Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    114

    Wasserverlust finden - Hilfe!

    Hallo,

    ich bekam vor ca. 6 Monaten neue Rohre gelegt im OG und DG für Warm und Kaltwasser. Nachdem die Rohre lagen und mit Wasser gefüllt waren, führten wir einige Arbeiten durch, wie z.B. Betonarbeiten in der Nähe der Rohre.
    Dabei war kein Wasseraustritt erkennbar.

    Ca 1 Monat später wurden wenige Wasserrohre zusätzlich im DG verlegt für einen Warmwasserboiler. Im OG ist auch einer vorhanden.
    Zur gleichen Zeit wurde auch das Bad OG mit Esstrich und Fliesen gemacht. Dabei wurden auch Wasserzähler kalt und warm angebracht.

    Nun mein Problem: Ich verbrauche kein Wasser. Der Kaltwasserzähler läuft aber und zwar ca. 10l alle 2-3 Tage.

    Im DG habe ich alle Rohre gecheckt: Trocken
    Im OG komme ich nicht mehr über all ran.

    Sobald ich das Kaltwasser abdrehe, läuft nix mehr. Nachdem ich wieder aufgedreht habe, habe ich das erste mal gemeint es läuft was nach. Danach wieder zu und 1 Tage später wieder auf, nix mehr gehört.
    Auch bei der Toilette läuft kein Wasser durch. Diese ist trocken.

    Nun sind ca. 3 Wochen vergangen. Vermutlich sind ca. 30-50 Liter Wasser weg. Ich sehe in der Etage darunter keinen Wasserschaden. Bei mir in der Wohnung sehe ich auch nix. Habe im Bad und Raum daneben Rigips bereits an der Wand mit Tapeten.

    Die Rohre im Bad im Estrich haben darunter eine Folie und darüber, da geflieste Dusche auch eine Feuchtigkeitssperren.

    Mein Wasserinstallateur hat leider kein Feuchtemessgerät.

    Wie suche ich am besten, was kann ich tun, was könnte es sein? Vielleicht Luft in den Rohren?

    Kann es sein, dass der Zähler nur in eine Richtung zählt und wenn das Wasser zurückfliest auch? Vielleicht geht wegen Druckschwankungen Wasser vor und zurück. Vor dem Kaltwasserzähler ist noch eine Wohnung an der selben Wasserleitung mit einem eigenen Zähler.

    Bitte um Hilfe
    Danke!!

    Eric
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserverlust finden - Hilfe!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Nun sind ca. 3 Wochen vergangen. Vermutlich sind ca. 30-50 Liter Wasser weg.
    Ja was jetzt? Zeigt der Zähler 30 Liter mehr an oder nicht?

    Die Wasserzähler sind gerade wenn Kleinmengen gezapft werden sehr ungenau.

    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass der Zähler nur in eine Richtung zählt und wenn das Wasser zurückfliest auch?
    Da läuft auch nichts "rückwärts", warum auch.

    Ich sehe im Moment noch nichts was auf ein Leck hindeuten würde.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das Zauberwort heisst Druckprobe.
    Könnte helfen.

    Wasserzähler können je nach Bauart bei *pendeln* (ausgelöst durch z.B. ein vorhandenes Druckposter weil die Anlage noch nicht in Betrieb ist) kleinere Mengen zählen ohne dass tatsächlich ein Verbrauch vorhanden ist.


    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    114
    Hallo,

    danke für die Infos!

    Also lt. Wasserzähler wurden bereits über 30l gezählt, ohne das jemand Wasser nahm.

    Wieso deutet hier nichts auf ein Leck?? Es wird doch Wasser gezählt obwohl keines am Wasserhahn oder WC entnommen wurde.

    Was ist eine Druckprobe und wie kann diese helfen?

    Wie ist das mit dem Druckposter und was ist *pendeln* das habe ich nicht ganz verstanden.
    Danke
    Eric
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Was ist eine Druckprobe und wie kann diese helfen?

    Eric
    ...ist die Frage ernstgemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du solltest versuchsweise die Wasserversorgung komplett absperren, und dann den Zähler beobachten.

    Pendeln ist bei Rückschlagventil an sich nicht möglich. Unterstellen wir eine fachgerechte Installation, dann gibt es keinen Grund warum der Zähler einen Verbrauch anzeigen sollte wenn nicht gezapft wurde. Nur die Genauigkeit beim Zapfvorgang selbst (Nachlaufen) könnte dann noch für Toleranzen sorgen.

    Zur Druckprobe, Dein Heizungsbauer soll einfach das Rohrsystem einer Druckprüfung unterziehen. Dann sieht man schnell ob sich irgendwo ein Leck befindet. Einfach mal fragen, der weiß schon um was es geht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...ist die Frage ernstgemeint?
    Man beachte, "ITler"....

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    114
    ok, Druckprobe werde ich mal den Installateur ansprechen. Er selbst ist bisher nicht auf die Idee gekommen.

    Wie ist das mit dem Wasserkreis absperren und obachten gemeint. Ich hatte den Absperrhahn vor meinem Wasserzähler abgedreht. Danach drehte der Zähler nicht weiter.

    Ich glaube nicht, dass ich ein Rücklaufventil habe, ist ein Einfamilienhaus mit meinen Eltern zusammen und in jeder Etage einen Wasserzähler in der Wohnung.

    Danke für die Aufklärung eines ITlers :-)

    Eric
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    ok, Druckprobe werde ich mal den Installateur ansprechen. Er selbst ist bisher nicht auf die Idee gekommen.
    Er soll dann auch gleich mal das Rückschlagventil überprüfen. Falls nicht vorhanden, dann nachrüsten lassen.

    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Wie ist das mit dem Wasserkreis absperren und obachten gemeint. Ich hatte den Absperrhahn vor meinem Wasserzähler abgedreht. Danach drehte der Zähler nicht weiter.
    Dann ist ein Leck sehr unwahrscheinlich. Hast Du den Zähler dann auch eine längere Zeit beobachtet?

    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Danke für die Aufklärung eines ITlers :-)
    Keine Angst, das kriegen wir schon hin.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn Dein Sanilöter den Begriff Druckprobe nicht kennt, dann frag ich mich, wo der gelernt hat.

    Unbedingt machen lassen. Wenn sich dabei ein Leck zeigt, können Leckortungsfirmen entweder mit Suchgas oder über Warmwasser und Thermographie die Leckstellen recht gut einkreisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    114
    Hallo,

    vermutlich kennt mein Sani den Begriff Druckprobe, hat es bisher aber nicht vorgeschlagen.

    Ich hatte vorgestern abend den Zählerstand angeschaut und gestern morgen: 1L gezählt.
    Dann nochmal gestern abend: 2L verbraucht.

    Warmwasser zählt übrigens nichts, nur Kaltwasser.

    Ich hatte Kaltwasser abgedreht und dann 1 Tage später geschaut: Keine Änderung vom Zählerstand.

    Nach dem Aufdrehen läuft der Zähler auch nicht direkt. Bei einem LEck müsste er es doch dann tun wg. Druck etc.

    Vielleicht liegt es wirklich am Rückschlagventil :-)

    Danke für eure Hilfe, fühle mich als unwissender ITler hier gut aufgehoben.

    Eric
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vermutlich kennt mein Sani den Begriff Druckprobe, hat es bisher aber nicht vorgeschlagen.
    Naja, vielleicht kennt er nur den Begriff "Dichtheitsprüfung"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von ITEric Beitrag anzeigen
    vermutlich kennt mein Sani den Begriff Druckprobe, hat es bisher aber nicht vorgeschlagen.
    Die hat er nicht "vorzuschlagen", die hat er von sich aus zu machen!!!

    Ist ja schliesslich keine Software, bei der man die Beta-Version schon mal rausgibt zum Testen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Eigentlich kann der Sani kein großer Fachmann sein, wenn er solch umfangreiche Ergänzungen einer Hausinstallation macht und den schon lange vorgeschriebenen Rückflußverhinderer nicht nachgerüstet hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    114
    Ich habe nun mein "Leck" verifiziert.

    Wenn in der Wohnung unter mir Wasser mehrmals auf und zu gedreht wird, habe ich bei jedem auf/zu einen ca. 0,05 Liter verbraucht. Läuft in der Wohnung darunter das Wasser durchgängig, habe ich auch nur 0,05 ca verbraucht auf der Uhr.

    Somit pendelt das Wasser tatsächlich hin und her.

    Der Sani muss also zwischen den Wohnungen das Ventil einbauen.

    Danke für die Hilfe hier. Dadurch konnte ich das Problem selbst finden, auch ohne meinen Sani. Den werde ich mal fragen, ob er jeden Kunden so perfekt untersützt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen