Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 56
  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10

    Kellerinnenwände aus Beton oder Ziegel

    Hallo,

    ich brauche dringend Hilfe - unser Keller wird ab morgen gebaut (das Haus in Holzständerbauweise "iss doch egal" kommt Ende Februar - Bauort ist in der Nähe von München) und nun kommt der Kellerbauer HEUTE!!! auf mich zu und frägt, ob wir uns sicher sind, dass wir gemauerte Trennwände im Keller haben möchten.
    Er würde uns Betonwände empfehlen wg. eventuell eindringender Feuchtigkeit und den daraus resultierenden Schäden an den Ziegelwänden im Keller.
    Wir haben Kieslastigen Boden und sobald es zu regnen anfängt werden wir wohl auch Grundwasser haben. Keller ist zwar WU - aber naja, das Haus kommt eben erst später. Und wenns dann regnet, schneit etc..... PUHHHHH! Ich habe nun ehrlich gesagt keine Ahnung, was besser ist und brauche dringend Hilfe.

    Jetzt meine Fragen:

    Welche Vorteile haben Beton- oder eben Ziegelwände?

    Ist es nicht so, dass man auch, wenn der Keller vollaufen sollte, die Ziegel wieder Trocknen kann? Oder entstehen dann tatsächlich irreparable Schäden?

    Hat jemand einen Keller mit Innenwänden aus Beton? Erfahrungen?

    Bitte helft mir! Herzlichen Dank

    Nadine
    Nadine
    Geändert von Josef (29.11.2011 um 21:15 Uhr) Grund: Firmennamen entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kellerinnenwände aus Beton oder Ziegel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Don't panic!
    wenn Wasser reinkommt, ist es dann fast egal, ob die Innenwände aus Ziegel oder Beton sind
    ohne die vielen fehlenden Details an Eurem Haus zu kennen, kann ich Dir derzeitig nur empfehlen, nicht unüberlegt mal eben das Wandmaterial zu wechseln:

    a) die Statik muß neu berechnet werden
    b) ggfs. Mehr- oder Minderkosten für die Wand
    c) viele nachfolgende Gewerke müssen überplant werden mit ggfs. auch anderen Kosten
    d) wenn Du etwas aufhängen willst, brauchst bei Beton einen Bohrhammer
    e) usw.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Hmm,...

    Zitat Zitat von NadineL Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich brauche dringend Hilfe - unser Keller wird ab morgen gebaut und nun kommt der Kellerbauer HEUTE!!! auf mich zu und frägt, ob wir uns sicher sind, dass wir gemauerte Trennwände im Keller haben möchten............
    Bitte helft mir! Herzlichen Dank

    Nadine
    Nadine
    ...ist das ein Scherz? Denn für Planung ist es etwas zu spät.
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    Danke für die Antwort und Grüße ins Altmühltal ;-)
    Ex-IN'lerin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    @svjm - nein das ist mein voller Ernst!!!! Ich find das nicht witzig.
    Die fangen morgen an mit dem Kellerbau und heute kam diese Mail - wenn ich noch jmd. erreicht hätte, dann bräuchte ich wohl keine Hilfe aus diesem Forum!

    Nun die Mail:

    einen Punkt gibt es noch.

    Wir haben Ihnen die Zwischenwände in Ziegel angeboten, raten jedoch zu einer

    Ausführung in Beton.

    Durch eintretende Feuchtigkeit im Winter könnte sich das Mauwerk mit
    Wasser vollsaugen im schlimmsten Falle können dadurch erhebliche
    Bauschäden entstehen.

    Bitte geben Sie mir Bescheid ob wir die Zwischenwände in Beton ausführen

    sollen.

    In die Betonwände werden auch wie im Kellerausstattungsplan von fa. XXXX

    angegeben die Elektroleerdosen mit eingebaut.



    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    @svjm - nein das ist mein voller Ernst!!!! Ich find das nicht witzig.
    Die fangen morgen an mit dem Kellerbau und heute kam diese Mail - wenn ich noch jmd. erreicht hätte, dann bräuchte ich wohl keine Hilfe aus diesem Forum!

    Nun die Mail:

    einen Punkt gibt es noch.

    Wir haben Ihnen die Zwischenwände in Ziegel angeboten, raten jedoch zu einer

    Ausführung in Beton.

    Durch eintretende Feuchtigkeit im Winter könnte sich das Mauwerk mit
    Wasser vollsaugen im schlimmsten Falle können dadurch erhebliche
    Bauschäden entstehen.

    Bitte geben Sie mir Bescheid ob wir die Zwischenwände in Beton ausführen

    sollen.

    In die Betonwände werden auch wie im Kellerausstattungsplan von fa. XXXX

    angegeben die Elektroleerdosen mit eingebaut.



    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    jetzt gibt es 2 Möglichkeiten

    a) Du hast einen Keller, der den Bodenbeschaffenheiten entsprechend ist, d.h. ggfs. sogar eine echte weiße Wanne. Dann gibt es keine Probleme (sofern auch korrekt ausgeführt)
    b) der Keller paßt nicht oder wird vermurkst und es kommt Feuchtigkeit rein, wohl auch über den Boden. Dann hast eher Probleme mit den Sachen, die im Keller gelagert werden

    Ziegelsteine (Keramik...) sind nicht empfindlich gegen Feuchtigkeit. Bedenkenswerter wäre Porenbeton in dauerhafter Nässe.

    Vielleicht willst Du uns ein wenig mehr über die Nutzung des Kellers und den genauen Aufbau der Betonhülle schreiben...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    Also ich hoffe dies sind die Daten, die benötigt werden:

    Bodenplatte C25/30 WU d=27cm
    Beton für Kellerumfassung C25/30WU
    Erdungsband verzinkt
    Arbeitsfugenband
    Kellerumfassung h=bis 2,70m
    Wasserundurchlässige Kanalaussparung
    Wärmedämmung d=10cm
    und dann Stahl, Stahl und Stahl
    BST 500M
    BST 500S

    Decke:
    Filigrandecke KG d=18cm


    Ziegelmauerwerk d=17,5 cm RD0,9

    Der Keller wird ausschliesslich für die Technik, Waschküche und Lagerort benutzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    gibt es gem. Bodengutachten spezielle Anforderungen für "Wasserdichtigkeit"?
    unbeheizter Keller, aber in der thermischen Hülle?
    Wände verputzt?
    sollen feuchteempfindliche Sachen wie Kleidung, papier etc. gelagert werden oder doch nur Flaschen o.ä.?

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    Ja, weiße Wanne muss sein

    Ja, teilweise unbeheizt, ein Raum wird beheizt und der Gang ebenfalls - somit bleiben noch Technikraum und ein Raum für Getränke, Konserven etc. die nicht beheizt werden.) Das mit der Dämmung liegt an Kfw55 vermute ich mal

    Im beheizten Keller werden Kleidung und Papier gelagert.

    Ja, Wände verputzt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Der Laie meint:

    So ein Keller hat, sobald er fertig ist, eine handvoll Löcher, nämlich Kellerfenster, Treppenausschnitt und Durchführungen für Versorgungsschächte.
    * Die Kellerfensterrahmen werden i.d.R. gleich mit einbetoniert, wenn die Einsätze (also das Fenster an sich) gleich eingeclipst werden wären die Löcher schon mal zu.
    *Den Treppenausschnitt in der Kellerdecke kann man mit Folien abdecken + ein paar Bretter zum Beschweren. In der Deluxe-Variante baut man unter der Folie ebenfalls mit ein paar Brettern ein Gefälle ein damit das Wasser abläuft.
    Bretter/Bohlen stark genug für größere Schneelasten wählen
    * Die Durchführungen werden normalerweise etwas höher geschalt als die Decke stark ist, damit beim Betonieren nichts reinläuft, wenn die Schalung nicht gleich nachm Betonieren entfernt wird kann man hier auch wieder Folie drüberspannen.

    Das sollte reichen den Keller so winterfest zu machen damit da unten kein See entsteht; Ich versteh den Kellerbauer nicht, kanns sein dass er für die Betonvariante dann Aufpreis haben will?

    PS: der fmw wohnt nur in der Gemeinde Kipfenberg, aber genau wie ich oben aufm Berg und nicht unten im Tal, obwohls da schöner ist Grüße nach MUC
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10

    Sorry, ich hab da heute wie gesagt keinen mehr erreicht - daher weiss ich nicht, ob er mehr an uns verdienen will...aber vermutlich wie bei allen anderen auch...

    Mei, da ists so oder so schön - *neid*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    WU-Beton reicht nicht alleine, um eine WW zu machen, lies mal bei Mark

    ok ich begreife jetzt, daß es nur um den Bauwinter gehen soll, weniger um die spätere Nutzung
    das läßt sich wie schon geschrieben mit ein wenig Aufwand in Griff bekommen - sonst hätten Nachbarn hier auch Bauruinen

    Gruß
    Frank Martin

    PS: direkt an der Altmühl wäre es schöner aber nässer und zu weit nach In
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Mering
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    10
    Vielen Dank an Euch beide für die Hilfe...
    Feedback gibts dann, wenn das Haus da ist - und Keller samt Ziegelinnenwänden trocken...

    Merci
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Viel Erfolg und Freude beim Bauen!
    und immer ruhig bleiben bei dem einmaligen Abenteuer

    Gruß
    Frank Martin

    PS: wann ist Richtfest?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen