Ergebnis 1 bis 6 von 6

Innenputz - Baubeschreibung deuten

Diskutiere Innenputz - Baubeschreibung deuten im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    30

    Innenputz - Baubeschreibung deuten

    Hallo,

    wie schon der Titel sagt bin ich ein Laie auf dem Gebiet und hätte mich vor Vertragsabschluss vermutlich besser informieren sollen. Genug dazu...

    In der Baubeschreibung steht zum Innenputz:

    Alle gemauerten Innenwände im EG und OG erhalten einen einlagigen Maschinengipsputz. Sämtliche vorstehende freie Ecken des Bauvorhabens werden mit Eckschutzschienen abgesetzt.

    Die Bäder werden mit Kalk-Zementputz ausgeführt.


    Deutet diese Formulierung auf Q1 oder Q2 hin und mit ca. wieviel Aufpreis zur streichfertigen Wand habe ich zu rechnen.

    Vielen Dank und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenputz - Baubeschreibung deuten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    30
    500 Hits und keine Antwort?
    Woran liegts? Ist die Formulierung so allgemein, dass man es nicht sagen kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Was steht denn bei Wandbelägen drin?

    Aus dem Auszug kann nicht ermittelt werden, was für ne Oberflächenqualität gemacht wird.

    Bei den Aufpreisen für ne gewünschte Qualitätsstufe kann ich dir aber jetzt schon raten, dass du dir herztropfen besorgst.

    Wie so oft kostet alles, was später (hier: nach Vertragsabschluss) geändert/aufgemotzt wird richtig viel Geld!

    Aber das scheinst du ja leider schon gemerkt zu haben (wenn ich richtig zwischen den Zeilen gelesen habe).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    30
    Wandbelag? Hmm, also was ich gefunden habe zum Wandaufbau:

    "... Bei diesem geputzten Bauvorhaben (WDVS) gilt für EG + OG folgender Wandaufbau: 1cm Innenputz auf Gipsbasis (bzw. Kalkzement in Feuchträumen), 17,5cm Porenbetonstein, 16cm Polystrol Dämmung, ...
    "


    Teile in Bädern werden vom Bauträger gefliest. Den Rest wollten wir eig. nur bemalen.

    Die Erfahrung mit den Mehrkosten bei Nachverhandlungen haben wir schon machen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ist keine besondere Oberflächengüte vereinbart, gilt eigentlich immer Q2 als herzustellende Oberflächengüte.
    Q2 ist weder bei geputzten Wänden noch bei Trockenbauwänden zur direkten Beschichtung mit Farbe gedacht.
    Es kann zwar sein, dass der Gipsputz so glatt abgezogen ist, dass es geht, aber wenn er es nicht ist, ist das kein Mangel.
    Für direkte Anstriche min. Q3, bei hohen Anforderungen Q4
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    30
    Ok danke, werde das mal mit dem Bauträger durchsprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen