Ergebnis 1 bis 7 von 7

Pflicht Heizung erneuern?

Diskutiere Pflicht Heizung erneuern? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Talya
    Gast

    Pflicht Heizung erneuern?

    Hallo,

    ich habe in mein Profil ein paar Bilder der Heizungsanlage im (5 ZKB) Mietshaus hochgeladen.

    Meiner Meinung nach sieht die Heizungsanlage nicht mehr gut aus für heutigen Standard. Undichtigkeit (Flansch) wurde zwar behoben aber es ist keine Steuerung drin. Es gibt nur den Zustand an oder aus. Pumpe wurde auf niedrigste Stufe zurückgestellt, Räume werden wie zu erwarten ausreichend warm.

    Vorlauftemperatur ist aber trotzdem meist Rücklauftemperatur (versteh ich nicht, dachte, die heizt nur bei Anforderung/Bedarf und dann sollte sich doch eine Abnahme an der RL-Temperatur zeigen)?! Mit welcher Vorlauftemperatur sollte man versuchen, die Anlage zu betreiben? Bzw. was kann ich "verbessern"?

    Wirkungsgrad laut Schornsteinfeger im Februar war sehr gut für die Anlage (bin mir aber nicht mehr sicher ob 98 % oder 92 %.).

    Was kann über die Heizungsanlage für eine Aussage getroffen werden?

    Wichtigste Frage: Gibts eine Pflicht zur Erneuerung/Sanierung einer Heizungsanlage? Wenn ja, an welche Kritieren ist diese gebunden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pflicht Heizung erneuern?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Talya Beitrag anzeigen
    Wichtigste Frage: Gibts eine Pflicht zur Erneuerung/Sanierung einer Heizungsanlage? Wenn ja, an welche Kritieren ist diese gebunden?
    Eine Pflicht ergibt sich aus der EnEV (entsprechend dem Alter der Anlage), oder aber wenn die Anlage die Messwerte des Schorni (BimSchV) nicht einhält (scheint in Deinem Fall nicht zuzutreffen).

    Wurde die Heizung nach 1978 eingebaut und hält die Abgaswerte ein, evtl. wurden so Dinge wie Zeitsteuerung etc. nachgerüstet, dann besteht kein Zwang zum Austausch.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Talya
    Gast
    Nein, nachgerüstet wurde und wird da nichts. Der Steuerungskasten ist innen leer. Keine Ahnung, warum der dann überhaupt (noch) da ist. Die Vermieter haben vor kurzem sogar Margarine in den Rolladenkasten geschmiert, um da irgendwas "gängig" zu machen, als da was kaputt gegangen ist. Hab denen zwar Ballistol angeboten (mit dem Hinweis "das wird doch ranzig...), haben sie aber abgelehnt.

    Das Haus ist noch nicht abbezahlt, soll sich über Miete finanzieren ^^ ...

    Also solange die Abgaswerte ok sind, keine Chance. Danke für die Auskunft : ).

    Die Vermieter selbst haben noch Elektronachtspeicheröfen. Aber da ich nicht weiß, wann sie eingebaut wurden (und nur daraus ergibt sich die Frist, bis wann umgerüstet werden muß soviel ich weiß) kann ich da schwerlich was zu den Vermietern sagen : (. Ach ich ärger mich jedes Mal aber es bringt ja nix ; ).

    Also Einbau vor 1989 bedeutet Umrüstung, sodaß 2019 diese nicht mehr in Betrieb ist.

    Einbau nach 1989 bedeutet 30 Jahre Laufzeit erlaubt (nicht, daß die Vermieter sich daran stören würden wenn sies wüßten...).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Erstens stimmt das so pauschal nicht (betrifft z.B. nur Gebäude mit mindestens 6 ausschließlich mit Nachtspeicheröfen beheizten Wohnungen) und zweitens frag ich mich, was zum Teufel es Dich überhaupt angeht, mit wie alten Öfen Deine Vermieter ihre eigene Wohnung heizen!!!

    Dich möchte ich sehen, wenn eine modernisierungsbedingte satte Mieterhöhung kommt, obwohl Du durch die Maßnahmen wahrscheinlich nur unwesentlich Heizkosten sparst...

    Was meinst Du mit "(5 ZKB)"?
    Was willst Du uns mit den unterbelichteten Fußbodenfotos sagen?

    Vielleicht hast Du einfach nur zu unkritisch zuviel Werbung gesehen? Das mit den 30% Heizkostenersparnis durch neuen Kessel ist nämlich in aller Regel ein reines Märchen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Talya
    Gast
    Ok ich vergaß zu sagen, ist ebenfalls nur eine 5 ZKB-Wohnung (EG, 1. + 2. OG, 125 qm inkl. Balkonanteile). Alles in gleichem Grundriß gebaut, Häuser nebeneinander.

    Es geht drum, daß die Vermieter vorjammern, daß sie kein Geld haben, um uns den kaputten Durchlauferhitzer (Dusche, Küche...) zu ersetzen aber das Geld für Strom aus dem Fenster werfen. Bzw. sie beschweren sich ja regelmäßig, daß der Strom so teuer sei ....

    Für den neuen Durchlauferhitzer haben wir 2 Monate lang gekämpft und nur bekommen, weil wir gesagt haben, wir beteiligen uns. Der alte war schon im Januar bei Einzug defekt, wurde Mitte März von uns dann ersetzt. Die Vermieter wollten warten, bis der lokale Baumarkt 20 % Rabatt auf alles gibt. Insofern ist es für mich schon interessant, wie die Vermieter Geld sparen könnten.

    Mieterhöhung nehme ich in Kauf, wenn wir dadurch eine Heizungsanlage im Haus bekommen, die eine gute Regelungstechnik hat und prima eingestellt werden kann (optimalerweise schon gut eingestellt ist). Bei einem neuen Sofa fragt ja auch keiner, wann es sich amortisiert.

    Die anderen Fotos waren noch drin, ähm weiß nicht mehr, was ich damit wollte aber die sind natürlich nicht gemeint ; ).

    Ich schaue kein Fernsehen : D. GEZ kann ich mir nämlich derzeit nicht leisten. Und wenn ich fernsehe dann bezahle ich ganz natürlich auch, wies vorgeschrieben ist. Die 30 % Heizkostenersparnis, die du ansprichst, kommen bei anderen Gebäuden sicherlich unter zusammenrechnen der ungünstigsten Faktoren zusammen. Aber habe hier ja gar keine Zahl erwähnt. Wie kommst du denn darauf? Und ja, ich brauche auch kein Keramikelement im Heizkessel, wies öfter telefonisch angeboten wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Ich weiß ja nicht wie alt Deine Vermieter sind, aber ggf. ist das Häuschen halt
    ein wesentlicher Teil ihrer Altersvorsorge und sie sitzen schlicht in der Falle, daß
    sie für sich selber keinen Ersatz der Speicher durch eine Zentralheizung
    finanzieren können. Nochmal zu Eurer Heizung:
    Wie ist denn die Spreizung Vorlauf/Rücklauf an den Heizkörpern? Ansonsten halt
    die Vorlauftemperatur soweit runterdrehen, daß die Hütte noch warm ist. Vielleicht
    lohnt es sich ja für Euch (WG?) auch schon, wenn der Heizi eh für die Wartung
    da ist, auf eigene Kosten (aber nicht eigene Faust) eine Energiesparpumpe einbauen zu lassen, falls möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und Du glaubst, daß Eure Vermieter, wenn Sie ihr nicht vorhandenes Geld in eine neue Heizung für ihre eigene Wohnung stecken, dann plötzlich welches überhaben, um Reparaturen in Eurer Mietwohnung schneller vorzunehmen...?
    Hoffentlich studierst Du weder Wirtschaftswissenschaften noch einen technischen Studiengang!

    Schon die Aussage, sie würden das Geld aus dem Fenster werfen (nur weil sie mit Nachtspeichern heizen) zeigt nicht nur von mangelndem Respekt, sondern vor allem auch von völliger wirtschaftlicher Unkenntnis!

    Unabhängig davon steht einem als Mieter selbstverständlich eine funktionstüchtige Warmwasserversorgung zu!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen