Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    3

    Was meint ihr dazu?

    Hallo, ich bin am überlegen ob ich bauen soll oder nicht. Ich will NICHT daß ihr mir die Entscheidung abnehmt, ich möchte nur die Meinung hören und ob ich evtl was übersehen habe.

    Grundstück mit Doppelgarage ist vorhanden. Dachgeschoß der Doppelgarage könnte als großes Zimmer genutzt werden wenn das Haus nebenan steht.
    Ich bin 26 Jahre alt, mit unbefristetem Vertrag beschäftigt und hab netto ca 1500 Euro zur Verfügung. Ich muss keine Miete zahlen, wohne im Nachbargrundstück bei den Eltern.
    Würdet ihr mit solchen Voraussetzungen ein Einfamilienhaus bauen? Mein Vater hat sein Haus selbt gebaut, sprich alles was man selber machen konnte (z.b. Mauern, Elektro und Wasser) hat er selbst gemacht. Hat zwar gedauert aber billig wars. Würdet ihr da noch lang überlegen?

    Ciao Heiner
    P.S.: Hab noch was vergessen. Eigenkapital wären noch ca 25T Euro vorhanden und ein Bausparer läuft auch noch, bin aber jetzt nicht ganz sicher wie hoch. 15 oder 30T Euro.
    Geändert von Huber79 (19.03.2005 um 14:55 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was meint ihr dazu?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Hi, diese Entscheidung kann dir aber auch niemand abnehmen, die musst du schon alleine treffen

    Ich für meinen Teil stelle mir erstmal folgende Fragen:
    - Bist du vh oder fest liiert ?
    - Wenn nein, was treibt dich aus dem Haus deiner Eltern ?

    Die Grundbedingungen sind ja schon positiv:
    - Grundstück vorhanden
    - Garage auch schon
    - etwas Eigenkapital
    - etwas (wenig) Bausparvertrag

    Ein unbefristeter Arbeitsvertrag ist keine Garantie das du in 1 Jahr noch immer einen Job hast. Und 1.500.-- EUR sind nicht die Welt, wenn du selber mal Häuslebesitzer bist bzw. mal angefangen hast zu bauen wirst du schnell merken wieviel Monat noch am Ende des Geldes übrig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    3
    Genau das befürchte ich auch, die 1500 Euro sind nicht die Welt, kann man aber nix machen. Aus dem Haus der Eltern treibt mich eigentlich nur das kleine Zimmerchen das ich mit 26 Jahren noch bewohne ) Ausziehen und in Miete is rausgeschmissenes Geld. Lieber neu bauen oder eben ... siehe unten.

    Geplant ist eigentlich eine Renovierung des Altbaus, aber das kostet auch ein nettes Sümmchen... Das Haus ist aus den 50er Jahren und Strom, Wasser etc muss neu gemacht werden. Unter anderem ist nichts im Dach gedämmt etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Unregistriert
    Gast
    Dach nicht gedämmt --> dann wohl auch nicht ausgebaut

    Bietet sich das nicht zur Raumerweiterung an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Unregistriert
    Dach nicht gedämmt --> dann wohl auch nicht ausgebaut

    Bietet sich das nicht zur Raumerweiterung an?
    du meinst Dach ausbauen und als Zimmer nutzen? Is denk ich möglich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    9

    Lass Dich professionell und unabhängig beraten...

    Es gibt zahlreiche Finanzierungsberater (seriöse!!) die Dir unverbindlich Deine Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen. Achte dabei auf "neutrale" und seriöse Berater und renn nicht gleich zu Deiner Hausbank. Gerade Banken und Bausparkassen sehen i.d.R. nicht über Ihren Tellerrand hinweg und verprechen Dir das Blaue vom Himmel. Es gibt unzählige Wege für eine solide Finanzierung, oftmals wollen vorgenannte aber nur Ihren Weg kennen.

    Meine Laienmeinung ist folgende:

    40% Eigenkapital ggf. incl. Eigenleistungen, jedoch insegesamt nicht weniger wie 20%.

    Ca. ein Drittel Deines Monatseinkommens sollte bei sichererer Planung für die Finanzierung verwendet werden., Damit der Rest für Lebensunterhalt, Bewirtschaftsungskosten Haus, Auto etc., Versicherungen, Urlaub, Rücklagen etc. erhalten bleibt. Auch an die Zukunft denken!! (Familie, Kinder etc.)

    Demnach stehen Dir 500 Euro/Mon. zur Verfügung. Bei 6% Belastung (5% Zinsen/1%Tilgung) wären das also 100.000 Euro zzgl. Eigenkapital.

    Die Tilgung ist mit 1% allerdings Minimum, gerade am Anfang sollte man in die Tilgung "reinhauen", damit Du nicht 40 Jahre daran abzahlst.

    Zum Thema "selberbauen und sparen, auch wenns länger dauert" nur soviel, evtl. bereitgestellte und vor allem in Anspruch genommene Kredite Kosten Zinsen. Mann muss sich immer sehr genau ausrechnen ob sich eine längere Bauzeit durch große Eigenleistungen und den damit verbundenen Einsparungen mit den daraus entstehenden Baufinanzierungskosten rechnet!!

    Gruß
    Amaro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen