Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857

    Gasverbrauch zur Estrich Trocknung

    Hallo,

    ich habe mal wieder eine Frage und bin mir sicher, ihr könnt mir helfen.

    Wir haben am 29.10. unseren Estrich bekommen und gestern war der Heizungsbauer da um die Anlage in Betrieb zu nehmen. Wir haben überall Fußbodenheizung die über eine Gastherme und Solaranlage betrieben wird (Pufferspeicher 800 l). Heute Mittag hatten wir einen Gasverbrauch von 4 m³ und einen Solarertrag von 3 kwh. Der Solarertrag ist ja sehr gering, das wird hoffentlich an der Jahreszeit liegen?!

    Jetzt frag ich mich, wie viel Gas verbraucht man so im Durchschnitt zur Estrichtrocknung? Das Programm läuft wohl 29 Tage und ist jetzt nur auf der kleinsten Stufe.

    Wieviel habt ihr verbraucht und was hat euch das Trocknen ungefähr gekostet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gasverbrauch zur Estrich Trocknung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Wie gross ist denn das Haus, was für ein Estrich und welche Estrichstärke?
    Ist das Haus dich (Fenster, Türen drin, Dach zu)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    zur Abschreckung: Großes Haus (~370 qm Estrich), aber schon größtenteils gedämmt (KfW 55(2007) nur durch Dämmung und natürlich mit Fenstern); wegen Lieferschwierigkeiten Wärmepumpe (es gab wohl gerade zu dem Zeitpunkt eine Rückrufaktion bei den Zubadans) mit Elektroheizung trockengeheizt. Kleinigkeit von 22.000 kWh verbraucht

    Als Ursachen dafür: 20 qm Decke in einem Raum noch nicht gedämmt (der Raum war nur mit Folie abgetrennt); "nur" 4 mal am Tag konnte gelüftet werden, weswegen das Wasser teilweise wieder an den Scheiben kondensierte, zwischen -5 und -15°C Aussentemperatur.

    Allerdings hatte ich überschlagen, dass das einmalige Verdunsten des eingebrachten Wassers Estrich und Putz) alleine rund 8000-10.000 kWh verbraucht hat. Nach 3 Wochen war die Bude dann auch knochentrocken (auch wegen der sehr trockenen Aussenluft).

    Und nicht vergessen, nach der nächsten Gas-Rechnung zum Versorger zu gehen und eine neue Abschlagszahlung zu vereinbaren (bei uns wären es sonst >600 Euro im Monat geworden...)

    Einzige Lustige an der Sache: der Mann vom RWE musste seinen kleinen Computer erst davon überzeugen, dass der abgelesene Wert richtig ist - so viel haben normalerweise noch nicht einmal Kleingewerbe

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was haben wir hier für eine tolle Suchfunktion. Die findet z.B. das hier:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=50814

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen