Ergebnis 1 bis 10 von 10

Informationssuche / Planung Fußbodenheizung

Diskutiere Informationssuche / Planung Fußbodenheizung im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Tiefbau/Rohrleitungsbau
    Beiträge
    48

    Informationssuche / Planung Fußbodenheizung

    Hi Leute... ich wollt mal fragen, ob Ihr mir bei der Planung meiner Fußbodenheizung etwas unter die Arme greifen könntet.

    Folgendes Szenario:
    Ich bin seit 2 Jahren Besitzer eines Hauses, BJ ca. 1935, welches jetzt Schritt für Schritt und Raum für Raum saniert werden soll.
    Die Obere Etage ist soweit abgeschlossen, und dort wurde die Heizung über normale Platteneheizkörper realisiert, welche an einer Vailant Brennwerttherme VCI-DE 163/3-5 hängen.

    An dieses System soll jetzt mittels Mischventil das Fußbodenheizsystem im Erdgeschoss angeschlossen werden. Später soll an das Gesamtsystem noch ein wasserführender Kaminofen angeschlossen werden, aber das tut ja erstmal nix zur Sache.

    Jetzt gehts darum, die Fußbodenheizung zu planen. Derzeit habe ich nur einen Heizkreisverteiler für 5 Kreise im UP-Verteilerschrank mit Durchflussanzeiger, und Kugelhähnen.

    Derzeit soll die Heizung nur für die Küche 9 m² aufgebaut werden. Später kommen Wohnzimmer 27 m² (2 Kreise), Flur 10 m² und Bad 16 m² in dieser Reihenfolge dazu. Es wird also immer Zimmer für Zimmer erweitert.

    Jetzt ist die Frage, welcher Hersteller der "Beste" ist. Ich sag mal so, ich hab kein Problem beim Sanitärgroßhändler Markenware zu kaufen, allerdings möchte ich die Kosten trotz alledessen auf niedrigen Niveau halten.

    Zu den Räumen.... Derzeit hab ich Holzdielen auf ner "Kleinesche Decke". Die Träger schauen nach entfernen der Schlacke aus den Ziegeln ca. 3 cm raus. Über den Trägern hab ich ca. 6,5-7 cm Fußbodenaufbau. (Balken + Dielung) Es wäre schön, wenn diese vorhandene Fußbodenhöhe beibehalten werden könnte, wäre aber nicht zwingend erforderlich, da die anderen Räume später an dieses Niveau angeglichen werden können. Später soll der Fußboden aus "trocknem" Zementestrich hergestellt werden.

    Meine Fragen sind jetzt:

    * Wie gestalte ich den Fußbodenaufbau?
    * Wie gleiche ich die Höhe zwischen Ziegeln und Trägern der Decke aus?
    * Welche Rohrdicke sollte man nehmen? 16er, 20er, oder noch mehr?
    * Welchen Verlegeabstand? (Bin derzeit von 15 cm ausgegangen)
    * Raumthermostat mit oder ohne ext. Fußbodentempfühler?
    * Stellmotor für 230V oder 24V?

    Geplant war, das ganze in "Schneckenform" auf Folie zu tackern.
    Das ganze möchte ich selbst einbauen, wobei ich mir aber die Hilfe eines Freundes (gelernter Heizungs u. Lüftungsbauer) holen werde.

    MFG Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Informationssuche / Planung Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    1) Heizlastberechnung aufstellen (lassen)

    2) FBH nach diesen Werten planen (lassen), hängt auch vom Belag ab und dem Unstand, ob alleinige FBH oder zusätzlich zu Heizkörpern.

    Der Heizi sollte Bescheid wissen.

    NB:
    Was ist ein "trockner" Zementestrich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Lebski
    Gast
    Dein Fussbodenaufbau muss geplant werden, es ist auch eine Prüfung notwendig, ob das statisch geht.

    So mal eben mit ein paar Angaben hier eine Sanierung planen, ist nicht. Um einen Planer kommst du nicht rum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Newman Beitrag anzeigen
    ..... wobei ich mir aber die Hilfe eines Freundes (gelernter Heizungs u. Lüftungsbauer) holen werde.

    MFG Andy
    Na dann soll der eine ordentliche Berechnung machen. Kann er das nicht, dann jemanden suchen der sich damit auskennt.
    Sonst geht die Sache in die Hose und später wird gejammert.

    Eine komplette Planung kann man nicht so "nebenbei" machen, und das ist auch nicht Sinn des Forums. Ich vermute mal, die Nutzungsbedingungen hast Du auch nicht gelesen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Tiefbau/Rohrleitungsbau
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    1)
    Was ist ein "trockner" Zementestrich?
    Na kein klatschnasser Fließestrich, der 4 Wochen zum aushärten braucht.

    [/QUOTE]Dein Fussbodenaufbau muss geplant werden, es ist auch eine Prüfung notwendig, ob das statisch geht.[/QUOTE]
    Hat ein anderer Kumpel (Maurermeister) durchgerechnet, passt soweit alles. Is noch genug "Luft" nach oben, was die max. Deckenlast angeht.

    MFG Andy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Zitat Zitat von Newman Beitrag anzeigen
    Na kein klatschnasser Fließestrich, der 4 Wochen zum aushärten braucht.
    Andy, du musst entweder noch viel lesen oder mal mit jemandem reden der Ahnung hat...

    Fließestrich hat i.d.R. auch keinen höheren Wassergehalt als Zementestrich, der Wasseranteil ist eher vom Hersteller bzw. dessen Mischungsvorgaben abhängig.

    Für den Rest deines "Plans" gilt vermutlich dasselbe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Tiefbau/Rohrleitungsbau
    Beiträge
    48
    Das der unterschiedliche "Mehrwasseranteil" bei plastischen und erdfeuchten Beton margial ist, ist mir durchaus bewusst. Und ob Fließestrich 30 Tage und mehr zum aushärten braucht oder nicht, war hier auch nicht das Thema, bzw. meine Frage. Es wäre schön, wenn wir beim wesentlichen bleiben könnten. THX.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Newman Beitrag anzeigen
    Es wäre schön, wenn wir beim wesentlichen bleiben könnten.
    das willst du nicht wirklich , siehe null-reaktion auf #2 #3 #4 .........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Tiefbau/Rohrleitungsbau
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    das willst du nicht wirklich , siehe null-reaktion auf #2 #3 #4 .........
    #2 = 11 KW... Was hilft euch das jetzt?

    #3 = Hatte ich bereits erwähnt, das mein Maurermeister das durchgerechnet hat... Ob der mich da nun mit Zahlen zuwirft, oder die Katze hat nen Gewehr... Damit kann ich eh nix anfangen. Ich muss ihm, wie jedem anderen auch, vertrauen, wenn er sagt, es passt!

    #4 = Sag ich jetzt nicht weiter zu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Newman Beitrag anzeigen
    #2 = 11 KW... Was hilft euch das jetzt?
    Es zeigt uns, dass DU keine Ahnung hast, und Deine Kumpels haben auch keinen Durchblick.

    Also, entweder meinem Rat folgen und jemanden holen der Ahnung hat, oder halt irgendwas zusammenbasteln. Warm wird´s immer....irgendwie.

    Und nachdem wir hier sowieso nicht weiterkommen, können auch schließen. Ein Blick in die Nutzungsbedingungen genügt.



    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen