Ergebnis 1 bis 7 von 7

Bodenplatte selber basteln

Diskutiere Bodenplatte selber basteln im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Bariloche/Argentina
    Beruf
    elektroniker
    Beiträge
    2

    Bodenplatte selber basteln

    Moin,
    ich will nächsten monat mit der bodenplatte für ein 2-stöckiges haus anfangen. Das problem ist, ich lebe in Patagonien(Argentinien) und sowohl mein architekt(bauleiter) als auch der statiker sind hirnlose stümper. Der eine wollte wissen, wozu ich eine folie unter dem beton haben will und seit wann 15 mm betonüberdeckung nicht mehr ausreichen. Der andere hat meine 36,5cm starken wände mal eben in 17 cm geändert und die bopla auf 20cm mit nur einer baustahlmatte "irgendwo oben" dimensioniert. Die bewehrung sollte seiner meinung nach mit dem unteren drittel nicht im beton, sondern in 40cm unverdichtetem kies liegen.
    Wie auch immer, ich mach das jetzt auf eigene kappe und wäre froh, wenn mir eventuelle gravierende fehler, mängel oder dergleichen vom forum benannt werden könnten.
    Das fundament für mein momentanes haus habe ich auch selber gebaut, bin also kein völliger laie.
    Das ist mein plan: bodenplatte 10x10m, 30cm stark. Keine frostschürzen, bodenfrost gibt es hier nicht. Untergrund ist lehm, deswegen keine kapillarbrechende schicht. Grundwasser ist ca. 3m tiefer, sickerwasser ist zu erwarten, da die rückwand des hauses in den hang gebaut wird.
    In die bopla kommen rundherum 4 x 12mm rundeisen(20cm im quadrat), ebenso unter die tragenden wände. Die 4 12er rundeisen werden alle 20cm mit 10mm rundeisen bewehrt. Eine baustahlmatte unten mit 50mm betonüberdeckung, eine oben mit 30mm überdeckung. Unter den schornstein kommt noch eine dritte matte in die mitte. Alles miteinander verdrahtet, fertig.
    Ne halt, da wir hier in einer erdbebengefährdeten zone sind, muss ich alle 2,5m stahlbetonsäulen(heisst das so?) in die aussenwände einziehen. Die anschlusseisen dafür muss ich noch einbringen. 50cm müssen aus der bopla rausgucken(40xdurchmesser), 50cm verdrahte ich sie in der bopla mit den 12er rundeisen.
    Sauberkeitsschicht wird mir zuviel aufwand, zumal der untergrund knochenhart und sauber abgetragen ist. Also bloss folie, eventuell doppelt. Dass die abstandhalter sich durch die folie drücken, ist nicht zu erwarten. Abstandhalter gibt es hier nicht. Muss ich improvisieren, pflastersteine nehmen oder betonplatten zerschneiden.
    Oder wie wäre das: 5zöllige abwasserrohre aus pvc in stücke von 27cm schneiden. Oben könnte die obere baustahlmatte aufliegen. Unten schlitze ich die teile bei 5cm ein und hänge da die untere matte ein. 100 von die dinger reingestellt und fertig!! Oder?
    Mit dem beton habe ich noch ein kleines problem. Es gibt jetzt hier auch fertigen beton zu kaufen, was natürlich einiges an arbeit spart. Andererseits habe ich so meine zweifel, was die qualität angeht. Gibt es irgendeine einfache möglichkeit, den angelieferten beton zu prüfen, bevor sie den reinkippen? Wenigstens so ganz grob. Eine alte bauernregel oder sowas?
    Besten dank im voraus für eure bemühungen und wer immer was hilfreiches beizutragen hat, ist nächstes jahr zum richtfest herzlich willkommen!
    yoyon
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte selber basteln

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Tom_
    Gast
    Ich würde mit den Plänen mal einen Statiker besuchen, der etwas von seinem Geschäft versteht. Oder die Pläne an einen deutschen Statiker schicken.
    Schließlich soll das Haus ja nicht irgenwann Risse bekommen oder schlimmstenfalls zusammenfallen.

    Für mich als Laie hört sich die geplante vorgehensweise jedenfalls nicht allzu verkehrt an (vielleicht sagt ja noch einer der Forums-Fachleute etwas dazu).

    Gruß
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Unregistriert
    Gast
    Hab noch was vergessen:
    Die 3. Matte unter dem Kamin würde ich unten reinlegen, in der Mitte bringt die Matte nichts (neutrale Zone).

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Unregistriert
    Gast
    Egal ob Deutschland, Argentinien oder Mond

    zum Bauen braucht man jemanden, der sich mit der Materie und den Verhältnissen vor Ort auskennt.

    Was Sie da von sich geben hört sich nach (teilweise widersprüchlichem) Halbwissen an. Einen Bau koordinieren können Sie mit diesem Wissen wohl schlecht (jedenfalls für deutsche Qualitätsansprüche).

    Wie wäre es mit einem Baubetreuer / Praktiker vor Ort - Vielleicht sogar ein Landsmann?

    Gruß
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Vielleicht möchte ja einer der Herren Planer hier aus dem Forum mal nach Argentinien?
    Ich denke, alle ne Frage der Honorierung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Bariloche/Argentina
    Beruf
    elektroniker
    Beiträge
    2

    gute idee

    Moin,
    das ist doch mal ne gute idee, einer der deutschen halbgötter des bauhandwerks kommt nach Bariloche! Ist allerdings nicht ungefährlich, das könnte bleibende psychische schäden verursachen. Selbst ich mit meinem (teilweise widersprüchlichem) halbwissen, habe in den letzten 10 jahren nur ein haus gesehen, das ich freiwillig bewohnen würde. Beim rest schwankte ich meistens zwischen mitleid und hysterischem gelächter.
    Das thema "anderer statiker" schneide ich deshalb besser nicht noch einmal an.
    Architekten gibt es in Bariloche 480, einen auf 200 einwohner. Davon sollen 2 ganz gut sein, sagt man.
    Dass ich mein neues haus in eigenverantwortung baue, kommt also nicht von ungefähr.
    Was ich brauche, sind nützliche hinweise(danke Tom). Ich kann mir keinen von euch profis einfliegen lassen.
    Habe ich was falsch geplant, könnte irgendwas schiefgehen(wenn ja was)? Was an meinem halbwissen ist widersprüchlich? Weiss wirklich keiner von euch, woran ich die qualität von angeliefertem beton erkenne?
    OK, an meinem, haus wird kein einziger deutscher architekt/statiker/bauleiter/maurer auch nur eine einzige mark verdienen, aber das ist doch wenigstens mal was neues, oder?
    Und falls doch mal einer der herren planer zufällig hier in der gegend sein sollte, besuch ist immer willkommen. Die honorierung ist allerdings für alle freiwilligen helfer die gleiche: ein halbes lamm frisch vom spiess und wein bis zum abwinken.
    Mit fröhlichen grüssen YOYON
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Patrick
    Gast

    Abstandhalter

    Wenn es keine Distanzeisen zu kaufen gibt, dann würde ich aus einem Baustahlgitter 2 oder 3 Kästen abzwicken und sie zick-zack zu Distanzstreifen biegen. Die Bodenplatte wird dann bei 2 Kästchen 26cm und bei 3 36 cm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Risse in der Bodenplatte
    Von Alex im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 15:43
  2. Bodenplatte nach Bodengutachten 90% Teurer
    Von ezkimo im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 17:48
  3. Bitumenbahn unter Fundament / Fundament + Bodenplatte in einem Guß.
    Von newton im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 13:54
  4. Fehlerhafte Anschlüsse in Bodenplatte
    Von Stefan F. im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 12:18
  5. Bodenplatte mit Bitumenbahn versehen, ja oder nein?
    Von Amaro im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 18:10