bis zur Rente. Wenns denn noch eine (Staatliche) gibt.
    Bewundernswert, wie man bei dem Einkommen und dem Alter schon zu solch einem Eigenkapital kommt!
    Und das trotz einer schon abbezahlten ETW? Respekt.

    Mein Tipp: Verscherzt es euch nicht mit Mami und Papi, dann klappt's auch mit der Finanzierung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Serienanlaufbetreuer
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von BitteDanke Beitrag anzeigen
    Bewundernswert, wie man bei dem Einkommen und dem Alter schon zu solch einem Eigenkapital kommt!
    Und das trotz einer schon abbezahlten ETW? Respekt.

    Mein Tipp: Verscherzt es euch nicht mit Mami und Papi, dann klappt's auch mit der Finanzierung...
    Das liegt daran das ich einige Jahre deutlich mehr verdient hab was allerdings auch mit sehr viel Verantwortung und Stunden und brutalem Stress einherging. Als unser kleines Mädchen auf die Welt kam hab ich dann meine alte Firma verlassen und meine wichitgsten Kriterien waren "normale" Arbeitszeiten, keine Reisebereitschaft und ein kurzer Weg zur Arbeit. Denn ich denke Familie ist wichiter als noch mehr Geld man kommt mit unserem Verdienst auch gut aus und wenn man in jungen Jahren schon vorgelegt hat kann man immer gut davon zehren. Vor allem wenn die Wohnung abbezahlt ist steht die Miete ja auch noch zur verfühgung und mann kann sich wieder ein wenig mehr gönnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    71732 Tamm
    Beruf
    Bankkaufmann/Baufinanzierungsvermittler
    Benutzertitelzusatz
    Bankkaufmann seit 1991
    Beiträge
    171
    Nirgend wo steht, dass die Dividende auch bei der nächsten Hauptversammlung wieder beschlossen wird. Da werden sich einige ganz schon umschauen.
    Mein persönlicher Tip ist, jetzt, HEUTE alles zu verkaufen, bevor Griechland aus der EU austritt ( Referendum ). Ist nur meine persönliche Meinung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen