Ergebnis 1 bis 15 von 15

FBH und Dielenboden Konstruktion

Diskutiere FBH und Dielenboden Konstruktion im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Fluglotse
    Beiträge
    11

    FBH und Dielenboden Konstruktion

    Hallo Experten,

    ich hätte gern eine 2. Meinung. (oder auch 3. und 4. ...)

    Wir sind gerade dabei unser Dachgeschoß zu renovieren. Eigentlich hatten wir vor in jedem Zimmer "normale" Heizkörper zu installieren. Dann kamn die Idee Wandflächenheizungen zu machen. Im Erdgeschoß haben wir schon FBH und da kam unser Lüftungsbauer auf die Idee, daß man sich den neuen Heizkreislauf sparen könnte. Die Idee finden wir gut, aber die Heizung in die Wand zu bekommen finden wir doch sehr aufwendig. Gerade wenn man daran denkt, daß auch der Schallschutz zwischen den Räumen zu bedenken ist.

    Jetzt ist unsere Idee FBH zu installieren. Die FBH soll unter den Massivholzdielen (22mm) verbaut werden. Ich will hier aber keine Diskussion über FBH und Dielen, sonder eher, welche Möglichkeiten es gibt.
    Ich habe schon verschiedene Seiten angeguckt

    Hier nun endlich meine Fragen.
    1. Muß ich eine Heizlastberechnung machen lassen? (Das Dach ist neu isoliert. 14cm PU 023. Die Fläche des OG's ca. 23x14 Meter, nur Dachfläche plus 2 Giebelwände.)

    2. Wie würdet Ihr die Unterkonstruktion der Dielen verlegen? Auf dem Foto kann man sehen, daß schon Lagerhölzer auf den Deckenbalken liegen. Hier sind auch schon Rauhspundhölzer drauf. Meine Idee war es in gleicher Richtung zum Spund 50mm Lager für die Dielen zu verlegen, damit sicher gestellt ist, daß diese Lager auch quer zur tragenden Schicht liegen. Sonst könnte es evtl. passieren, daß die Lager der Dielen zwischen 2 Lagern der Rauhspunde liegen.

    3. Hat jemand Erfahrungen mit oben genannten Systemen oder kennt Ihr noch andere? Ich hatte folgendes überlegt. Wie Ihr an der Kante der Treppe sehen könnt, habe ich ca. 70 mm "Luft". 50mm Lager und 22mm Dielen. Zwischen den Lagern wollte ich eine 20mm Styrodurplatte verlegen und hätte so 30mm Luft für die FBH.

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Gruß Marco
    Geändert von R.B. (27.11.2011 um 14:14 Uhr) Grund: links entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. FBH und Dielenboden Konstruktion

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Kein Mensch der ein bischen Ahnung hat plant eine FBH ohne vorher die Heizlast der Räume zu ermitteln.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Fluglotse
    Beiträge
    11
    Danke.
    Ich hätte gern eine "unabhängige" Berechnung. Ist es üblich, daß man eine Berechnung selbst machen läßt und diese dann dem Heizungsbauer vorlegt?

    Ich bin auf der Suche nach Informationen auf die Seite Heizlast punkt de gestoßen. Da hätte ich innerhalb 24 Stunden eine Berechnung. Kann man nur das Dachgeschoß berechnen oder muß man das ganze Haus betrachten, also EG mit FBH, KWL, ...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Falls der Heizungsbauer die Berechnung nicht machen soll, dann kannst Du sie selbstverständlich auch extern beauftragen. Manche scheuen halt die paar Euro Mehrkosten.

    Viele Heizungsbauer machen die auch nicht selbst, sondern lassen ihre Zulieferer (oder Hersteller) rechnen, gerade wenn´s um die FBH Dimensionierung geht.

    Ach ja, man könnte auch einen einzelnen Raum berechnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ja, man kann auch nur jenen Teilbereich berechnen lassen. Reicht hier ME völlig aus, da die Leistung des Wärmeerzeugers vermutlich nicht grenzwertig klein sein dürfte.
    Mußt eben angeben, ob/daß ausschließlich beheizte Bereiche darunterliegen.

    Aber Dein vorgesehener Bodenaufbau überzeugt mich noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Fluglotse
    Beiträge
    11
    Hallo,

    zum Fußbodenaufbau sei noch erwähnt, daß in der Zwischendecke ca. 20cm Dämmung vorhanden ist. D.h. die darunter befindlichen Räume sind gegen das OG isoliert.

    "Mein" Aufbau ist auch nur eine Idee die ich hatte. Die von 3 von mir genannten Internetseiten haben halt ihr eigenes System, welches sie sich auch bezahlen lassen. Dies muß meiner Meinung nach nicht sein.
    Die von mir erwähnte Dämmung wäre eher als Schallschutz und dafür, daß die Wärme nach oben geleitet wird.

    Ich freue mich auf weitere Antworten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Jetzt ist unsere Idee FBH zu installieren. Die FBH soll unter den Massivholzdielen (22mm) verbaut werden. Ich will hier aber keine Diskussion über FBH und Dielen, sonder eher, welche Möglichkeiten es gibt.
    Motto : Red mir ja blos nach dem Mund ?
    Oder wie soll das verstanden werden ?

    Massivholzdielen mit 22 mm übersteigen den nach DIN zulässigen maximal zulässigen Oberbelagswiderstand. Deswegen gibts KEINE MOGLICHKEIT einer NORMGERECHTEN FBH Konstruktion.

    Von daher gesehen gibts keine Diskussion über *Möglichkeiten* denn die Konstruktion ist nach DIN nicht mehr zulässig, daher mangelhaft und deswegen auch nicht diskussionsfähig. ....

    Noch Fragen ?

    Mit freundlichem Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Könnte aber trotzdem machbar und funktionsfähig sein. Muß aber nicht.
    Keinesfalls aber ohne vernünftige Ankopplung nach oben.
    An die Norm ist man als Auftraggeber nicht gebunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    @Julius
    Der Bauherr ist nicht dran gebunden ... der Ausführende allerdings schon.
    Denn genau DAS wird ihm danach ein SV als aaRdT um die Ohren hauen, wenns daneben geht.

    Hinzu kommt dass durch die Dämmwirkung des Oberbodenbelags heftig hohe Systemtemperaturen notwendig werden um ggf. die erforderliche Heizlast einbringen zu können. Wie hoch die Heizlast ist, ist unbestimmt.

    Ergo ergibt das einen kompletten Blindflug nach dem Motto ... unterhalb vermeindlich fett gedämmt, dazwischen warm und oben kommt bizzli was an. Ob bizzli was genügt kann man sich am Pickel am Hintern abgreifen ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Du hast Recht: Blindflug sollte man hier tunlichst unterlassen.
    Daher setze ich Heizlastberechnung mit niedrigen spezifischem Bedarf voraus, klar!

    Der Ausführende muß sich das natürlich ggf. freizeichnen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Fluglotse
    Beiträge
    11
    Hallo,

    deshalb wollte ich keine Diskussion über das Thema FBH und Dielen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Trombo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    deshalb wollte ich keine Diskussion über das Thema FBH und Dielen...
    Aber ohne dieses Thema zu berücksichtigen geht´s mit 99,99% Wahrscheinlichkeit in die Hose. Ein bischen schwanger gibt´s nicht.

    Oder willst Du nach dem ersten Winter den ganzen Boden wieder ausbauen lassen?

    Bei 22mm Dielen liegt allein schon deren Wärmedurchlasswiderstand bei > 0,105 m² K/W. Das ist aber erst die halbe Miete, denn der Rest des Bodenaufbaus kommt ja noch hinzu. Da landest Du schnell jenseits aller Grenzwerte der EN1264.

    Allein schon die Wärmeübertragung von den FBH Rohren auf die Oberfläche des Oberbelags dürfte spannend werden. Da gibt es einige Wärmedurchlasswiderstände die sich dann addieren.

    Und das nächste Problem wartet schon. Wird dieser FBH Kreis an den FBH Kreis des EG angeschlossen, dann darf man sich überlegen, wie man die unterschiedlichen Temperaturanforderungen in den Griff kriegt. Während sich der FBH Kreis im EG mit vielleicht 30°C zufrieden geben würde, brauchst Du im OG schon 40°C oder mehr.

    Tja, und jetzt kommen wir zur Heizlast die ich oben angesprochen hatte. Rechnet man so eine FBH, dann landet man irgendwo bei 20-35W/m2 wenn die Heizkreistemperatur nicht extrem werden soll (was dann den Dielen mehr schadet als nützt). Reicht das nicht um die Heizlast zu decken, denn wird gerne mal die VL Temp noch weiter nach oben gedreht (Problem s.o.) oder es bleibt halt kalt in der Bude.

    Wunder gibt es nicht. Also rechnen (lassen).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Also gehts um Absolution für ne nicht wirklich funktionierende Glanzidee nach dem Motto : So hab ich das im Kopf und jeder Einwand wird per Gustoentscheid vom Tisch gewischt ?

    Ohne den Oberbodenbelagswiderstand lässt sich eine FBH nicht beurteilen.
    Ergo wird das IMMER ein Thema sein.

    Nachdem der Wert aber ausserhalb der Normungsgrenzen liegt wirds schwierig.

    Ein Lösungsansatz könnte ein Trockenbausystem mit Wärmeleitblechen sein.
    Konstruktion und Aufbau abhängig von dem lichten Sparrenabstandsmaß.
    Das gibt ne nette Tüftelaufgabe da was zurechtzuschnitzen.

    U.U. hat da der eine oder andere Hersteller auch was auf der Pfanne ... aber dann ist der Oberbelag sicher nicht 22 mm Dielung .... dumme Sache, denn genau das ist des Bauherrn Killerbaustoff.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Fluglotse
    Beiträge
    11
    Hallo,

    Es kommt doch sicherlich auch auf die vorhandene Fläche drauf an. Ich habe jetzt die Seite Heizlast punkt de entdeckt, da werde ich mir mal was rechnen lassen.

    Vielen Dank für die vielen Ratschläge und Kritiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Trombo Beitrag anzeigen
    ..., da werde ich mir mal was rechnen lassen.

    Vielen Dank für die vielen Ratschläge und Kritiken
    Aber darauf achten, dass die richtigen Vorgaben gemacht werden. Eine Berechnung ist nur so gut wie die Zahlen die ihr zugrunde liegen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen