Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    225

    Kabel unter Putz verlegen in Badezimmer Zone 1

    Unsere Dusche geht genau bis zum Fenster.
    Die Frage ist nun, ob man oberhalb von 2,25 eine Dose setzen darf und dann mit NYM von dieser Dose bis zum Boden gehen darf (unter Putz) in der Zone 1 (in unserem Fall innerhalb der Dusche).

    Leider konnte ich im Netz keine genaue Antwort finden (bezieht sich alles immer nur auf Lampen, Steckdosen, Verbraucher, etc. Aber nie auf Leitungen, die nur dort lang gelegt werden aber der Verbraucher außerhalb der Zone liegt.

    Ich habe 2 Elektriker gefragt: Der eine sagt "geht" der andere sagt: "geht nicht".
    Ich hoffe auf etwas klarheit. :-(

    Gruß und Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kabel unter Putz verlegen in Badezimmer Zone 1

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Eindeutig unzulässig!

    In den Schutzbereichen sind generell NUR Leitungen zulässig, welche auch dort befindliche (und ihrerseits zulässige) Betriebsmittel versorgen. Solche Leitungen sind auf dem kürzesten Wege (unter Einhaltung der zulässigen Zonen) herauszuführen.

    Selbst auf der anderen Wandseite (wo Verlegung bei ausreichender Restwanddicke zulässig wäre) sollte man da sehr zurückhaltend sein. In diesem Zusammenhang (angebohrte Leitungen in Duschen) gab es schon genügend Tote!

    Und obwohl eine Dose in jener Höhe nicht generell verboten ist (aber den Umständen nach sehr wohl unzulässig sein oder eine höhere Schutzart erfordern kann), würde ich auch davon tunlichst absehen!


    Wozu soll die Leitung denn überhaupt dienen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    225
    Danke!!


    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Und obwohl eine Dose in jener Höhe nicht generell verboten ist (aber den Umständen nach sehr wohl unzulässig sein oder eine höhere Schutzart erfordern kann), würde ich auch davon tunlichst absehen!
    Wann wäre das denn der Fall? Die Alternative wäre den Motor noch nachträglich auf die andere Seite bauen zu lassen - wäre wohl etwas Aufwand, da der Fensterbauer nochmal anrücken müsste!


    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wozu soll die Leitung denn überhaupt dienen?
    Der Schalter für die Rollade ist nicht direkt am Fenster sondern an der Tür, wo auch der Lichtschalter ist. Daher muss das Kabel irgendwie rüber!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sobdog Beitrag anzeigen
    Ich habe 2 Elektriker gefragt: Der eine sagt "geht" der andere sagt: "geht nicht".
    Das glaube ich nicht, denn hier geht´s um Grundwissen eines Eli.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ein Rolladenschalter wäre neben der Dusche ja auch unzulässig.

    Aber warum soll die Leitung an jener Stelle nach unten geführt werden? Kann man die nicht durch/über die Decke ziehen?
    Aber eigentlich gehört der Antrieb auf die der Dusche abgewandte Seite!

    Wie weit ist der Bau denn schon gediehen?

    Das hört sich für mich nach einem satten Planungsfehler an.
    Daher: Wer hatte das so unglücklich festgelegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Daher: Wer hatte das so unglücklich festgelegt?
    Dreimal darfst Du raten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Also seit dem es FIs gibt (und die gibts bei uns seit eh und je), bin ich mit der Leitungsführung UNTER Putz im Badezimmerbereich etwas lockerer.

    Eine Klemmdose ist natürlich eine absolutes NoGo. Auch oberhalb der Zone1 (für mich gilt die Zone 1 prinzipiell immer inklusive Decke. Die ominösen 2.25m sind mir wurscht)

    Warum muss die Leitung eigentlich runter durch die Zone0 ? Türstockumfahrung durch den Estrich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    225
    Danke für eure Hilfe. Wir lassen nun den Rolladenmotor auf die andere Seite montieren und haben dann keine Probleme mehr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ja, das ist die sinnvollste Lösung.


    @ fuchsi
    Die FI-Erleichterung bringt nur etwas für Leitungen im Bad außerhalb der Bereiche.

    Aber Bereich 1 ist tabu (durch den 0er müßte die Leitung jedoch gar nicht, weil der - zumindest nach der Definition in der Deutschen Norm - bereits an der Wandoberfläche endet).

    Ich stimme Dir zu, daß die 2,25m-Grenze viel zu knapp bemessen ist, insbesondere, da sie unsinnigerweise sogar von OKFF ausgeht, unabhängig davon wie hoch demgegenüber die Aufstandfläche der Duschwanne/Dusche liegt!

    In diesem Zusammenhang muß daran erinnert werden, daß die Normfestsetzungen zu den Schutzbereichen nur absolute Mindestanforderungen darstellen.
    Sie entheben den planenden/ausführenden Installateur NICHT von seiner Verpflichtung, stets die Grundregeln (z.B. der Leitungsführung, aber vor allem der Auswahl geeigneter Betriebsmittel, vor allem im Hinblick auf die Schutzart) zu beachten!!!


    Das bedeutet, daß unter Berücksichtigung jedes Einzelfalls weitergehende Maßnahmen getroffen werden müssen.
    Gerade die heutigen "Wellnesstempel" können allein mit den Basisvorgaben für häusliche Bäder ME nicht angemessen (das heißt: zuverlässig sicher) installiert werden.
    Leuchten im Handbereich über Duschen in IP20 sind z.B. nachgerade lächerlich, auch wenn die 2,25m eingehalten werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Dreimal darfst Du raten.
    1. Versuch: der Fensterbauer (ohne mit Eli zu reden)
    2. Versuch: der Eli (ohne mit Sani zu reden)
    3. Versuch: keiner (oder der Bauherr, ohne den Zusammenhang zu bedenken)

    Ein Fachplaner wird es hingegen wohl nicht gewesen sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    @ fuchsi
    Die FI-Erleichterung bringt nur etwas für Leitungen im Bad außerhalb der Bereiche.
    Aber Bereich 1 ist tabu
    Die rechtliche Lage ist mir schon klarn aber mir schliesst sich da kein plausibler Grund.

    Ist das nicht egal, ob da jetzt einen Leitung unter Putz (und höchstwarscheinlich unter Fliese) verläuft oder nicht.

    Ich rede jetzt nicht von Klemmdosen, Steckdosen, Schaltern, Lichauslässe sondern nur von unter Putz durchgehenden Leitungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Sag das der Frau, die vor einiger Zeit erst verstarb, weil die Schrauben der Brausestange eine dort verbotenerweise unter den Fliesen verlegte Leitung verletzt hatten...!

    Genau das ist doch der Grund:
    Spannungsverschleppungen zu vermeiden, weil die in jenen Bereichen gerne gleich tödlich enden.
    Und in Duschen und an Badewannen wird ja viel in der Wand verschraubt - von der Abtrennung über die Seifenschale und das Duschregal bis zum Haltegriff und Klappsitz.

    Fazit:
    Nein, das ist überhaupt nicht egal.
    Fremde Leitungen sind dort aus sehr gutem Grund verboten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Sag das der Frau, die vor einiger Zeit erst verstarb, weil die Schrauben der Brausestange eine dort verbotenerweise unter den Fliesen verlegte Leitung verletzt hatten...!
    Also da sollte doch sofort der FI fallen. Also nicht erst beim Duschen, sondern bei der Montage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Warum sollte er (sofern überhaupt vorhanden und funktionstüchtig)?
    Wenn nur der L getroffen wird, löst er bei trockener Wand nicht aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Warum sollte er (sofern überhaupt vorhanden und funktionstüchtig)?
    Wenn nur der L getroffen wird, löst er bei trockener Wand nicht aus.
    Und beim Duschen in einer Acrylwanne vielleicht erst viel zu spät.

    Ein FI kann auch defekt sein, wer macht schon die regelmäßige Überprüfung des FIs.

    Da fällt mir eine Urlaubsanekdote aus Chile ein, mich wunderte ein normaler UP Lichtschalter in der Dusche, bei nähere Begutachtung des Duschkopfs fiel mir auf, dass es ein Duschkopf mit eingebauten Durchlauferhitzer (Blankdrahtheizelement) dieser war 5cm oberhalb des Duschkopf mit einer freien Lüsterklemme angeschlossen.

    Alle außer mir haben kalt geduscht, mir war echt mulmig aber ich dachte mir "eh Du bist Elektriker das mußt Du testen"............ich habs überlebt.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen