Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Probleme mit Regenwasser

Diskutiere Probleme mit Regenwasser im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Diez
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    4

    Probleme mit Regenwasser

    Hallo zusammen,

    ich bin neu in dem Forum hoffe aber mein Anliegen verständlich rüber zu bringen

    Ich habe 2007 über einen großen deutschen Bauträger ein Haus gebaut. Es wurde alles von den Architekten geplant und umgesetzt. Nachdem das HAus gebaut wurde, wurde seitens der Bauleitung bemerkt das das Haus unter dem Straßenniveau liegt und eine Hebeanlage benötigt würde.

    Da dies laut Planung übersehen wurde beteiligte man sich zu 50% bei der Hebeanlage und ich zahlte die anderen 50%. Abwasser und Regenwasser wurde dann über die Hebeanlage in den Abwasserkanal abgeführt.

    Das dachte ich bis vor zwei Wochen, denn wie mir die Gemeinde mitteilte wurde mein Abwasser in den Regenwasserkanal abgeführt. Ich habe das jetzt geändert, da die Rohre in dem Schacht wo die Hebeanlage steht gut zugänglich sind!

    Jetzt teilte mir die Gemeinde mit, dass das Regenwasser nicht mit dem Abwasser zusammen abgeführt werden dürfte! Toll, denn hier kann ich jetzt nichts selber machen!

    Ich habe meinen Bauleiter darauf angesprochen und dieser teilte mir mit, dass seine Firma da nicht zuständig wäre! Bzw. solle ich das Regenwasser auf meinem Grundstück versickern lassen.

    Ich bin der Meinung, die Architekten haben alles geplant.
    Der Bau, wie auch die Installationen wurden von der Bauleitung überwacht.
    Ich sehe es jetzt nicht ein, dass keiner verantwortlich sein möchte und das ich sehen soll wie ich damit fertig werde.

    Was würdet ihr mir raten?
    Wie soll ich mich verhalten?

    Bin für jegliche Hilfe dankbar!

    VG
    Sidius
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit Regenwasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    • auch hier der Rat, erstmal im eigenen Vertrag nachzulesen was man da so gekauft hat.
    • Und auch mal in den Abgabenbescheiden nachlesen, was da zum Niederschlagswasser drin steht. Bezahlst du für die Einleitung oder bist du befreit.

    Grundsätzlich richtig ist aber schon mal:
    • Regenwasser darf nicht ins Schmutzwassernetz
    • Schmutzwasser darf erst recht nicht ins Regenwassernetz
    • getrennte Führung sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes notwendig
    • Aussage des Bauleiters ist eine Schutzbehauptung, um sich vor Arbeit zu drücken
    • dein Ansprechpartner ist nicht der Bauleiter sondern der Bauträger als Firma
    • mit Bauträger sollte man auf Augenhöhe sprechen, dafür bedarfs evtl. kostenpflichtigen Beistand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Diez
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    4
    Hallo,

    Ja ich zahle für die Einleitung.

    Von der Planung bis zur Ausführung lief alles über der Bauträger. Meine Eigenleistung war der Innenausbau.

    Jetzt läuft erst mal alles ins Abwasser und so einfach kann man das Regenwasser auch nicht trennen. Ok ich konnte es im Garten einsickern lassen, aber da das Haus eh schon tief steht möchte ich auch nicht noch mehr Wasser ins Grundstück einleiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von sidius28 Beitrag anzeigen
    Abwasser und Regenwasser wurde dann über die Hebeanlage in den Abwasserkanal abgeführt.
    gerade erst gelesen

    • für RW von Hofflächen, die unterhalb der RSE liegen o.k., ABER NUR wenn die Hebeanlage dafür dimensioniert ist
    • für RW vom Dach absolut undenkbar
    • für SW nur zulässig für Einläufe unter der RSE
    • für SW nicht zulässig für Einläufe oberhalb der RSE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Diez
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    4
    Nun, Fakt ist, das die mir das Abwasser wie auch das Regenwasser von Anfang an zusammen abgeleitet hatten. Und das ja, wie schon geschrieben die letzten 4 Jahre in den Regenwasserkanal, was ich ja jetzt in Eigenleistung geändert habe!

    Ich möchte jetzt ein Schreiben an den Bauträger verfassen und um folgende Punkte geht es mir:

    1.) Abwasserleitung an welche die Hebeanlage angeschlossen wurde, diese Abwasserleidung hat kein Gefälle zum Abwasserkanal, sondern zu meinem Zisternenschacht in welchem die Hebeanlage steht. So schwappt das Wasser in dem Abwasserrohr zurück, nachdem die Anlage abgepumpt hat!

    2.) Das Regenwasser läuft jetzt mit in den Abwasserkanal, was ja laut Gemeinde geändert werden müsste.

    Ich wäre sehr dankbar für jegliche Hilfestellung, wie ich das am besten anzeigen soll. Mein Bauleiter teilte mir ja telefonisch schon mit, dass sich der Bauträger dafür mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zuständig fühlen würde.


    Viele Grüße
    Sidius
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ist das so schwer zu verstehen?

    1) der Bauleiter ist nicht Deiner (sondern der Deines wirtschaftlichen Gegners!)

    2) die Sache ist komplex und verfahren

    3) die Sache kann für Dich sehr teuer und ärgerlich werden

    4) wenn Du 3) weitestgehend vermeiden möchtest, solltest Du UMGEHEND einen Gutachter und einen versierten Anwalt beauftragen (gegen Geld)

    War es wirklich ein Bauträger? Das Grundstück gehörte Dir also vorher nicht, sondern Du hast es in einem mit dem Haus gekauft?

    Es muß eine Entwässerungsplanung geben. War schon diese derart grob fehlerhaft oder wurde "nur" anders ausgeführt?
    Nachsehen!
    Ebenso Vertrag prüfen (lassen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Danke Julius.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Diez
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ist das so schwer zu verstehen?
    Ja, für jemanden der sich mit der Materie nicht auskennt ist das alles schon heftig. Und ich weiß auch, dass es nicht "MEIN" Bauleiter ist!
    Finde die Art und Weise schon etwas unhöflich, denn man wendet sich nicht an andere, wenn man sich auf dem Gebiet auskennt und weiß was genau zu tun ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    dann fasse ich noch mal das für dich wesentliche kurz zusammen:
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    [LIST]
    • .... dafür bedarfs evtl. kostenpflichtigen Beistand
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    4) wenn Du 3) weitestgehend vermeiden möchtest, solltest Du UMGEHEND einen Gutachter und einen versierten Anwalt beauftragen (gegen Geld)
    ....
    Nachsehen!
    Ebenso Vertrag prüfen (lassen).
    und damits gar nicht falsch verstanden werden kann: ich habe dafür keine Zeit.
    und damit wird auch klar: obige Empfehlungen haben kein Eigeninteresse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    hier gehts offenbar weiter. Vermutlich haben die Antworten hier nicht gefallen

    Aber dort keine wirklich zusätzlichen Infos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    Du hast da sehr viele Fehler in Deiner Abwasseranlage.
    - Regenwasser und schwarzwasser müssen getrennt geführt weden
    - an eine Hebeanlage gehören nur die Einrichtungsgegenstände angeschlossen, die unter der Rückstauebene liegen. Alle Anderen nicht!
    - Ebenso gehört Regenwasser nicht über die Hebeanlage geführt
    - Die Hebeanlage muss das Abwasser über die Rückstauebene fördern und dann mit freien Gefälle zum Kanal.
    -Ein Außenliegender Schacht ist meistens nicht der optimale Ort für eine Hebeanlage, es sei denn, dort sind nur die Pumpen angeordnet.
    Wenn alles über Deinen Bauträgerlief, dann ist er Dein Ansprechpartner!
    Hole Dir am besten einen Sachverständigen dazu! (Dass wirklich alle mängel beseitigt werden)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    So ist es. Ohne fachlichen und ggf. rechtlichen Beistand wird hier ein Baulaie (leider) nicht vernünftig weiterkommen. Das "Schadenspotential" scheint größer zu sein, als nur ein "Fehlanschluss" und kann im 5-stelligen Bereich liegen.

    Ggf. läuft am 31.12.2011 sogar die Gewährleistung ab, was es nicht einfacher macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen