Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Aufbau Rigips Unterkonstruktion

Diskutiere Aufbau Rigips Unterkonstruktion im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    WilliWillsWisse
    Gast

    Aufbau Rigips Unterkonstruktion

    Ich wollte gerne meine Decken mit Rigips verkleiden in welcher ich Einbaustrahler einlassen möchte, mit den Plattenmaßen 2000mm bzw. 2500mm x 1250 mm wollte ich arbeiten. Die Unterkonstruktion wollte ich mit Dachlatten machen.
    Doch in welchen Abstand muss ich diese Anbringen? Ich habe etwas von 10 cm Abstand zur Wand gelesen und einen maximalen Abstand der Latten mal 50cm.
    Stimmt es so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau Rigips Unterkonstruktion

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Doch in welchen Abstand muss ich diese Anbringen?
    41,66 längst zur Platte , 50 quer zur Platte, den Rest bitte den Herstellerrichtlinien , bzw der DIN entnehmen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    WilliWillsWisse
    Gast
    heißt das einmal die latten in 41,66 abstand und dann die 2 lattung quer über die erste mit 50 cm abstand???

    Weil ich öfter was von 2. Lattung gehört habe. Handelt hier sich um einen Neubau, Dampfsperre und so ist fertig und sind halt die Dachbalken drunter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie gedenkst Du, die Einbaustrahler zu veranlassen, sich mit der Folie dauerhaft zu vertragen...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    WilliWillsWisse
    Gast


    also einfach wie hier auf dem Bild und dann nur mit Dachlatten? und das diese direkt an die Dachbalken kommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    110

    Hmmm

    Welcher Folie?

    Und die Konterlattung muss drauf für deine Strahler sonst hast du zu geringen Einbau abstand.
    Deine Strahler brauchen ja auch gewissen Platz zwecks hitze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    murkst mal weiter, ich sehe schon

    ohne einen blassen Schimmer

    wird es nur noch schlimmer.




    nachdem Ihr herausgefunden habt, in welchen Abstand die UK gemacht wird
    ( zum verhältnis der Platte und vielleicht warum ) ,
    seid Ihr einen Schritt weiter, habt etwas gelernt, und ich kann auf die speziellen Dinge eingehen, die nicht in den herstellerrichtlinien stehen.


    Vielen dank für das verständnis


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    WilliWillsWisse
    Gast
    So wenn mich nicht alles täuscht müsste es richtig sein wie ich es gemacht habe, der Abstand von Mitte der Latte zur Mitte der nächsten beträgt 41,6cm, heißt der Raum dazwischen beträgt ca. 35 cm. Wenn ich das Maß 1,25m annehme kommt es genau in der Mitte der Latte aus, sodass ich dort die Plattenstöße verschrauben kann.

    Muss ich die Dampfsperre vorher mit dem Dichtkleber zur Wand abdichten oder geht das auch wenn die Lattung schon dran ist.

    Tut mir leid für mein unwissen, aber ich lerne dazu...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Und nu kümmer dich mal um Randabstände für die Schrauben...

    Und dann miss deine Latten mal durch, du wirst feststellen, das da was nicht passen kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    WilliWillsWisse
    Gast
    Wäre nett wenn man mir auf die Sprünge helfen könnte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Eigentlich sind Dachlatten für die Stöße zu schmal...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    nicht nur eigendlich, die sind.

    mal einfach erklärt, du schraubst knapp am rand der Latte, und was macht die Latte ?
    Sie springt !

    Die schraube hat wenig oder keinen halt.

    Randabstände der GK Platten und diese Abstände , sowie die eindringtiefe in Holz setzen eine stärke der Unterkonstruktion vorraus, die mit Lättken nicht gegeben sind.
    Als Maler sollte man soetwas schon wissen, als Kunst oder Höhlenmaler ist es nicht so wichtig.

    Aber lass mal gut sein, wenige Maler überzeugen sich über den Zustand der Vorgewerke , wenn es um Tragfähigkeit geht, da wird nur rumgemault, das es risse geben kann, oder mal ein Schraubköpfchen von 15000 Schrauben hervorsteht, oder eine Buckelpiste gespachtelt ist , obwohl die Anforderung an die Ebenheit gegeben ist, u.s.w.

    Abwer selber die Grundierung in die farbe mischen



    Nimm am Stoß breiter Latten.

    Mit dem Abstand 41,6 cm ist es so i.O. da die Platte bei 125,0 cm längst geschraubt wird.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Kfz. elektriker
    Beiträge
    579
    Ach komm, spontan bin auf den Beitrag gestoßen, mittlerweile habe ich als ebenfalls abgestempelte Murkserzeuger alles so gemacht, dass viele von Euch sich gerne unter meinen Werk unterschreiben wurden. Die 6x3 Latten sind Standard und daran werden auch die Rigipsplatten befestigt, die 3cm pro Seite sind unbedenklich oder sind alle in Bayern auf der Kopf gefallen ;-) Was mich aber stutzig macht sind die Abstände die in Praxis sich selten als 100%-ig erweisen. Mag sein, dass eine wie hier Platte so perfekt bis zu 1mm genau teilen lässt, mag sein, dass man sich so erhofft, dass abgeschnittene Platte ohne Abfall immer perfekt von Latte zu Latte reicht, aber...was ist mit der Tatsache, dass man die erste Lattung nicht ins Wand hineinlassen kann um von Latte Mitte anzufangen ;-) :-), was ist auch mit abgeschnittenen, abgerundeten Kanten mit dem an der Wand man eher nicht anfangen soll, daher abgeschnitten, da kommen noch die Abstände zwischen RG-Platten die sich dann summieren und schon ist die Platte am Ende zu kurz, daher: die Abstände bei der Lattung sollen eher als solche für die konstruktive Daten ausgelegt werden, also etwa Mindestabstand, damit die Platte keine Wellen bildet usw. Ich wurde immer solche Abstände wählen, dass am Ende paar cm übrig bleiben, sicher ist sicher und wir, Privatleute müssen nicht mit Tonnen Abfall rechnen. Der genaue Lattenabstand ist nur bei sehr großen Flächen relevant und das betrifft uns Privaten nicht ;-)
    Buch hin oder her, jeder Haus ist anders, von Ausführung(zb. Materialstärke) Alter(geringere Bewegung da ausgetrocknet). Was nutzen die Spaltmassen die sind in Normen so, dass sie sowohl eine riesige Halle wie auch kleine Zimmer abdecken?
    Habe vor 1 Jahren keine Bänder auf Stoßen von RG-Platten gesetzt und habe so gut wie KEINE Rissen feststellen können, habe die Rigipsplatten jetzt bs auf Millimeter an der Wand gefahren und ein Jahr später noch nix, einfach perfekt bündig.
    Unter der Motto "alles ist kompliziert so lange man keine Ahnung hat", sage ich: danach ist alles pipifax , Jungs, danke für die Hilfe :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen