Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Bodengleiche Dusche - keilförmige Seitenfläche durch Gefälle

Diskutiere Bodengleiche Dusche - keilförmige Seitenfläche durch Gefälle im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161

    Bodengleiche Dusche - keilförmige Seitenfläche durch Gefälle

    Hallo Experten,

    ich bitte um eure Hilfe bei einer Frage zu einer bodengleichen Dusche:

    Der Bodenbelag der Dusche (bei uns solls Bruchsteinmosaik werden) bzw. bereits der Estrich darunter soll ja mit ca. 2% Gefälle zur Rinne hin verlegt werden.
    Falls man eine Duschrinne zur Entwässerung wählt, hat man ja hier das Thema, dass man auf den Seiten senkrecht zur Rinne, am Übergang der „normalen“ Bodenfliesen zu den Fliesen in der Dusche einen zunehmenden Höhenversatzt bekommt. Von der Seite betrachtet habe ich dort eine keilförmige Fläche, bei der die Spitze des „Keils“ auf der der Rinne gegenüberliegenden Seite liegt und die maximale Keilhöhe unmittelbar an der Duschrinne ist.

    Welche Möglichkeiten gibt es, um diese Fläche zu verkleiden?
    Ich kann mir schwer vorstellen, dass man Fliesen in einem so spitzen Winkel schneiden kann. Gibt’s da evtl. Metallprofile oder ähnliches, um das zu lösen?

    Danke für eure Hilfe,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodengleiche Dusche - keilförmige Seitenfläche durch Gefälle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nein. Wie so oft bei trendy Details sind diese genau von 12 bis Mittag durchdacht.
    Duschrinnen in der entsprechenden Breite funzen nur bei 3 seitig "eingemauerten" Duschen richtig.

    Es gibt mittlerweile kürzere Rinnen, die ein 4-Seiten-Gefälle ermöglichen, bei denen aber die Ablaufleistung recht klein ist.

    Ein Duschablauf ist ein Zentralablauf ist ein Zentralablauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Hallo Ralf,

    tja, das hab ich mir schon fast gedacht, nachdem auf allen Bildern, die man zu dieser trendy Einbausituation sieht der problematische Bereich verdächtig im diffus-dunklen Pixelnebel verschwindet.

    Unsere Dusche wäre 145cm breit. Wenn ich als Duschrinne eine in 90er Breite wähle, blieben links und rechts ca. 27 cm übrig, die man für ein entsprechendes Gefälle zu den problematischen Seiten hin nutzen kann.
    Da wäre dann allerdings die Frage, ob man 2cm Höhenunterschied auf diese 27cm nicht schon als unangenehme Schräglage empfindet.
    Wobei man dort ja nicht wirklich steht, die Füße sind ja meist eher mittig in der Dusche.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen
    Von der Seite betrachtet habe ich dort eine keilförmige Fläche, bei der die Spitze des „Keils“ auf der der Rinne gegenüberliegenden Seite liegt und die maximale Keilhöhe unmittelbar an der Duschrinne ist.
    Also den beschriebenen Verlauf bekomme ich nur dann, wenn die Duschrinne "tiefergelegt" ist; wie machst Du dann den Anschluss an den restlichen Boden in Verlängerung der Dusche? Das gibt dann doch eine 2 cm-Stufe, oder?

    Bei uns ist es andersherum (geplant, noch nicht vollständig implementiert): Duschrinne auf Höhe des übrigen Fußbodens und von dort aus ein Keil ansteigend bis zur Wand, d.h. die Differenz wird immer größer.

    Das Problem des Keils lösen wir, wie von Ralf auch schon angesprochen, durch eine 3-seitige Abgrenzung, wobei die beiden Seiten als Glas-"Wände" ausgebildet werden. Im unteren Bereich dann entweder mit einem Metallstreifen verkleidet, oder aber als Milchglas. Eine vollständig frei im Raum stehende Dusche ohne Begrenzungen stelle ich mir spritztechnisch auch etwas schwierig vor...

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen

    Welche Möglichkeiten gibt es, um diese Fläche zu verkleiden?
    Ich kann mir schwer vorstellen, dass man Fliesen in einem so spitzen Winkel schneiden kann. Gibt’s da evtl. Metallprofile oder ähnliches, um das zu lösen?

    Danke für eure Hilfe,
    Flo


    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Nein. Wie so oft bei trendy Details sind diese genau von 12 bis Mittag durchdacht.
    Duschrinnen in der entsprechenden Breite funzen nur bei 3 seitig "eingemauerten" Duschen richtig.

    Es gibt mittlerweile kürzere Rinnen, die ein 4-Seiten-Gefälle ermöglichen, bei denen aber die Ablaufleistung recht klein ist.
    Nein?!

    Edelstahlabschlussleisten: Sowas kann man planen und fertigen lassen.....kostet aber ein bisschen was, weil die Anforderungen an Mensch und Maschine etwas höher sind.
    (Kantbänke, die so kanten können, dass zwei paralelle Stege (mit- oder gegenläufig) fast auf 0 Abstand auslaufen, gibts nicht an jeder Ecke)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Hallo Martin,

    eine Abgrenzung wird es bei uns schon auch geben - aus Glas.
    Allerding steht die außen auf den Bodenfliesen und nicht innen auf dem Mosaik, so dass eben dieser Keil bleiben würde der verkleidet werden müsste.

    Ralf hat das schon sehr präzise formuliert, als er „dreiseitig eingemauert“ schrieb.
    Wenn du drei Seiten eingemauert hast, dann wirst du die durch das Gefälle bedingte Stufe bzw. den Keil nicht sehen. Da schneidest du die untersten Fliesen einfach entsprechend schräg ab und gut is.
    Wenn du aber Glas nimmst, dann wird das immer schwierig.

    Deswegen ja auch deine Idee mit dem Metallstreifen. Ich denke mit Milchglas alleine wirst du auch nicht glücklich werden, da es ja noch immer opak ist und sich der Keil trotzdem abzeichnen wird.
    Mit dem Unterschied, dass man ihn bei dir sieht, wenn man von außen auf die seitlichen Duschabtrennungen schaut und im anderen Fall eben wenn man aus der Dusche raus schaut.

    Alternativ könntest du deine Scheibe auch in ein 2cm hohes (oder wie hoch dein Gefälle auch immer ist) U-Profil stellen, aber ob das noch gut aussieht weiß ich auch nicht.
    Aus was für einem Material wird den der Untergrund deiner Dusche gefertigt? Falls es Estrich werden soll, wie stellst du die ausreichende Ebenheit sicher, so dass du eine Glasscheibe daran anstellen kannst? Oder wird die senkrechte Aussenseite auch gefließt?


    @Bernix:
    Ja, wenn Geld keine Rolle spielte dann ginge das sicher. Die Leiste müsste ja wie ein umgefallenes T aussehen. Der obere, konstant hohe Teil des T-Striches würde dann als Abschlussschiene für die Bodenfliesen dienen und der untere, im spitzen Winkel auslaufende Teil des T-Striches als Verkleidung für die von der Seite sichtbare Estrichfläche. Lieferzeit?

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen
    @Bernix:
    Ja, wenn Geld keine Rolle spielte dann ginge das sicher. Die Leiste müsste ja wie ein umgefallenes T aussehen. Der obere, konstant hohe Teil des T-Striches würde dann als Abschlussschiene für die Bodenfliesen dienen und der untere, im spitzen Winkel auslaufende Teil des T-Striches als Verkleidung für die von der Seite sichtbare Estrichfläche. Lieferzeit?

    Grüße,
    Flo
    ...T geht auch

    ich hätte es eher als aufgerichtetes Z gesehen, der Aufstrich verjüngt sich. Den oberen Teil hätt ich nochmal zum L nach unten umgeformt, falls es die Maschine nicht hergegeben hätte, nur umgelegt und ein extra L eingelegt und fixiert.

    Lieferzeit? Damals, als ich noch im Metallbau gearbeitet habe....je nach Zeit für die Beschaffung des Vormaterials ...vieleicht zwei bis drei Tage, je nach aktueller Auslastung..
    Heute: ...müsste ich mir erstmal eine Firma suchen, die so eine Kantbank hat
    (dein T kriegt man meiner Erinnerung nach auch auf einer normalen Kantbank hin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das T würde man wohl eher schweissen. Aber viel Spass mit der dünnen Kante des T´s oben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hy
    Beruf
    Plattenleger
    Beiträge
    7
    Hallo floyo,

    google mal nach Aqua-Keilschiene...ist ne einfache Sache damit...
    und sieht verdammt sauber aus... ist aber relativ teuer...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Lebski
    Gast
    Bei Glaswänden oder auch Massiv, also nur von vorne begehbar, sollte die Rinne Breiter sein, der Keil also möglichst steil. Stören tut es nicht, da man auf dem schmalen Bereich nicht steht. Bei Bruchsteinmosaik ist das mit Fliesen kein Problem.
    Dann ist es aber empfehlenswert, mit Fertigelementen zu arbeiten. Der Duschbereich wird also im Estrich ausgespart, am besten macht Abdichtung, Rinne und Element der Fliesenleger wegen Gewährleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Guten Abend zusammen,

    vielen Dank, ihr habt mir alles sehr geholfen

    @bernix:
    Coole Ideen, aber im Falle des Falls würde ich dann doch auf die von yamaha genannte Lösung zurückgreifen. Ist ja im Prinzip die industrialisierte Version.

    @yamaha:
    Danke für den Tipp! Das sieht sehr interessant aus, vor allem in Verbindung mit einem integrierten Glasaufnahmeprofil eine Überlegung wert.

    @Lebski:
    Auch dir sei's gedankt für den Rat. Ein Fertigelement hatten wir in Betracht gezogen, aufgrund des unüblichen Formats der Dusche aber wieder verworfen. Es gibt zwar Erweiterungselemente, aber am Ende erscheint mir dann doch die Variante mit Estrich vom Fliesenleger in diesem Bereich die bessere Wahl. Abdichtung ist ja in beiden Fällen notwendig und ähnlich zu realisieren.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen
    Alternativ könntest du deine Scheibe auch in ein 2cm hohes (oder wie hoch dein Gefälle auch immer ist) U-Profil stellen, aber ob das noch gut aussieht weiß ich auch nicht.
    Aus was für einem Material wird den der Untergrund deiner Dusche gefertigt? Falls es Estrich werden soll, wie stellst du die ausreichende Ebenheit sicher, so dass du eine Glasscheibe daran anstellen kannst? Oder wird die senkrechte Aussenseite auch gefließt?
    Ja, vermutlich wird es unten und oben ein (Alu o.ä.) U-Profil, welche auch gleichzeitig die Scheibe "halten" kann, verwendet werden. Genau muss ich dass dann noch mit dem Glaser besprechen.

    Der Keil ist direkt mit dem Estrich eingearbeitet worden, die Kanten sind schon recht scharf; ganz geglättet wird mit der geeigneten Spachtelmasse (da muss ich noch meinen Architekten fragen), und dann mit einer alternativen Abdichtung (Lastogum) beschichtet (zusammen mit dem Rest); da der Keil das Glas ja sowieso nicht senkrecht halten kann, muss der Keil auch nicht absolut genau an dem Glas anliegen, es dürfte reichen, wenn die Fliesenkante glatt ist.

    Aber mich interessiert wirklich wie bei Dir der "Austritt" aussieht (also ob Du da eine 2-cm-Stufe haben wirst, und wie Du diese dann verkleidest)? Denn sowohl mein Architekt als auch der Estrichleger haben die Variante mit der eingelassenen Duschrinne erst gar nicht erwähnt...

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen
    Guten Abend zusammen,

    vielen Dank, ihr habt mir alles sehr geholfen

    @bernix:
    Coole Ideen, aber im Falle des Falls würde ich dann doch auf die von yamaha genannte Lösung zurückgreifen. Ist ja im Prinzip die industrialisierte Version.
    wenn eine einfache L Lösung (ohne Löcher für den Kleber) auch geht, kann das jeder Metallbaubetrieb, der ne brauchbare Kantbank hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Das T würde man wohl eher schweissen. Aber viel Spass mit der dünnen Kante des T´s oben.
    ...eine T Lösung könnte man schweissen.

    ...aber so:

    (stumpf) erst schweißen, dann schneiden

    und ggf den T-Fuß als L ausbilden, im Schraubstock fixieren, schweißen und mit dem Rest kürzen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Hallo Martin,

    das mit der 2cm Stufe am Austritt stellst du dir falsch vor, die gibt es nicht.

    Zur Verdeutlichung:
    Die Rinne sitzt hinten an der Wand, der Aus-/Eintritt in die Dusche ist vorne. Hinten an der Rinne bin ich 2cm tiefer als vorne. Vorne könnte man also theoretisch auf gleicher Höhe mit den Bodenfliesen rauskommen. Wir werden aber eine kleine "Wassernase" von 4 oder 5mm machen, d.h. die Fliesen in der Dusche sind dort etwas tiefer als die Bodenfliesen um zu verhindern, dass Wasser aus der Dusche nach draußen laufen kann.
    Am Übergang habe ich an eine zehenschonende Schiene mit viertelkreisförmiger Ausformung gedacht, mal schaun ob das mit dem Rest zusammengeht. Ich könnte mir vorstellen, dass der Übergang von einer Schienenart zur anderen nicht ohne ist.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen