Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Thema: Betrug

  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemielaborant
    Beiträge
    4

    Betrug

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe ein Problem mit einer ausführenden "Firma".
    Ich hatte einen Auftrag erteilt für ein Apartment. Dort sollte die Decke in Wohnraum und Diele verputzt werden.(ca 35 qm)
    Der Ausführende hatte sich die Baustelle angeschaut und mir einen mündlichen Preis von 700,00 Euro inkl. Material und MwSt. angeboten(ein schriftliches Angebot gab es nicht) und erzählte mir noch einen vom deutschen Handwerk was kaputt geht. Viele würden sich Arbeiter aus Osteuropa holen und die Qualität wäre nicht so gut und keine Garantie etc. Weiterhin sprach er davon wieviele Meister er hätte und das er Gutachter sei. Das hatte mich beeindruckt und ich sagte ihm zu. Während der Arbeiten schaute ich zwischendurch vorbei. Dort war nicht er am Werk, sondern ein junger Mann genau aus der Region, die er vorher verpöhnt hatte.(Der Arbeiter hatte kaum Deutsch gesprochen.) Arbeit war dann nach 2 Wochen fertig. Angeblich trocknete der Putz solange.Nun wollte der Firmeninhaber das Geld in Bar haben und es mir auf einer Fax Kopie(als Rechnung) quittieren. Der Betrag der vorher alles beinhalten sollte war auf einmal ohne MwSt. Die wollte er nun auch noch von mir haben. Er hatte mir gedroht mit ein paar Jungs vorbeizu kommen und alles wieder zu beschädigen wenn ich nicht zahlen würde. Nach langen hin und her hatten wir uns die MwSt. geteilt. Ich hatte mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt. Ich wußte nicht weiter und dann habe ich das Geld überwiesen. Allerdings nicht auf das Geschäftskonto sondern auf ein ganz anderes Konto.(An der Steuer vorbei??)
    Bis heute habe ich noch nicht meine Schlüssel zurückbekommen. Wenn ich ihn anrufe ist immer Handy aus. Seine Firma wie er sagte läuft auf eine Frau und nicht auf ihn. Ich habe so eine Wut im Bauch. Was kann ich tun. Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betrug

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Lass mich raten, wo Du diesen seriösen Handwerker aufgetrieben hast...

    Mein Rat bei der Summe:

    unter Erfahrungen abbuchen - man lernt daraus ggf. für das weitere Leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Schloss tauschen! Rechnung beim Finanzamt einreichen und fragen was die dazu sagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Hallo Matthes,

    wenn Du von Betrug redest, und die von Dir angeführte Nötigung noch hinzukommt, dann rate ich Dir diesen Fall anzuzeigen. Beides sind keine Kavaliersdelikte. Das Schloss würde ich auch austauschen. Man kann es auch unter "gemachte Erfahrungen" abbuchen, wenn mir aber jemand droht UND meine Wohnungsschlüssel hat, hört der Spass auf - das ist kein Baumurks sondern Straftatbestand.

    beste Grüße

    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    JamesTKirk
    Gast
    Das kann aber wiederum eine Anzeige wegen Schwarzarbeit nach sich ziehen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von JamesTKirk Beitrag anzeigen
    Das kann aber wiederum eine Anzeige wegen Schwarzarbeit nach sich ziehen ...
    Hmm,

    Maschinenraum an Brücke: Die Gefahr sehe ich nicht, oder nicht wirklich. Es wurde doch ein mündlicher Vertrag geschlossen und eine Summe dafür vereinbart. Der Kollege hat doch nur "vergessen" zu erwähnen, dass er die Mwst. "vergessen" hat, was er eigentlich auch nicht darf. Wo ist das Problem der Schwarzarbeit zu sehen?
    Und in der Abwägung wäre mir die Nötigung, sowie die Tatsache des Schlüssels wichtiger zu klären. Das Geld wäre mir in diesem Fall egal.
    Wir sind doch nicht im wilden Westen!

    Energieeeee
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von matthes1970 Beitrag anzeigen
    ... Allerdings nicht auf das Geschäftskonto sondern auf ein ganz anderes Konto.(An der Steuer vorbei??)...
    Vielleicht könnte der TE, bevor er zum Finanzamt geht, noch erklären, warum er das getan hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Klarer Fall für die Polizei! Du bist als Auftraggeber schließlich davon ausgegangen,
    daß das ganze völlig legal laufen wird. Hältst Du den Mund, bekommst Du ggf. noch
    kritische Fragen, wenn der Laden früher oder später auffliegt. Das Geld kann man
    auch rückbuchen lassen, dann wird das Handy sicherlich wieder funktionieren ;-)
    Aber da würde ich vorher den Zylinder tauschen und die Polizei kontaktieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Vielleicht könnte der TE, bevor er zum Finanzamt geht, noch erklären, warum er das getan hat?
    Hallo Thomas,


    wie gesagt, vergiss das Finanzamt! Eine Nötigung (wenn sie denn vorliegt) zeigt man nicht beim Finanzamt an, weshalb er sich dafür doch auch nicht erklären muss - vielleicht hat er die Überweisung ja gerade wegen der Nötigung getätigt.
    Weiss man alles nicht, und ich bin auch kein Anwalt. Aber ich würde schon trennen zwischen "Schwarzarbeit" und "Nötigung".

    viele Grüße

    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    ... Das Geld kann man
    auch rückbuchen lassen, dann wird das Handy sicherlich wieder funktionieren ;-)...
    Das hast Du sicher schon häufig nach einer Überweisung gemacht?

    Lässt Du uns auch an Deinem Wissen teilhaben, wie das geht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Der würde ich an seiner Stelle in diesem Fall SEHR gelassen entgegensehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Das Geld kann man auch rückbuchen lassen,
    wie denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    Das Geld kann man
    auch rückbuchen lassen, dann wird das Handy sicherlich wieder funktionieren ;-)
    Nun sagt es Ihm doch anstelle zu fragen, worauf ihr schon die Antwort kennt.
    Rückbuchungen von Überweisungen funktionieren nicht! Ich hatte schon einmal Glück, indem ich die Bank sofort nach einer fehlerhaften Überweisung kontakierte, um das Rückgängig zu machen. Hat mich 30 Euro gekostet und war nur deshalb gegangen, weil noch nichts ausgeführt war und die Bank noch mit dem Geld 'rumspielte.
    Was Max sicherlich meint ist die Möglichkeit eine Einzugsermächtigung zurückzubuchen. Das geht innerhalb von 6 Wochen, und hat auch seinen Grund da viele Betrüger Dir ein paar Cent überweisen (um zu sehen ob die Kontodaten i.O. sind) um danach per gefälschter Einzugsermächtigung Geld von Deinem Konto zu plündern. Meist nur Zweistellige Beträge, damit es nicht sofort auffällt.
    Ist aber

    beste Grüße

    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemielaborant
    Beiträge
    4
    Richtig Susanne. Genau da habe ich den Herrn her.
    Bei der Dienstleistungsseite mit dem Hammer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemielaborant
    Beiträge
    4
    Übrigens, den Schließzylinder zu tauschen war natürlich das erste was ich gemacht habe. Er hätte nun einbrechen müssen, um die Arbeit mit seinen Jungs wieder kaputt zu machen. Schönen Sonntag noch und danke für die bisherigen Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen