Ergebnis 1 bis 10 von 10

Dampfsperre bei Holzdecke

Diskutiere Dampfsperre bei Holzdecke im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Vornholz
    Beruf
    Fassaden-Arbeiter
    Beiträge
    4

    Dampfsperre bei Holzdecke

    Hallo allerseits!

    Ich bin neu hier, und habe da mal eine frage:
    Bei mir zu Hause habe ich eine Holztramdecke (Aufbau siehe Anhang).

    nun bin ich mal rauf auf den Dachboden gegangen, und habe gemerkt, dass des unter den Sperrholzplatten (ober dem Bad) etwas feucht ist. Bei genauerem hinsehen, bemerkte ich, dass keine Dampfbremse vorhanden ist.

    nun stellt sich die Frage, wo genau ich die Dampfbremse montieren sollte?!

    Vielen dank im Voraus!

    gruß Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfsperre bei Holzdecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast943916
    Gast
    da die DB immer an der warmen Raumseite angebracht werden muss, stellt sich hier eher die Frage, ob das fachgerecht machbar ist....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Vornholz
    Beruf
    Fassaden-Arbeiter
    Beiträge
    4
    tja, das stimmt natürlich, aber wenn ich nun unter den nut-feder brettern die dampfsperre drauf mach, und dann mit rigips-platten schließe, müsste es doch funktionieren, oder??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Weilerswist
    Beruf
    Bauing.
    Beiträge
    57
    Mal nachgefragt, ich verstehe das nicht ganz.
    Unter den oberen Spanplatte ist es feucht? Und die Feuchte kommt von unten?
    Dann müßte die Dämmung nass sein.
    Die Dampfsperre soll unter die Nut-Feder-Bretter? Zwischen die Balken?
    Das bringt nichts, da müßtest Du eine geschlossene Sperre unter die Balken ziehen, nageln von oben dichten...
    Darunter Rigibs? Im Bad? Das hält kein halbes Jahr und du öffnest mit der Besfestigung der Platten wieder die Sperre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast943916
    Gast
    Darunter Rigibs? Im Bad? Das hält kein halbes Jahr
    woher nimmst du diese Erkenntniss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    das
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    .. stellt sich hier eher die Frage, ob das fachgerecht machbar ist....
    ist der springende punkt;

    unterseitig wird´s gemurkse und gewürge.
    oberseitig tut´s richtig weh, weil die staffeln rausmüssen ..
    richtige lösung: in der fläche, auf n+f, folieren, ordentliche ränder usw. ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Weilerswist
    Beruf
    Bauing.
    Beiträge
    57
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    woher nimmst du diese Erkenntniss?
    Eigene Erfahrung.
    Ich hatte eine Wohnung, in der die Decke des Bades aus Rigibsplatten erstellt war.
    Jede Kante, inkl. des Ausschnittes für die Deckenleuchte war aufgedunsen.
    Und falls Du jetzt erläuterst, dass das bei guter Verarbeitung nicht passieren kann, erzähl ich Dir wohin Wasser überall fließt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    du hast die decke geflutet. toll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Zitat Zitat von Oktober Beitrag anzeigen
    Mal nachgefragt, ich verstehe das nicht ganz.
    Unter den oberen Spanplatte ist es feucht? Und die Feuchte kommt von unten?
    Dann müßte die Dämmung nass sein.
    .
    Es kommt darauf an wo der Taupunkt liegt. Bei so einem Bauteil liegt der TP meist an der Unterseite der Platte, die Dämmung muß nicht zwangsläufig naß sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Vornholz
    Beruf
    Fassaden-Arbeiter
    Beiträge
    4
    erstmal danke für die ganzen antworten!!

    also ich hätte es mir folgendermaßen gedacht:

    ich würde die dampfsperre unten, direkt auf die nut-feder bretter geben, und zum tram mit einem dicht-band abdichten. dann würde ich darauf rigips schrauben.

    es gibt nämlich viele häuser die früher so gebaut wurden, deshalb muss es eine einfache Lösung geben. denn "nur" die dämmung ist feucht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen