Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Warum "vertragen" sich Gips und Kalkzementputz nicht?

    Hallo,

    ich habe in einem Thread hier gelesen, dass man z.B. die Elektrodosen und Schlitze in Bädern/WCs nicht mit Gips (z.B. Knauf Rotband) befestigen bzw. schließen soll, wenn später ein Kalkzementputz in das Bad oder WC kommt.

    Hat jemand mal für mich eine chemisch-physikalische Kurzerläuterung, warum sich die beiden (Gips und Kalkzement) nicht "vertragen".

    Was passiert, wenn doch beide Arten gemischt werden?

    Ich gehe davon aus, dass auf den Kalkzementputz später Fliesen mit Dünnbettfliesenkleber aufgebracht werden.

    Danke für Euren Beitrag zu meiner "Fortbildung".

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Warum "vertragen" sich Gips und Kalkzementputz nicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "vielleicht" weil man´s so gelernt hat (!)

    Gips iss nicht Feuchtetauglich ... wird Gips nass zersetzt er sich und der Putz drüber hat dann keinen Halt mehr.
    .
    So nun muss man unterscheiden:

    a.) Bäder Kleinstflächen in Gips der abgebunden hat und da drauf kommt z.b. Kalk-Zementputz ... solange keine Feuchtigkeit rankommt weil der Putz im Bad ohnehin abgedichtet wird kann nix passieren ... da gibt´s Hersteller die pochen sogar drauf daß man Bäder mit Kalk-Gipsputzen putzen kann weil sie ohnehin abzudichten sind ... "naja" meine persönliche Meinung der Putz samt der Gips der Leitungsbefestigungen hat in Bädern nix verloren ... "aber" des soll jeder für sich selbst entscheiden (!)
    .
    b.) Fassaden Kleinstflächen in Gips der abgebunden hat und da drauf kommt
    der Fassadenputz ... die Oberputze sind zwar wasserabweisend aber dennoch würden Tau- und Kondenzwasser den Gips zerstören die Folge wäre ein Gipsputz der sich zersetzt Feuchtigkeit hält und zu Frostzeiten den Aussenputz absprengt ... "lange" Rede kurzer Sinn an der Fassade hat Gips nix zu suchen (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Hallo Josef,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Mir geht es nur um Fall a) = Bäder und WCs.

    Allerdings geht es mir nicht um die grundsätzliche Frage: Gipsputz oder Kalkzementputz?

    Hier haben wir uns schon für Kalkzementputz entschieden!

    Mir geht es um die Frage:

    Warum darf man z.B. Elektroschlitze oder Elektrodosen nicht mit Gipsputz schließen bzw. befestigen, wenn anschließend ein Kalkzementputz drauf kommt?
    Gibt es hier chemische Reaktionen? Und was passiert dann? "Fällt der Putz von den Wänden :-)?"

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Alle im Forum!

    Hat noch jemand eine Erklärung für mich?

    Danke.

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo,
    ich würde das Thema gerne aufgreifen.
    Bei uns sind im ganzen Haus (Neubau - Einfamilienhaus) die Schlitze für Elektroleitungen usw. mit Gips ausgefüllt worden. Nun ist der Putzer im Haus und putzt die Wände mit Kalk-Zement-Putz.
    Nachdem ich nun gelesen habe, daß sich der Gips in den Schlitzen nicht mit dem Kalkzementputz vertragen könnte, habe ich ein bisschen Angst bekommen, was passieren könnte.
    Noch ist der Putzer nur im Obergeschoss und Treppenhaus gewesen. Sollen wir die Schlitze, die noch nicht geputzt sind, vielleicht mit irgendwas überstreichen???
    Über eine schnelle Antwort wäre ich SEHR dankbar.
    lg
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Emelie Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich würde das Thema gerne aufgreifen.
    Bei uns sind im ganzen Haus (Neubau - Einfamilienhaus) die Schlitze für Elektroleitungen usw. mit Gips ausgefüllt worden. Nun ist der Putzer im Haus und putzt die Wände mit Kalk-Zement-Putz.
    Nachdem ich nun gelesen habe, daß sich der Gips in den Schlitzen nicht mit dem Kalkzementputz vertragen könnte, habe ich ein bisschen Angst bekommen, was passieren könnte.
    Noch ist der Putzer nur im Obergeschoss und Treppenhaus gewesen. Sollen wir die Schlitze, die noch nicht geputzt sind, vielleicht mit irgendwas überstreichen???
    Über eine schnelle Antwort wäre ich SEHR dankbar.
    lg
    Emelie
    Wär mir neu das es im nicht Feuchtebereich da Probleme gibt. In meinem ganzen Haus ist ein Feinputz auf Gipsbasis Ax828 aufgetragen worden, auch auf vorhandenen Kalk Zementputz, der dürfte dann auch nicht halten.
    Ich denke es ging wirklich in Bereichen in denen es evtl. feucht werden könnte, da kann auch der Gips an der Grenzschicht verseifen, so dass der Kalk-Zement Putz darüber keinen Halt mehr hat, aber in der normalen Wohnung würde ich mir keine Gedanken machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    ne rudi , da bist du auf dem holzweg......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Inkognito
    Gast
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ettringit

    Das wäre jetzt so ein Schädigungsmechanismus der mir einfallen würde...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ne rudi , da bist du auf dem holzweg......
    Dies ist ein sehr informativer Beitrag. Na dann her mit deinem Wissen für den richtigen Weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Inkognito Beitrag anzeigen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ettringit

    Das wäre jetzt so ein Schädigungsmechanismus der mir einfallen würde...
    Ach ja wie und warum.....erklär mal näher. (so als wäre ich neun Jahre alt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Die beiden Stoffe vertragen sich schlecht, was unter Anwesenheit von gewisser Feuchtigkeit zu einem Aufquellen führt ("Ettringittreiben").
    Wenn sich Gips unter zementhaltigem Putz befindet, kann dies auf Dauer zum Abplatzen des Putzes führen.

    In der Praxis geht es zwar oft gut, aber die Fälle, in denen es nicht gutgeht, sind ärgerlich, denn es muß dann rel. aufwendig repariert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo,

    @ Inkognito: leider ist mir diese ERklärung bei Wikipedia etwas zu hoch - bzw. ich verstehe davon einfach zu wenig.

    @ Rudolf: ich habe nochmal genau im Bau nachgeschaut und gesehen, daß der Elektriker nur ein bisschen um die Steckdosen herum gegipst hat und an ein paar Stellen, um die Leitungen in den Schlitzen zu befestigen. Allerdings ist das überall so - also im gesamten Haus.

    @ Julius : danke für die Erklärung. Das verstehe ich dann doch besser als der Beitrag in Wikipedia ;-) . Nun hoffe ich mal, daß sich die wenigen Gipsstellen, die sich im Badezimmer und WC befinden mit dem Kalkzementputz vertragen.
    Ich habe inzwischen herausgekriegt, daß das Verhältnis Kalk : Zement / 1,5 : 1 beträgt. Aber ich weiß nicht, ob das etwas ändert.

    Ich danke Euch für Eure Antworten.

    LG
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. kalkzementputz - oder gipsputz???
    Von sandraunduli im Forum Trockenbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 23:37
  2. Gips auf Rigips
    Von gast2 im Forum Trockenbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2005, 01:19
  3. Gips als Ausfachung?
    Von H.V. im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2004, 13:51
  4. Kalkzementputz fixieren ?
    Von Wolle im Forum Trockenbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2003, 10:51
  5. Welcher Kalkzementputz ist der richtige?
    Von Gast im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2003, 20:24