Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78

    Nachlauf Heizungspumpe

    Hallo zusammen.

    Ich möchte, dass meine Heizungspumpe abends nach der Nachtabschaltung noch eine Stunde nachläuft.
    Die Steuerung ist eine Viessmann Trimatik 7410-160K.
    Nicht selten hat die Heizung den Kessel richtig aufgeheizt, um 5 min. später in Nachtabschaltung zu gehen.
    (Oder heizt abends nochmal mit 70C° für WW und geht dann "pünktlich" aus.)

    Die Frage ist jetzt, wie ich die Pumpe besser steuere.
    1. Ein Rückfallrelais mit 1h Nachlauf einbauen. Dann Läuft die Pumpe aber auch den Zeiten, in denen WW gemacht wird durch.
    Wie "Nachteilig" ist das? (Es lässt sich ja schließlich auch per DIP in der Viessmann einstellen.)

    2. Ein Rückfallrelais welches nur ab 21:00 funktioniert lässt die Pumpensteuerung tagsüber in Ruhe und verlängert nur bei Nachtabschaltung die Pumpenlaufzeit.
    Ist aber schon etwas "Aufwendiger".

    3. Die Pumpe wird einfach ganz simpel über eine Zeitschaltuhr gesteuert. Im Prinzip wie der 1. Vorschlag, nur noch Simpler.
    Allerdings steuert die Heizungregelung dann die Pumpe gar nicht mehr.
    Würde das auch gehen? (Nachteile?)
    Vielen Dank schon mal für Vorschläge...
    (Kann ja auch in die Bastelecke)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachlauf Heizungspumpe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von CRONOS Beitrag anzeigen
    (Kann ja auch in die Bastelecke)
    Besser nicht, denn dann kannst DU nichts mehr in diesem Thema schreiben.

    Also fangen wir mal von vorne an.

    Was willst Du damit bezwecken wenn die Heizkreispumpe für 1 h nachläuft?
    Was für ein Wärmeerzeuger?
    Wird der Kessel bei der Nachtabschaltung tatsächlich "abgeschaltet" oder nur abgesenkt?
    Mit welcher Heizkreistemperatur arbeitet die Anlage?
    Wie groß ist die Anlage (Wasserinhalt Heizkörper, Rohre etc.)
    Wie ist der Kessel an den Heizkreis angebunden? (Mischer o.ä.)

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    Was willst Du damit bezwecken wenn die Heizkreispumpe für 1 h nachläuft?
    Blanker Aktionismus.
    Der Kessel hat halt abends noch Temperaturen, die "wie ich finde" besser im Heizkörper aufgehoben wären, als im "kalten" Keller zu versauern.
    Morgens sind diese 40-70C° "natürlich" nichtmehr da.
    Eine Stunde war jetzt auch erstmal aus der Luft gegriffen.

    Letzen Winter kam ich mit der Nachabschaltung sehr gut zurecht. Zwischen 22:00-05:00Uhr ist die Anlage auf Frostschutz. Ich dachte auch mal, dass die weniger Taktungen dem "zu großen" Kessel entgegen kommen. (17-24KW Öl für 120m².)
    Heizkurve ist bis auf 1,2 runtergedreht, keine Mischer.
    Angeschlossen ist ein 160L WW Boiler und eine Mischung aus "großzügig" & normal dimensionierten Heizungsrohren.

    Wie groß ist die Anlage (Wasserinhalt Heizkörper, Rohre etc.)
    Zumindest so groß, dass die Heizungspumpe bei Stufe I mit 35Watt alle Heizkörper gut versorgt bekommt.
    (Weshalb sich die Frage nach einer Elekrtonisch geregelten sich für mich auch "erstmal" nicht stellt.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn der Kessel abgeschaltet wird, und sich somit nicht selbst auf Temperatur hält, dann könnte man die paar Wh durch die Heizkreispumpe in die Räume befördern, das ist richtig.

    Ich weiß gar nicht, ob die alte Steuerung überhaupt die Heizkreispumpe richtig ansteuert, oder ob die einfach mit auf der Versorgung hängt. Man müsste also schauen, wie die Pumpe überhaupt angesteuert wird, und dann wäre wohl auch die Variante mit einem Nachlaufrelais eine Lösung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    Also zumindest steht die Heizungspumpe still, sobald die WW Ladepumpe angeht.
    Ich kam auf die Idee mit dem Nachlauf unter anderem auch dadurch, dass eine Wolf Heizung die ich letztens angeschaut habe diese Option bot.

    Nochmal kurze Frage:
    Das gleichzeitige Laufen von Heizungs & Ladepumpe hat nur Nachteile im Bezug auf die Geschwindigkeit der WW Bereitung?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ja nach Aufbau der Anlage kann das auch dazu führen, daß unnötig heißes Wasser in den Heizkreis gelangt (gibt es Mischer?).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    Wie ich oben geschrieben habe gibt es keine Mischer.

    Die WW Ladepumpe läuft noch 4min. nach, dann gehts sowieso in den Heizkreis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen