Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Dachdeckerarbeiten/Entwässerung Neubau-Garage

Diskutiere Dachdeckerarbeiten/Entwässerung Neubau-Garage im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.-Betriebswirt
    Beiträge
    28

    Dachdeckerarbeiten/Entwässerung Neubau-Garage

    Hallo Experten,
    leider haben unsere Rohbauer (und wir Laien ohnehin) bei der Garagenerrichtung nicht an das Thema Entwässerung gedacht, weshalb ich jetzt alles auf die Dachdecker abwälzen muss. Unsere Garage steht im Moment als reiner Rohbau neben dem Haus, ist 7,5x4m lang, 0 Grad Neigung, keine Entwässerung vorgesehen.

    Von unserem Dachdecker habe ich vor ein paar Tagen dieses Angebot für die Dachdeckerarbeiten nebst Entwässerung bekommen. Es wäre nett, wenn die Experten unter Euch etwas zu Sinn und Unsinn, vor allem aber natürlich auch zum Preis sagen könnten.

    Dank und Gruß

    Tryout

    001 Abkleben der Garagendecke, Schweißbahn 2-lagig incl. Randkeile
    7,50*4,0 --> 975 Euro

    002 Flachdacheinlauf für Garagendachentwässerung liefern und einkleben.
    --> 145 Euro

    003 Wassersammelkasten aus Zink, liefern und befestigen.
    --> 165 Euro

    004 Regenfallrohr aus Zink liefern und montieren.
    --> 91,20

    005 Bohle, 3 x 15 cm, und Zinkabdeckung Abwicklung ca. 25 cm 3fach gekantet, liefern und als Randabdeckung auf Mauerwerk
    befestigen.
    --> 496 Euro

    006 Wandanschlussschiene liefern und Gebäudewand befestigen.
    --> 176,25 Euro

    007 Notablauf liefern und einkleben. 1,000 Stk 95,00 95,00
    --> 95 Euro

    GESAMTSUMME (inkl. 19 % Umsatzsteuer): 2.550,71 Euro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdeckerarbeiten/Entwässerung Neubau-Garage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zumindes zum Sinn kann man etwas sagen:
    Ja, es wäre sinnvoll gewesen, das Gebäude vorher komplett zu planen (bzw. eben planen zu lassen)!
    Das ist NICHT Aufgabe des Rohbauers, sondern des Auftraggebers.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    32
    Moinsen

    Sonderkonstruktion da 0%, da ich nix von Gefälledämmung lese.
    Aber zu Pos005: 3cm Aufkantung is arg wenig, wie auch hier http://www.danialu.de/daten/1/deutsc...-flachdach.pdf unter Punkt 5.5 nachzulesen, zumal alles laut Angebot wenn ich es richtig verstehe umlaufend geschlossen is und innen entwässert wird...
    und Pos003 hätt ich gestrichen! Kann man direkt anschliessen. Geht auch.
    Gruss....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.-Betriebswirt
    Beiträge
    28
    @Blochwitz: Verstehe ich das richtig: Du meinst, eine Gefälledämmung wäre zwingend erforderlich? Wenn ja: Kostenpunkt pi mal Daumen?

    @Julius: Danke für den seeeehr hilfreichen Kommentar. Schlage vor, Du machst mal ne Woche meinen Job (von dem dann Du wahrscheinlich genauso viel Ahnung hast wie ich vom Häuser bauen). Und nach der Woche erzähle ich Dir dann, was Du für Fehler gemacht hast und dass Du ja alles hättest vorher wissen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    32
    @Tryout

    Nein, es ist kein Gefälle notwendig (geht wie gesagt als Sonderkonstruktion durch) ! Es wird halt aber immer Wasser stehen. Aber wie gesagt, achte auf die Höhe der Abschlüsse! Lass Dir doch einfach mal n Angebot vom Dachdecker machen für ne geringe Gefälledämmung und einseitiger Entwässerung (Rinne). und pos 002 003 und 007 fallen somit raus. Und das Wasser biste auch los.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.-Betriebswirt
    Beiträge
    28
    Danke für die Hilfestellung! Supernett!!! Kannst Du mal einen Tipp loswerden, wie teuer die Gefälledämmung wohl würde? Wieviel Grad Neigung müsste sie eigentlich haben, um über die 7,5m Länge einen kontinuierlichen Ablauf zu garantieren? Ach ja, und was die Höhe der Abschlüsse angeht, sollte ich also von 3 auf 10cm gehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    32
    Servus Tryout.
    Entsprechend den Flachdach-Richtlinien ist bei Flachdächern ein Mindestgefälle von 2% gefordert. Soviel dazu, den Rest kannst Dir ja selbst ausrechnen. Ja, und natürlich 10 cm von OK Pappe. Und wegen dem Preis einfach im Dachdeckerhandel nachfragen. Oder ein Dachdecker Deiner Wahl besorgt es Dir mit n paar % Aufschlag bei seinem Lieferanten.
    Gruss...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen