Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    30

    was machen mit Pfuschern?

    Hallo,

    leider hat unser ausführendes Sanitärunternehmen gepfuscht. Unter anderem, wurde die Heizung mit normalem Leitungswasser befüllt, anstatt mit behandeltem Leitungswasser. Das Sanitärunternehem besitzt zudem die Frechheit uns anzulügen, wenn wir nachfragen. Nach meinen Recherchen, darf die Heizung bei der in unserem Ort vorkommenden Wasserhärte nicht mit unbehandeltem Wasser gefüllt werden. Natürlich habe ich beim Bauträger protestiert, aber es tut sich nichts und außer die letzte Rate nicht freizugeben, kann ich leider nicht viel machen, oder? Wir spielen mit dem Gedanken den Sanitär wegen Sachbeschädigung anzuzeigen. Oder kann man solche Handwerker bei der IHK melden, damit sie ihre Zulassung verlieren?

    Gruß Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. was machen mit Pfuschern?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von hansb Beitrag anzeigen
    Hallo,

    leider hat unser ausführendes Sanitärunternehmen gepfuscht. Unter anderem, wurde die Heizung mit normalem Leitungswasser befüllt, anstatt mit behandeltem Leitungswasser. Das Sanitärunternehem besitzt zudem die Frechheit uns anzulügen, wenn wir nachfragen. Nach meinen Recherchen, darf die Heizung bei der in unserem Ort vorkommenden Wasserhärte nicht mit unbehandeltem Wasser gefüllt werden. Natürlich habe ich beim Bauträger protestiert, aber es tut sich nichts und außer die letzte Rate nicht freizugeben, kann ich leider nicht viel machen, oder? Wir spielen mit dem Gedanken den Sanitär wegen Sachbeschädigung anzuzeigen. Oder kann man solche Handwerker bei der IHK melden, damit sie ihre Zulassung verlieren?

    Gruß Hans
    ...wo steht das?
    Was war bestellt?

    Anzeige: Willst du dich lächerlich machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Delmenhorst/Bremen
    Beruf
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Beiträge
    127
    Die Frage ist doch, was hast du unterschrieben und bestellt!!! Wenn du eine Wasseraufbereitung nicht bestellt hast und bezahlst, dann wird sie auch nicht gemacht!
    Das ist die Problematik mit Bauträgern! Meist keine tolle Beratung, weil nur auf die KOhle geguckt wird und am Ende gibt es Ärger....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Oder kann man solche Handwerker bei der IHK melden, damit sie ihre Zulassung verlieren?
    wo lebst du denn?
    Selbst wenn er einen Fehler gemacht hat, deshalb die Existenzgrundlage nehmen?
    weisst du wieviele Ing´s es da noch gäbe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wenn ich mir überlege, wie viele konstruktive Idiotien an Autos sind müsste man dann alle Autofirmen zu machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von hansb Beitrag anzeigen
    leider hat unser ausführendes Sanitärunternehmen gepfuscht. ......................Natürlich habe ich beim Bauträger protestiert,
    Das passt doch nicht. Entweder es ist EUER Sanitärunternehmen, oder es handelt sich um einen Bauträger, dann habt IHR mit dieser Firma nichts zu tun.

    Deswegen, zuerst mal klären, was, wo, wie.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Hohenems
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    235
    . Nach meinen Recherchen, darf die Heizung bei der in unserem Ort vorkommenden Wasserhärte nicht mit unbehandeltem Wasser gefüllt werden.
    Versuche es mal mit Hausverstand. Der Konsumentschutz in Österreich der Konsument - in Deutschland ist es Stiftung Warentest - haben getestet, ob Zusätze wie Calgon für mittelhartes und hartes Wasser für die Waschmaschine notwendig sind.

    Fazit:
    =====
    Sie sind es nicht. Link: http://helpv1.orf.at/?story=8441

    So, jetzt kann man sagen, dass ich hier Birnen mit Äpfeln vergleiche.
    Ja stimmt!!!

    ABER, verwende doch mal deinen gesunden Hausverstand:

    1. Ist eine FBH ein geschlossenes System.
    2. Erfolgt ein 'Kalkausfall' im Wasser erst ab > 60°.

    Nach meinem Hausverstand denke ich, dass du dir einen Bären aufbinden lassen hast.

    Janeway,
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (14.11.2011 um 10:09 Uhr) Grund: n eingefügt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Du meine Güte welche Überreaktion.

    Welche Wasserwerte sind denn vor Ort gegeben ?
    Um welche Wassermengen reden wir ?
    Was für eine Anlagentype ist denn verbaut ?

    Die Vorgaben an die Wasserbehandlung in Heizungsanlagen wurde übrigens in DE überarbeitet nachdem die VDI-Forderungen praxisuntauglich weit übers Ziel schossen.

    *Machen* kann man vieles .... die Frage ist was ist wirklich notwendig, was ist nice to have und was ist so unnötig wie ein Kropf.

    Über die Folgen einer Wasseraufbereitung sollte man sich auch informieren und drüber nachdenken.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    430
    Also unser WP Hersteller schreibt Einiges bezueglich der Beschaffenheit des Heizungswassers vor:
    • Die Gesamthaerte des Wassers muss < 1° dH sein.
    • Die Summe der Erdalkalien im Wasser muss < 0,2 mol/m³ sein.
    • VDI 2035 Blatt 1


    Daran muss sich der Heizungsbauer dann doch auch halten, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von BitteDanke Beitrag anzeigen
    Daran muss sich der Heizungsbauer dann doch auch halten, oder?
    Wenn es sich um eine Herstellervorgabe handelt, dann muss sich der installierende Betrieb auch daran halten. Es dürfte ihm im Schadensfall schwerfallen zu argumentieren, dass er es doch besser wüsste.

    Ansonsten ist das mit dem behandelten Wasser so eine Sache. Es gibt sicherlich Konstellationen bei denen das normale TW ungeeignet ist, aber lassen wir die Kirche mal im Dorf, wieviele FBH wurden und werden gebaut und mit normalem TW befüllt?

    Wenn das wirklich so gefährlich wäre, dann hätten wir in DE tausende defekte FBH bzw. Wärmeerzeuger jährlich, denn FBH gibt es ja nicht erst seit heute, und die müssten zwischenzeitlich alle ständig ausfallen.

    Bei einer kompletten Heizungsanlage gibt es viele Faktoren die zu einem Schaden führen können. Warum jetzt überall so ein Aufstand wegen des Füllwassers gemacht wird, erschließt sich mir nicht.

    Es mag sein, dass der im Eingangsbeitrag gemeinte Betrieb einen Fehler gemacht hat, das wäre zu überprüfen, doch jetzt gleich nach Innung, Kammer, Politik, Polizei, Justiz, und von mir aus auch dem Papst zu rufen, ist doch ein bischen überzogen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was macht der TE dann mit ärtzlichen Kunstfehlern.
    Verbrennen auf dem Scheiterhaufen nach hochnothpeinlicher Befragung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Hohenems
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    235
    Was macht der TE dann mit ärtzlichen Kunstfehlern.
    Kommt wahrscheinlich darauf an, ob er ihn überlebt

    Janeway
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Janeway Beitrag anzeigen
    Kommt wahrscheinlich darauf an, ob er ihn überlebt

    Janeway
    Gut gekontert.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen