Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Kondenswasser hinter Rollokasten

Diskutiere Kondenswasser hinter Rollokasten im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8

    Kondenswasser hinter Rollokasten

    Hallo!

    Kurze Erklärung:
    Wir haben 2010 den Rohbau aufgestellt und letzten Winter den Innenaubau gemacht. Dabei wurde auch letzten bereits auf ca. 15°C geheizt. Heuer im Frühling (März) sind wir dann eingezogen. Und im Mai haben wir 20 cm Vollwärmeschutz von der Außenfassedenfirma drauf bekommen.
    Bis zum Vollwärmeschutz hatten wir kein Problem mit dem Wasser im Rolladenkasten. Als der Vollwärmeschutz fertig war haben wir heruntertropfendes Wasser bemerkt. Die Fassadenfirma meinte dass das eventuell Restfeuchte vom Kleber usw. ist und das dies bis zum Herbst OK sein muss.
    Das Wasser tropfte "nur" dann wenn es draussen kalt war <5 °C. Also im Sommer war alles Trocken.
    Als es jetzt im Herbst wieder abkühlte fing das leider wieder an.

    Wir haben bei allen Fenstern elektrische Raffstores bzw. Rolladen, jedoch haben wir nur bei diesem einen Fenster/Tür kombination das Problem.
    Die Elektoverrohrung zum Raffstore wurde bereits abgedichtet.

    Was mich etwas stutzig macht ist, dass das Wasser nicht direkt im Raffstorkasten ist, sondern zwischen dem Kasten und der Mauer.

    Ich habe dann Gestern mit der Fensterfirma gesprochen und diese meinten dass dies völlig normal sei.
    Mir kommt das jedoch nicht so normal vor. Immerhin ist das bei uns nur bei diesem einen Fenster.
    So einfach möchte ich mich jedoch nicht abwimmeln lassen. Deshalb würde ich mich über ein paar Antworten freuen.

    Habe hier noch ein paar Fotos von der Bauphase rausgesucht:


    Hier waren Fenster und Raffstorekasten bereits eingebaut:


    So sieht es aktuell aus:




    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kondenswasser hinter Rollokasten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Hohenems
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    235
    @Empire,

    eine Frage: Waren auch die Fensterbänke nass?
    Wenn ja, dann könnte es Kondenswasser sein, dass sich vor allen in der Übergangzeit durch die rasche Abkühlung in der Nacht an den kältesten Stellen am Haus absetzt.
    D.h. die Luft kann die Feuchtigkeit nicht halten und gibt diese Ab. So wie wenn eine Bierflasche anläuft, wenn du es aus dem Kühlschrank holst.

    Im schlimmeren Fall könnte es aber auch eine Undichtheit in der Wand sein, wo warme Innenluft nach außen strömt und dort kondensiert.

    Wurde ein Blowerdoor Test gemacht?

    Janeway
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Hallo Janeway,

    danke für deine Antwort.
    Die Fensterbänke waren nicht nass. Außer durch das Heruntertropfen von den Raffstorkästen.
    Ein Blowerdoor Test wurde nicht gemacht.
    Wie könnte ich feststellen ob die Wand undicht ist? Oder wäre es auch möglich das der Fensteranschluß zur Wand undicht ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Hohenems
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    235
    @Empire,

    Diese Fragen muss dir hier ein Experte beantworten, da ich hier als Laie und nur als Bauherr keine richtigen Infos geben kann.

    Janeway
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Kann mir hier sonst noch jemand weiterhelfen?

    Schöne Grüße
    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gast23627
    Gast

    Möglicherweise...

    Zitat Zitat von Empire Beitrag anzeigen
    Kann mir hier sonst noch jemand weiterhelfen?
    obwohl es aus der Ferne sehr schwer ist.

    Zuallererst stellen Sie mal den Widerspruch zwischen Ihrer Beschreibung

    "Was mich etwas stutzig macht ist, dass das Wasser nicht direkt im Raffstorkasten ist, sondern zwischen dem Kasten und der Mauer."

    und den Fotos klar. Dort sind die Wassertropfen am Fenster. Oder?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Lass mal das Fenster/Tür ein Weile geschlossen, dann sollte es, wenn die Wand luftdicht (sollte bei Putzdicken über 1-2 cm so sein) ist, keine Tropfen mehr geben. Bei früher fehlender Dämmung gab's wohl genügend freie Fläche zum verdunsten, jetzt kondensiert die durch die Wand diffundieren Feuchtigkeit am kalten, dampfdichten Alu-Kasten.

    Das gleiche Symptom besteht auch an der Unterseite von Alu-Fensterbänken und WDVS. Die in jeder Wand vorhandene Feuchtigkeit wird hier am der sehr kalten, dampfdichten Alu gestaut und es fällt mehr oder weniger viel Feuchtigkeit an.

    Auch durch das Lüften (insbesondere bei längerer Kipp-Lüftung) kann ja feuchtwarme Luft nach aussen und zieht aufgrund der Thermik direkt in den Rollo-Kasten rein. Von hier kann sie erstmal nicht weiter und die Luftfeuchtigkeit kondensiert an den sehr kalten Alu-Metall.

    Ich würde die Symptome als sehr anfällige 'konstruktiv' bedingte Fehlkonstruktion sehen (kalte, dampfdichte Aliu-Sperrschicht). Mit etwas Glück trocknet das im Sommer wieder ab, bei weniger Glück gibts nach vielen Jahren eine dauerhafte Durchnässung mit allerlei Folgeproblemen.
    Abhilfe? Den Feuchteeintrag so stark runtersetzen dass die Feuchte an der äusseren Wandoberfläche schneller abtrocknen als eindiffundieren kann (innen hätte eine Dampfsperre Dampfbremse eingeputzt werden können).
    Denkbar wäre auch ein Fliess/Bitumenschicht um das 'Schwitzwasser' an den kalten Oberflächen zu vemeiden (macht man ja auch bei Wellblech-Dächern um Kondensat-Bildung und Tropfen an der Unterseite zu vermeiden).
    eine vollflächige Verklebung hätte wohl auch geholfen, nix ist schlimmer als ein dünner Luftspalt/Mineralwolle zwischen Mauer und und kaltem Alu, das muss ja bei grösseren Flächen zwangsweise absaufen.

    Blöd ist dass jedes Gewerk einzeln gesehen wohl keinen Fehler gemacht hat, aber aufgrund diverser unglücklicher Rahmenbedingungen es zum Kondensieren kommt.


    Bin aber nur ein Bau-Laie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    Zuallererst stellen Sie mal den Widerspruch zwischen Ihrer Beschreibung

    "Was mich etwas stutzig macht ist, dass das Wasser nicht direkt im Raffstorkasten ist, sondern zwischen dem Kasten und der Mauer."

    und den Fotos klar. Dort sind die Wassertropfen am Fenster. Oder?

    Gruß
    Hallo,

    nein, die Wassertropfen sind nicht am Fenster. Die Terassentüre ist bei den Tropfenfotos geöffnet. Das ist der Fensterramen und direkt daran ist der Raffstorkasten.


    @uban
    Lass mal das Fenster/Tür ein Weile geschlossen, dann sollte es, wenn die Wand luftdicht (sollte bei Putzdicken über 1-2 cm so sein)
    Da wir eine Wohnraumlüftung haben ist die Terrassentüre nie geöffnet. Und das Fenster ist eine Fixverglasung. Der Innenputz hat bestimmt mind. 2 cm dicke.

    nix ist schlimmer als ein dünner Luftspalt/Mineralwolle
    Ok... das heißt also der Luftspalt sollte erhöht werden?

    Jedenfalls denke ich einmal sollte ich mich nicht von der Fensterfirme abwimmeln lassen, oder? Die meinen ja das dies normal sei!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wer hat denn das ganze Zusammenspiel geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Wir haben mit xxxxxx gebaut. Die Fenster + Raffstore sind von xxxxxx
    Geändert von Baufuchs (19.11.2011 um 16:18 Uhr) Grund: Nub's beachten !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Wirklich merkwürdig, es muss irgendwo ein kleine Fuge/Loch sein wo feuchtwarme Luft hinter den Rollokasten kann und am kalten Alu kondensiert..

    Falls ich das richtig gesehen habe ist über deiner Terassen Tür ein Balkon, d.h. von aussen sollte eigentlich nichts reinlaufen. Was hat deine Tür was die anderen 1000 nicht haben?

    Ich habe ein ähnliches Problem an den neu (nächste Woche sollte der Oberputz bei mir ran) erstellten Fensterbänken und WDVS, in der Ecke der Fensterbankanschlüsse am Fenster ist es nicht immer 100% dicht armiert, irgendwie kommt es hier zum Austritt 'feuchtwarmer' Luft die dann am Fenster/Fensterbank kondensiert, es sind 5-6 Fensterbankecken betroffen, der WDVS Maler hatte hier recht schlampig gearbeitet so dass ich nicht ausschliesse dass Luft von unten (Sockel, unvollständig verschlossene Fugen) oder von Innen (z.B. Kabeldurchführung, auch hier eventuell unvollständige Fugen) hinter der Dämmung nach oben steigt und bei der Fensterbank raus findet, wenn es Nachts kühler war (unter 2°C ungefähr) findet man diese Tropfen bzw einen dünnen Feuchtigkeitsfilm.

    Werde morgen einen Sachverständigen hinzuziehen, hoffentlich lässt sich das nach ein paar kleineren Massnahmen beheben. Habe keine Lust die beiden 130m2 grossen Hausfronten rückzubaen ud erneut zu dämmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Es gibt gute Neuigkeiten. Seit zwei Tagen habe ich nun keine Tropfen mehr gesehen. Obwohl es draussen nach wie vor kalt ist. In der Nacht ca. -2°C
    Ich habe gerade mit einer Taschenlampe rein geleuchtet und auch da keine Feuchtigkeit gesehen. :-)
    Eventuell ist es wirklich von den nicht abgedichteten Elektro Leerrohre für die Raffstors gekommen. Diese wurden zwar vor ca. 2 Wochen vom Elektriker abgedichtet und hat danach trotzdem noch getropft. Vielleicht hat es aber einfach so lange gedauert bis die Mauer usw. wirklich trocken wurden.
    Wäre halt jetzt mal eine Erklärung. Ich werde das weiter beobachten. Mal sehen ob jetzt wirklich schluss ist.
    Interessant ist das ich bei all den anderen Fenstern keine Probleme habe. Denn dort sind auch auch die Leerrohre nicht abgedichtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Wie hat der Elektriker die Leerrohre abgedichtet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Chemieverfahrenstechniker
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    Wie hat der Elektriker die Leerrohre abgedichtet?
    Zuerst hat er einen kleinen Teil von einer Küchenrolle hineingestopft und danach noch mit Silikon abgedichtet.
    Wie macht man sowas eigentlich normalerweise?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Bei einem Vorbaurolladen habe ich jetzt auch bei mir Tropfen zwischen Mauer und Alu-Kasten gesehen. Je mehr man auf solche Dinge achtet, desto mehr findet man.

    Hätte ich bloss nie mit der Sanierung angefangen :-(

    (die Küchenrolle sollte dafür sorgen dass das Silikon nach hinten hin abgegrenzt wird, bei einer Fuge nimmt man eine Hinterfüllschnur, beim Leerrohr gibts wohl nichts vorgefertigtes)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen