Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Bank
    Beiträge
    6

    Randverbund Thermix

    Wir möchten in einen Altbau neue Fenster machen. Hierbei wurde uns etwas neues vorgeschlagen, was es erst seit August diesen Jahres geben würde und zwar "Randverbund Thermix TGI 08/2 Ug=1,0 W/qmK". Da durch würde sich die Schwitzwasserbildung verringern. Das ganze kostet immerhin 400 € Aufpreis für die 13 Fenster. Hat hiermit schon jm Erfahrungen machen können? Über Antworten wäre ich sehr dankbar!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Randverbund Thermix

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Hallo, DrSnuggles31!

    Hier wurde nichts neues angeboten, sondern den Thermix-Abstandshalter gibts schon seit Jahren ...

    War vor 5 Jahren was "besseres", mittlerweile gibts optimiertere Abstandhalter (SuperSpacer, SwissSpacer, etc.).

    Der Thermix verschwand irgendwie in der Versenkung, er hat sich nicht wirklich durchgesetzt.

    Auf alle Fälle ist er aber besser als die 08/15-Lösung (Alu), und vermeidet die Schwitzwasserbildung im Randbereich des Glases.

    Ein Hinweis noch von mir!
    Weil du "Ug=1,0 W/qmK" schreibst:

    1.) Das ist höchstwahrscheinlich die 2-fach Verglasung mit ONE-Beschichtung. Wärmedämmwert ist besser als die Standard-2-fach-Verglasung (in etwa 9-10 Prozent besser).
    Dazu muss man aber auch sagen, dass dieses Glas weniger Licht von außen durchlässt (ca. 70% verglichen mit ca. 80% vom "normalem" 2-fach Glas), und der g-Wert geringer wird (ca. 49% gegenüber ca. 61%).

    Der g-Wert sagt aus, wieviel Wärme in Form von Sonneneinstrahlung in den Raum kommt.
    Je höher dieser Wert, desto hilfreicher für dich, während der Heizperiode (Oktober bis April) zusätzliche Wärme in den Raum zu bekommen.

    Mein Vorschlag: Wenn schon 2-fach Verglasung, dann mit Ug 1.1, weil der solare Energiegewinn eben größer wird und du nicht den Nachteil hast, das Ug 1.0 weniger Licht rein lässt und auch teurer ist!
    Und die Regulierung bezüglich Sonnenschutz, Sichtschutz etc. machst du dann am besten manuell in Form einer Beschattungsanlage (Rollladen, Raffstore, etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Dillenburg
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    170
    Zitat Zitat von Romeo Toscani Beitrag anzeigen
    Hallo, DrSnuggles31!

    Hier wurde nichts neues angeboten, sondern den Thermix-Abstandshalter gibts schon seit Jahren ...

    War vor 5 Jahren was "besseres", mittlerweile gibts optimiertere Abstandhalter (SuperSpacer, SwissSpacer, etc.).
    Naja ehrlich wieviel Stellen nach dem Komma besser???

    Der Thermix verschwand irgendwie in der Versenkung, er hat sich nicht wirklich durchgesetzt.
    Der Thermix- und auch der TGI-Abstandshalter ist in Deutschland gang und gebe und
    wird meist inkl. angeboten.
    Also garnichts in der Versenkung verschwunden!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ DrSnuggles31 - vergiss die kunststoff-randverbund-profile. lass deine gläser mit edelstahl- oder aluminiumprofilen ausstatten. dann hast du was dauerhaftes und formbeständiges.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    @Ulli: Bitte gesamten Beitrag lesen, nicht nur einen Satz.
    Hab den Thermix-Abstandhaler nicht als schlecht bezeichnet, aber er ist nicht in der Situation, sich als "das neueste, bzw. das beste" zu bezeichnen. Das wäre schlichtweg eine Lüge.
    Vielmehr stellt er das derzeitige 08/15 dar, vergleichbar mit Edestahl niro.

    Nichts also, das ein wirklich anspruchsvoller Kunde anfragt, sondern Standard eben.

    @rolf:
    Ich möchte nicht deine Kompetenz als Architekt in Frage stellen.
    Möchte mich in vielen Bereichen nicht mir deinem Wissen anlegen, aber zumindest beim Thema Fenster verbringe ich geschätze 50 Stunden pro Woche, und das seit etlichen Jahren.
    Und der Rat mit den Aluminium-Abstandhalter ist (sorry) einfach komplett daneben. Hier gehts nicht um Langlebigkeit oder sonst was, sondern um du absolute Schwachstelle eines jeden Fensters.
    Natürlich kann mans auch übertreiben, und seinen Beruf zu ernst nehmen, aber Fakt ist, dass der Alu-Abstandhalter seit 10 Jahren keine Berechigung mehr hat, und ich sowas maximal für ein Garagen- oder Kellerfenster verkaufen würde.
    Der Edelstahl-AH oder der Thermix ist momentan aus Preisgründen Standard, aber hat keine Zukunft.
    Und ich rede da nicht von Verbesserungen des Uw-Wertest von 0,05, sondern man kann je nach Fenstersystem anhand des richtig gewählten Abstandhalters eine bis zu 10%ige Verbesserung erziehlen, und Schwitzwasserbildung im Bereich des Randverbundes weitgehends vermeiden. Das zu kostengünstigen Konditionen.

    Die Beratung sollte eben auch dementsprechend korrekt und ehrlich sein.
    Weil der Thermix-Abstandhalter nicht das neueste vom neuem ist, und man auch dem Kunden das nicht so verkaufen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Romeo Toscani - du kannst sicher sein, dass ich ebenfalls nicht wenige stunden pro woche in sachen glas verbringe.

    ich stehe den sogenannten neuerungen der glasindustrie sehr skeptisch gegenüber. ich habe genug gläser in öffentlichen bauten untersucht - fassade, dach, fenster - meine feststellungen sind bei vielen dingen: es wurden etliche neuerungen als nonplusultra auf den markt gebracht, die eine geringe lebensdauer zur folge hatten.

    1. innenliegender sonnenschutz im szr - eine totale pleite, lebensdauer: keine 2 jahre nach abnahme, alles musste komplett ausgetauscht werden. die anlagen sind sehr störanfällig, nicht reparabel und nicht zu warten. wenn der defekt da ist, dann bleibt nur der komplettaustausch.

    2. vagabundierende randverbundprofile - ein nicht überschaubares risiko ohne langzeiterfahrung auf den markt gebracht aus kunststoffrandverbundprofilen, klebstoff und randverbunddichtstoff. durch fehlende übersicht/durchblick der chemischen zusammensetzung von 3 kunststoff-komponenten kam es vielfach zu weichmacherwanderungen. die kunststoffrandverbundprofile gleiten auf einem schmierfilm im scheibenzwischenraum hin und her. optischer eindruck - verschmierte glasränder im scheibenzwischenraum bis zu 100 mm vom rand zur glasmitte hin. die gläser bleiben technisch in funktion. der einzige vorteil dieses mangels - man kann die wetterlage außen anhand der lage der randverbundprofile ablesen, bei hochdruck ist die lage anders als bei tiefdruck. lebensdauer der glasscheiben - weniger als 5 jahre und dann folgte die optische grausamkeit.

    aus diesem grund stehe ich den kunststoffrandverbundprofilen skeptisch gegenüber. ich rate jedem zugunsten einer längeren lebensdauer vom glas auf die geringe thermische verbesserung zu verzichten.

    mittlerweile gibt es kombinationen aus kunststoff und edelstahl, trotzdem bleiben 3 künststoffkomponenten auf kleinstem raum. auch hier kenne ich noch keine langzeiterfahrung. das system sollte die mindestlebensdauer einer glasscheibe von 25 jahren erfüllen. bei metallrandverbundprofilen ist diese schwierigkeit ausgeschlossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    jetzt kann ich noch ein paar fotos zum thema nachliefern.

    das ergebnis von kunststoff-verbundprofilen und weichmacherwanderung heisst vagabundierende randverbundprofile im scheibenzwischenraum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Bank
    Beiträge
    6
    Vielen Dank, für eure Antworten. Total nett, dass ihr euch soviel Zeit nehmt. Ich kenne mich überhaupt nicht aus. Muss mich jetzt entscheiden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen