Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Gerüstbauer
    Beiträge
    60

    RICHTIG dämmen im Dach

    Hallo Baulöwen,

    ich habe mir hunderte von Beiträgen durchgelesen und viele "Experten" gesprochen aber immernoch zu keiner Lösung gekommen!
    Nochmal kurze Beschreibung meines Vorhabends:

    Also: Unser Dach ist mit Brettern voll verschalt und mit Schweißbahnen belegt/verschweißt. Die Sparren sind 120mm tief. Die möchten wir aufdoppeln um 120mm und dann nochmal eine Querlattung von 60mm Stärke. Zwischen den aufgedoppelten Sparren kommt 200mm Rockwool/Klemmrock und dann noch eine UntersparrenDämmung von 60mm.
    So und jetzt meine Frage:

    Wo kommt die Dampfbremse hin? von die 60mm oder danach? Und was ist mit einer Unterspannbahn? Macht es sinn da eine von innen reinzubauen? Also das würde heißen ich würde die USB um die Sparren legen!

    Wer kann mir weiter helfen?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. RICHTIG dämmen im Dach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Erst mal Dein Statiker / TWP.
    Von wegen Gewicht und nix-einstürz-krach-bumm.

    So und jetzt meine Frage:
    Das sind 3 Fragen. Ist in dem Fall egal, kann man aber durch ausrechnen verifizieren.

    Mach google zu Deinem Freund:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unterspannbahn

    Also das würde heißen ich würde die USB um die Sparren legen!
    Hah? Du hast doch bereits die schwarze Pampe auf der Schalung.

    So ich es verstehe, ist die Schalung auf den alten Sparren, also außenseitig ??!

    Hallo Baulöwen
    Miau.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Gerüstbauer
    Beiträge
    60
    ja richtig, die Schalung ist auf der Außenseite der alten Sparren.
    Und die Schweißbahn ist da drauf!
    Und innen sieht man nur die Bretter

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von Stuntman Mike Beitrag anzeigen
    viele "Experten" gesprochen

    MfG
    Anscheinend auch die "besten" erwischt!!!!!!

    DB kannste sowohl davor als auch nach der Untersp.dämmung verlegen, wenn die 20% Regelung eingehalten wird (dicke der Dämmung davon 20%) oder aber es gerechnet wird.
    Achtung: du möchtest 60mm.!!!!

    Warum keine 240mm. Dämmung? Oder ist da def. ne Hinterlüftung!

    Unterspannbahn: siehe weiter oben bei der XXXXXXXX

    Auch sonst wie zuvor und zur Vorsicht mal nen richtigen Experten fragen der vor Ort alles absegnet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Warum keine 240mm. Dämmung?
    Ah ja - Du willst also bei bituminöser Abdichtung aussen eine Vollsparrendämmung realisieren?? Ganz wirklich???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich antworte stellvertretend: will er. james dean

    neben dem thema standsicherheit wird bauphysik interessant: ein bisschen in der theorie - und
    ganz viel in der praxis, weil es garantiert problemstellen gibt, die momentan in keiner glaskugel
    glänzen.

    wir wollen doch nicht, dass das dach in ein paar jahren weggefault ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    hmm,
    bn bei der UDB/USB wohl Gedanklich in Richtung Ziegel abgedriftet!
    Bei Bit.bahnen wird es doch etwas "dicht" da draussen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Gerüstbauer
    Beiträge
    60
    Ich merke grad das meine Frage nicht richtig verstanden wurde! Am besten mache ich ein paar Fotos und Skizzen und zeige mal was ich genau meinte!

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du ein Flachdach mit Schweißbahn auf Holzschalung und möchtst nun die Sparrenfelder dämmen.
    Unter einer Dachabdichtung aus Bitumen solltest Du in diesem Fall keine Sparrenvolldämmung machen, sondern eine Belüftungsebene von min. 2 cm unter der Dachschalung vorsehen (macht natürlich nur sinn, wenn von aussen das Feld belüftet wird)
    Dann die Dämmung und Raumseitig die Dampfbremse ( möglichst feuchtevariabel. Pro clima Intello oder ähnlich)dann die UK und Gipskarton.
    Ganz wichtig: Die DB ordentlich verkleben, alle Durchdringungen Abdichten und vernünftig am Mauerwerk anschließen, sonst bekommst Du riesen Probleme.
    Wo die Unterspannbahn eingesetzt werden soll weiß ich in diesem Fall allerdings nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Gerüstbauer
    Beiträge
    60
    Na das ist doch schonmal ne vernünftige Antwort mit der ich was anfangen kann! Ich muß aber noch sagen das es KEIN Flachdach ist sondern ein Schrägdach. Und ja, ich lass 2cm Luft zwischen Verschalung und Dämmung. Die Sparren plus Aufdopplung sind ja zusammen 26cm und die erste Dämmung ist 20cm. (plus 6cm Untersparrendämmung).
    Ich habe mal ein Fotos gemacht damit Ihr seht wies jetzt aussieht. Da halte ich den Balken rann mit dem ich aufdopple. Und kommt dann noch ne Dachlatte hochkant drauf. Und das ist ja dann die Frage wo die DS hinkommt: vor der Latte mit 6cm Dämmung oder danach??
    Und die GKP kann ich dann direkt auf die Grüne Latte draufschrauben?

    MfG Torsten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,

    also, ich habe hier mal gelernt, daß 2 cm Luft zwischen Dämmung und
    Holzverschalung nicht automatisch eine funktionierende Hinterlüftung
    bedeuten bei dichter Aussenhaut auf der Schalung.
    Zur Hinterlüftung gehören Öffnungen an Traufe und First ohne
    störende Unterbrechungen durch Gauben, Dachfenster etc.
    Holzverschalung mit dichter Abdeckung widerspricht dem Prinzip:
    "innen dicht, nach außen hin offen".
    Vielleicht können aber die echten Experten hier noch etwas dazu sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Gerüstbauer
    Beiträge
    60
    Die Öffnungen oben und unten sind schon vorhanden!

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen