Ergebnis 1 bis 5 von 5

Bauablauf

Diskutiere Bauablauf im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Syke
    Beruf
    Finanzierungsspezialist
    Beiträge
    34

    Bauablauf

    Hallo,

    durch das optimale Wetter konnten wir nun am 7.11. mit dem Bau beginnen, nachdem wir einen neuen GÜ gefunden hatten.

    Die KG-Decke wurde nun vor ca. 14 Tagen fertig gestellt. Das letzte Werk des Maurers war die Dickbeschichtung der Kellerwand auf den Fertigteilwänden, ebenfalls vor 14 Tagen.

    Meine Frage zum Bauablauf:
    Der GÜ meinte, die Dickbeschichtung (Öko-Bitumen oder so ähnlich) müsse auf den Betonteilen 14 Tage trocknen, bevor die Wärmedämmplatten angebracht werden dürfen. Auch die KG-Decke müsse gut durchtrocknen, bevor weiter gearbeitet werden kann.

    Jetzt hat sich trotz guten Wetterbedingungen nichts weiter getan, das macht uns nervös. Insbesondere, weil wir am 31.5.2012 aus dem jetzigen Haus ausziehen müssen (ist bereits eine Zwischenlösung).

    Kann ein Baubetreuer hier unterstützend wirken ? Wir fühlen uns den Aussagen des GÜ und Maurers etwas hilflos gegenüber.

    Was kostet ein Baubetreuer, wenn ich ihn jetzt noch für den Rest des Neubaus engagiere ?

    Für eine Antwort auf die Fragen sind wir dankbar.

    Gruß
    sky
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauablauf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    "öko-Bitumen" klingt schon mal gut....(kann Bitumen öko sein..?)

    Bezugsfertig bis 31.05 kann noch klappen....es darf aber wettermässig nicht viel dazwischen kommen.

    Ob ein Baubetreuer hier hilfreich sein kann? Rohbau könnte weitergebaut werden, die Decke wäre kein Problem. Wettermässig ist es allerdings grenzwertig (teilweise zu kalt, zu nass). Da dies in den Verträgen sicher berücksichtigt ist (als entlastend für den GÜ) wird ihn auch kein Baubetreuer zu etwas zwingen können....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Syke
    Beruf
    Finanzierungsspezialist
    Beiträge
    34
    [QUOTE=bernix;649099]"öko-Bitumen" klingt schon mal gut....(kann Bitumen öko sein..?)

    Für mich ist das schwarze Zeug Bitumen. Auf den grosssen Eimern stand aber etwas anderes drauf. Mit grossen Lettern ÖKO.

    Kann das sein, Trocknungszeit bis Weiterbau mit Dämmplatte 14 Tage ????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    je nach temperatur dauert das durchtrocknen der bituminösen dichtung. je kühler, desto länger. bei kühler witterung und termindruck hätte man gleich auf eine dichtung mit schweissbahn umschwenken müssen. da hätte am nächsten tag die dämmung aufgebracht werden können. hätte vielleicht ein paar euro mehr gekostet.

    ein versierter baubetreuer - besser ein gestandener bauleiter - hätte das im vorfeld erkannt und dir die terminsichere alternative empfohlen.

    nimm die momentane situation zum anlass und schalte jetzt einen baubetreuer ein. lass dir ein oder mehrere angebote machen auf gleicher grundlage. das lässt sich nur nach zeitaufwand abrechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Bin bei dem geplanten Einzugstermin bin ich skeptisch. Ab wann soll der Bau dicht sein, so daß Innenarbeiten mit Heizgeräten ermöglicht werden können?

    Zum Vergleich 19.12.2008 war bei uns der Bau endlich dicht, Umzug war nach intensiven Schlußspurt am 13.5.2009. Dazu war auch eine intensive Koordination der Handwerker durch unsere Bauleiterin notwendig, sowie Flexibilität und gewisse Leidensfähigkeit der Handwerker selber.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen