Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Meine
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    13

    Ausbau Gästebad

    Hallo zusammen,

    wir planen derzeit den Ausbau eines Gästebades / Zimmers in unseren Haus (gerade neu gekauft).

    Wir planen, einen Kellerraum, welcher bereits gefliest ist, mittels Trockenbau aufzuteilen, um hier Dusche / WC / Waschbecken zu installieren. Da wir mit Hebeanlage arbeiten müssen, muss ich mit dem Bodenniveau eh hoch, damit die Dusche ausreichend Gefälle zur Hebeanlage erreicht (Raumhöhe derzeit 2,28).

    Die Leitungen würde ich hinter den Fliesen verlegen; durch die Vorbauelemente und die Hebeanlage habe ich eh eine "Lücke" zwischen Raumwand und Fliesen.

    Konkrete Frage: Da wir wie gesagt mit der Dusche eh hoch müssen (es ist eine bodenebene Dusche geplant): Spricht etwas dagegen, den gesamten Fussboden des Bades hochzusetzen, um eben die Bodengleichheit zur Dusche zu haben? (dachten an ca. 10 cm). Welche "Unterkonstruktion" würde man nehmen, um, aufbauend auf den bestehenden Fliesen, hier eine tragfähige Bodenkonstruktion zu haben? Weiterhin: Wenn man eh dabei ist, würde ich gern im Bad eine FBH installieren. Durch die bereits bestehenden alten Fliesen müsste der Wärmeverlust ins Erdreich doch beherrschbar sein?

    und zu guter Letzt: ich tendiere wenn zu einer Wasser-FBH, oder gäbe es gute Gründe für eine elektrische FBH?

    Das ganze Bad soll ca. 6-8 qm werden.

    Vielen Dank für die Hinweise, euch allen schöne Weihnachten und einen Guten Rutsch nach 2012!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausbau Gästebad

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Innsbruck
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    117
    ich hab das gleiche gemacht wie du, nur nicht im keller
    bei mir wurden aber die fliesen rausgeworfen, ebenso der estrich und ein neuer estrich mit elektrischer fbh verlegt. (der hat allerdings schon 7cm wegen der fbh) wasser wäre bei mir nicht gegangen. der estrich wurde bei bad und dusche ausgelassen, damit wir die notwenige höhe bekamen für die bodenebene dusche und die badewanne nicht so hoch wirkt.
    unsere dusche liegt auf einem metallrahmen und der wiederrum ist in mörtelbett gelegt. (knarzer oder sonstiges gibts keines)
    wie das allerdings im keller ist gerade bezüglich wärmeverlust sollen die profis sagen, schätze da muss unter den estrich noch eine dämmung rein, ob da dann aber mit den 10cm auskommst glaube ich wieder weniger. und ob das direkt auf die fliesen drauf machen kannst, weiss ich auch nicht, glaube aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Ich sehe den Sinn nicht ein Bodenebenes Duschelement und dafür den Boden anzuheben. Warum nicht eine Duschwanne mit 10cm Höhe nehmen. Dann hast Du den ganzen Aufwand nicht und 10 cm ist doch eigentlich auch recht flach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Meine
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    13
    Ich muss nach oben, da der Ablauf der Dusche, genauer sogar der Ablauf aus dem Siphon, ÜBER dem Einlauf der Hebeanlage liegen muss ....

    Ausserdem finde ich im Bad eine FBH nett ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von CColumbus Beitrag anzeigen
    Ich muss nach oben, da der Ablauf der Dusche, genauer sogar der Ablauf aus dem Siphon, ÜBER dem Einlauf der Hebeanlage liegen muss ....

    Ausserdem finde ich im Bad eine FBH nett ...
    Dafür gibt es spezielle Hebeanlagen mit niedriger Ansaughöhe. Ob du nun den Boden 10cm anhebst oder eine 10cm hohe Duschtasse nimmst, ist eigentlich das selbe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Meine
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Rudolf Rakete Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es spezielle Hebeanlagen mit niedriger Ansaughöhe. Ob du nun den Boden 10cm anhebst oder eine 10cm hohe Duschtasse nimmst, ist eigentlich das selbe.

    Ok, sorry, schlecht erklärt:

    Das WC hat ja sowieso ein Vorbauelement, so dass zwischen Wand und Rigipswand eine "Lücke" entsteht. Ich wollte diese Lücke so breit machen, dass eben dort die Hebeanlage hineinpasst.

    Die potenzielle Bodenerhöhung würde ich in dem Bereich machen, in dem die Hebeanlage NICHT steht, so dass diese unter dem "neuen" Fussboden steht. Somit hätte ich doch das entsprechende Gefälle, wenn ich die Dusche dichte neben die Hebeanlage stelle?

    Es bleiben die beiden Basisfragen:

    - Würde sich hier eine FBH energetisch rechnen? Wie gesagt, der Untergrund ist bereits gefließt, so dass der Wärmeverlust in Richtung Erdreich beherrschbar sein müsste?

    - Was wäre ein geeigneter Untergrund?
    Danke für eure Meinnungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen