Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    22

    Altbau: Estrich mit maximal 30mm gesucht

    Hallo,

    in unserem Sanierungsobjekt, mussten wir leider den alten Gussasphaltestrich ausbauen, da er zu wellig war und zwischen den Zimmern teilweise bis zu 15 mm Höhenversatz hatte. Nun suchen wir eine Lösung die maximal 30mm hoch baut, damit wir mitsamt Bodenbelag (Wunsch: Parkett) die 40mm nicht überschreiten. Die 40mm sind ein fixes Maß, da das der Platz zwischen Rohbaudecke und Niveau des Treppenhauses ist. Außerdem müssten wir bei mehr Aufbau auch alle Türstürze anpassen. Einen Absatz zum Treppenhaus möchten wir wenn irgend möglich vermeiden.

    Nach einiger Recherche sind wir auf das Blanke Permatop System gestoßen, das inkl. FBH nur 30mm hoch baut. Die angegebenen Preise von rund 105.-/qm für's Material sind aber heftig. Ansonste scheint nur ein neuer Gussasphaltestrich in Frage zu kommen der mitsamt 5mm Trittschalldämmung auch im 30mm Bereich zu liegen scheint; dann aber ohne FBH dafür mit ca. 55.-/qm deutlich günstiger (FBH ist kein Muß).

    Kennt ihr noch Alternativen?
    Vielen Dank vorab für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altbau: Estrich mit maximal 30mm gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    22
    So, habe inzwischen noch eine Alternative zu Gussasphalt und der Blanke Permatop gefunden: ****** Minitec ist eine (fast) klassische Variante basierend auf einer 10mm Noppenplatte und aufgebrachtem Estrich. Das ganze baut dann in Summe ca. 15mm hoch, zzgl einer Trittschalldämmung kommt das dann in den Bereich 30mm und sollte günstiger sein als die Blanke Permatop, die ja doch im Bereich Apothekenlösung liegt.

    Mit den dünnen Aufbauten in Kombination mit FBH kam vom Installateur noch der Hinweis, dass die Heizkreise kleiner ausgelegt werden müssen, was Zusatzaufwand bei der Installation bedeutet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Moin!

    Bevor Du dich zu sehr in mm versteigst - wie sieht es mit der Ebenheit des Untergrundes aus?

    Eine Variante, ohne FBH, wäre noch Trockenestrich.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Baufachjournalist
    Beiträge
    10
    Eine weitere Variante ohn FBH wären Estrichziegel.
    Geändert von R.B. (16.12.2011 um 09:36 Uhr) Grund: Name entfernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Essen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    191
    Das Problem was du hast, ist kein Einzefall.
    Gerade bei Altbauten, Estrich war oft zu dünn, verschiedene Höhen und und und...
    Da muss man leider manchmal Kompromisse eingehen, wenn die Kosten nicht explodieren sollen.
    Warum müssen denn alle Türstürze angepasst werden ??
    Hätten sie anstatt z.B. 2,00m nur noch 1,98m ?
    Das wäre ja wohl nicht so tragisch.
    Und mit der Treppe...habe schon öfters einen leichten Absatzt nach der Treppe gesehen, weil es anders nicht lösbar war...
    Es handelt sich ja nicht um einen Neubau, wo man alles genau planen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    22
    Trockenbau Estrich ist inzwischen auch in die Wahl gekommen.
    Unser Favorit ist aber inzwischen ein geschliffener Gussasphalt, da kommen wir mit ca. 40mm gut hin und ein zusätzlicher Belag ist auch nicht notwendig. Die resultierende Terrazo Optik gibt's in unterschiedlichen Farben, gibt nur nicht all zu viele Anbieter die sowas machen. Ist aber mal was anderes als das übliche Parkett/Fliesen Einerlei. Preis ist aber saftig. Lt. erstem Angebot 150.-/qm zu 50.-/qm für den standard Gussasphalt Estrich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MarkusDiliberto
    Gast
    Trockenbau is fürn A.....

    Schau mal bei isdochegal nach. Das System heißt *******. Alternativ dazu gibt es ******. Kann man einfach kleben und wird mit Fließspachtel z.B. von ***** ausgefüllt.

    Letzteres System kann man sogar auf alten Estrich kleben, was aber bei Dir nicht zutrifft.
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (14.01.2012 um 10:49 Uhr) Grund: Nw
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    22
    So, wir haben nun doch einen Estrichbauer gefunden der einen 35mm Fließestrich mit Noppenplatte und Standardrohren (16mm, Verbundrohr) anbietet und der gleichzeitig bezahlbar ist. Damit bekommt der Altbau nicht nur einen neuen Estrich sondern wird zusätzlich noch durch die FBH aufgewertet.

    Aufbau wird so ausgeführt dass zunächst der Rohbauboden durch gepumpten Porenbeton nivelliert wird (Boden hängt in den großen Zimmern durch). Darauf kommt dann eine dünne Trennlage Trittschalldämmung (PE Basis), darauf die Noppenplatte für die FBH Rohre. Der Estrich selbst ist ein kunststoffvergüteter Fließestrich. Preis inkl. MwsT ca. 80.-/qm inkl. Egalisierung.

    Das System setzt einen ebenen, steifen Unterbau voraus, damit vermieden wird dass der Fließestrich sich durchbiegt und bricht. Daher auch keine dicke Dämmung im Unterbau. Da der Porenbeton und der Estrich mit Standardmethoden eingebaut werden ist die Herstellung sehr preiswert. Der Mehrpreis zu herkömmlichem Estrich kommt vom teureren Material (Kunststoffvergütung) und der Nivellierung. Trotzdem kein Vergleich zu den irrsinigen Preisen die die anderen Hersteller aufrufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Was ist mit dem Gewicht des gewählten Aufbaus? Wieviel bleibt dann noch als Verkehrslast übrig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen