Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    10

    Grundriss Einfamilienhaus: Offen für Kritik

    Anbei unser Grundriss für unser Einfamilienhaus. Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anmerkungen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss Einfamilienhaus: Offen für Kritik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    10
    Anbei noch die Ansichten zum Haus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    na ja, ich befürchte man wird dir hier die Rundablage empfehlen.

    ich fange mal außen an: sehr langweilig, aber wenn`s gefällt.

    innen: das positive ist die unmittelbare Eingangssituation, die finde ich persönlich brauchbar, Gaderobe neben der Hauptlaufrichtung, daran angrenzend das WC. Ist o.k.
    Der dann folgende 45Grad Knick merkwürdig, aber besonders schlimm finde ich den (nicht vorhandenen) Raumzusammenhang. Stichworte:
    Vom Herd bis an den Esstisch im WZ ist eine Weltreise.
    Vom Sofa im Wz hat man keinen guten Blick auf den TV
    Das Fenster hinter dem Sofa würde mir auch nicht gefallen
    Von der Küche in die Speisekammer ist auch ne Weltreise
    Was befindet sich unter der Treppe (Niemandsland?)

    OG: der riesen Flur, wozu??? Der macht jede vernüftige Aufteilung zunichte.
    Muss man nochmal ganz neu ansetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Nicht der Meinung meines Vorschreibers.
    Kann man was draus machen.
    Außen auch nicht langweilig.
    HWR und Speis tauschen und in HWR die Küche mit Zugang zum Eingang.
    Jetzige Kü = 2. Wohnen.
    Treppe zu Wo teiloffen? Kopfhöhe Zw.podest ?
    OG: Ki-Bad in Diele oder sep. WC ?
    Treppengeländer nicht zwingend als Hindernisparcour.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Hi,
    also der Abstand Küche Esstisch ist schon wirklich auffällig.
    Aber wahrscheinlich ist das ohnehin nur für die 3-4 Events im Jahr
    und meistens findet alles an dem Essbereich der Küche statt.
    Der Weg zur Speis wäre mir aber zu lang, vielleicht da was
    ändern - wie es ja bereits angesprochen wurde.
    Wohnsituation meiner Meinung nach schlecht möblierbar. (Regale, Schrank, TV)
    Im OG könnte ich mir auch gut vorstellen, dass der (sinnfrei große) Flur
    dem Kinder- oder Schlafzimmer zugeschlagen wird. Einen echten Grund
    für diesen Flur begründet wohl nur der Bedarf des eigenen Zugangs ins
    elterliche Schlafzimmer, wäre einer übers Bad nicht ausreichend?
    Ggf. die ganze Ecke nochmal überdenken, denn der Schrankraum ist relativ
    klein. Ihr bekommt ca 4 lfdm Schrank rein. Wir haben 5.5 und es wird schon
    langsam knapp. (Zumal wohl der Keller und ein lagerfähiger Spitzboden fehlt. denkt
    an Wintersachen, Decken, Bettbezüge etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Leute - bitte klärt mich auf - auch gerne als PN - was macht man mit 4qm SPK? Bunkert Ihr da echt Essensvorräte fürs nächste Jahr? Ich wüsste gar nicht was ich da an Essensvorräte lagern sollte (wir kochen sofern irgend möglich mit frischen Zutaten und haben weder Konserven noch andere lagerfähige Dinge mal von sowas wie Nudeln abgesehn).

    Das soll kein "lass den Mist weg" Beitrag werden - aber ich wundere mich immer über SPKs und würde die immer "umfunktionieren" oder ganz entsorgen in einer Bestandsimmobilie.

    Ich will's nur einfach verstehen was die Leute so an einer SPK haben...

    Ansonsten zum Plan -

    EG:
    Finde die Eingangssit. im WoZi sehr unglücklich. Ich könnte mir vorstellen, das man auf dem Sofa gefühlt genau "vor der Tür" sitzt. Zusätzlich schaut man dann noch mehr oder weniger von jeder Posi aus schräg auf den TV. Den TV weiter in die Ecke verbannen geht auch nicht weil dann von einigen Positionen aus der TV gar nicht zu sehen ist. Macht für mich den Eindruck als wenn erst der Raum da war und man dann versucht hat "das beste" draus zu machen... Würde versuchen wenn möglich die schräge Tür da unten weg zu bekommen und durch eine einzelne 90° Ecke zu ersetzen - bedarf dann natürlich Anpassungen im Flur / SPK. Ggf. kann man auch den Ess- und den Wohnbereich tauschen, aber auch für den Essbereich finde ich im Eingangsbereich "zu wenig Platz".

    OG:
    2 Türen im Bad... auch wenn eine Art "Zentralverriegelung" sicherlich irgendwie möglich ist finde ich's unschön. Lieber eine Tür von der Ankleide in den Flur und die Tür Ankleide -> Bad sein lassen. Den Flur zwischen Kind 1 und Schlafen finde ich auch zu groß. Was aber will man bei der aktuellen Raumzuweisung machen? Schlafzimmereingang über die Ankleide und dann Schlafzimmer nach oben und Kind 1 nach unten vergrößern? Dann wird Kind 2 aber böse über das Riesen-KiZi von Kind 1 Evtl. muss man im OG noch etwas Gehirnschmalz reinstecken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Buchhalterin
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von OlliL Beitrag anzeigen
    Leute - bitte klärt mich auf - auch gerne als PN - was macht man mit 4qm SPK? Bunkert Ihr da echt Essensvorräte fürs nächste Jahr? Ich wüsste gar nicht was ich da an Essensvorräte lagern sollte (wir kochen sofern irgend möglich mit frischen Zutaten und haben weder Konserven noch andere lagerfähige Dinge mal von sowas wie Nudeln abgesehn).

    Das soll kein "lass den Mist weg" Beitrag werden - aber ich wundere mich immer über SPKs und würde die immer "umfunktionieren" oder ganz entsorgen in einer Bestandsimmobilie.

    Ich will's nur einfach verstehen was die Leute so an einer SPK haben...
    Guten Morgen!
    Meine bescheidene Meinung: 4qm SPK sind notwendig! Wir bauen auch gerade und haben 5qm SPK = Vorrat eingeplant. Das fehlt in der jetzigen Wohnung.
    Und so landet alles in der Küche: Pfandgut, Wasserkästen und sonst. Getränke, Friteuse, Brotbackmaschine, Waffeleisen, Sandwichmaker, Grillzeug, ... ,
    und all die anderen Sachen, die man nicht so häufig braucht, aber ewig Platz wegnehmen. Ich freue mich jetzt schon darauf, dass aus dem Küchenbereich zu kriegen!!
    Von den Vorräten / Lebensmitteln mal abgesehen. Allein diese Kartoffeln und Zwiebeln. Und diese riesigen Cornflakespackungen.

    Vielleicht braucht man eine Speisekammer aber nicht, wenn man einen Keller hat. Dann könnte man auch anders überlegen.

    Ansonsten finde ich den Grundriss im Ansatz ganz gut. Von außen auch nicht langweilig.
    Die Möbelierung im Wohnzimmer (Couch - Fernseher) gefällt mir aber nicht so gut. Hier scheint immer die Tür im Weg.

    Viele Grüße!
    Goldbeere
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270
    Zitat Zitat von OlliL Beitrag anzeigen
    Leute - bitte klärt mich auf - auch gerne als PN - was macht man mit 4qm SPK? Bunkert Ihr da echt Essensvorräte fürs nächste Jahr? Ich wüsste gar nicht was ich da an Essensvorräte lagern sollte (wir kochen sofern irgend möglich mit frischen Zutaten und haben weder Konserven noch andere lagerfähige Dinge mal von sowas wie Nudeln abgesehn).

    Das soll kein "lass den Mist weg" Beitrag werden - aber ich wundere mich immer über SPKs und würde die immer "umfunktionieren" oder ganz entsorgen in einer Bestandsimmobilie.

    Ich will's nur einfach verstehen was die Leute so an einer SPK haben...
    Man soll übrigens für mindestens eine, besser zwei Wochen Vorräte (Essen, Wasser, Reinigungsmittel, Kerzen ...) im Haus haben, die man ohne Strom lagern und essen kann - haben wir auch nicht immer, aber meistens.

    Bei uns steht in der Vorratskammer übrigens eine 2. Kühlkombi - damit das Gemüse auch immer frisch ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ja genau. Neben dem Notstromaggregat im hauseigenen Atombunker eingelagert.
    Die 20 Kisten Mineralwasser nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Goldbeere Beitrag anzeigen
    Guten Morgen!
    Meine bescheidene Meinung: 4qm SPK sind notwendig! Wir bauen auch gerade und haben 5qm SPK = Vorrat eingeplant. Das fehlt in der jetzigen Wohnung.
    Und so landet alles in der Küche: Pfandgut, Wasserkästen und sonst. Getränke, Friteuse, Brotbackmaschine, Waffeleisen, Sandwichmaker, Grillzeug, ... ,
    So isses. Hier spielen die Lebensgewohnheiten eine Rolle. Bei uns lagern die meisten Vorräte im Keller, das was man ständig braucht in der Küche.

    4m2 würden bei UNS nicht ausreichen, das wäre viel zu wenig. Wenn meine Chefin im Sommer wieder auf die Idee kommt, "selbstgemachte Marmelade schmeckt viel besser", dann kann ich allein schon für die Marmeladegläser ein komplettes Regal reservieren. Im Sommer gibt´s dann Kirschen, im Spätjahr "Sauerkraut" (den Dosenkram mag ich nicht), das braucht auch Platz. 1 Sack Kartoffeln, Zwiebeln (darauf könnte ich verzichten), und auch einige Dosen mit Eintopf etc. wenn ich mal keine Lust habe zu kochen.
    Teigwaren, Kaffee, und natürlich Getränke für 4 Personen.

    Meine Mädels backen gerne. Ich könnte allein schon das Mehl zentnerweise bunkern.

    Nebenbei muss auch min. 1 Gefrierschrank rein (wir haben 2 davon), wenn mir mal wieder ein Wildschwein vor´s Auto läuft.....

    Ein Haus ohne entsprechenden Vorratsraum wäre für mich unvorstellbar.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841

    Habe ich einen Knick in der Optik?

    Wenn ich mir die Ansicht so anschaue, dann wirkt die Dachfläche ziemlich dominant. Vergleicht man das mit der EG Höhe, dann passt das in meinen Augen irgendwie nicht. Das Dach ist zu hoch.

    Aber Vorsicht, Ästhetik ist nicht so mein Ding.

    Mit dem Grundriss an sich könnte ich mich anfreunden. Schöne geräumige Küche (haben wir auch, und schätze das sehr). Der Rest ist auch Geschmackssache.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    451
    Nur mal kurz draufgeschaut, ich würd versuchen, die Treppe zu spiegeln (dahin, wo jetzt die Speis ist). Dann würdest du einen Raumzusammenhang, inkl. Nähe Kochen-Essen usw hinbekommen.

    Und im OG hättest du dann einen geraden Flur statt eines S-Flurs.

    Zudem würde ich den Flur im OG nicht bis zum Giebel ziehen (imo Platzverschwendung), sondern lieber über Dachfenster/Firstoberlicht o.ä. belichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich entnehme der zeichnung ein mehrschaliges mauerwerk. soll dass dann sichtmauerwerk werden?

    die grundrisse sind nicht mein ding, 45°-ecken sind für mich die pure wohnflächenverschwendung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    10
    Speisekammer:
    - da soll noch ein Tiefkühlschrank mit rein

    Treppe:
    -vollkommen geschlossen. Eine zusätzliche Tür von der Küche schafft Stauraum für Staubsauger und sonstige Dinge. Kopfhöhe Zwischenpodest 2.25m. Dachneigung 50

    Wohnzimmer:
    -das Sofa muß wirklich nach Norden verrückt werden wegen des schrägen Blickes zum Fernseher

    Außen:
    -Verblendmauerwerk

    Flur OG:
    - Schreibtisch für kleiner Büroarbeiten bzw. Laptop im Bereich des Fensters
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn außen verblendmauerwerk erstellt wird, dann empfehle ich dir alle außenmaße des mauerwerks auf mauerermaße bereits in der baugesuchsplanung zu berücksichtigen. von den maßen aus musst du dann nach innen planen, sonst hast du im verblendmauerwerk eine menge schneidearbeiten an den verblendern - nur als tip, dann kannst du auch noch einen klassischen mauerverband rechnen und keinen wilden verband.

    bis jetzt passt das nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen