Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080

    WDVS, Bauzulassung bei systemfremden Armierungsnetz?

    Hallo,
    meinem Malermeister ging gegen Ende der Armierens das dazugehörige Gewebe aus und kurzerhand stieg er auf auf ein anderes Markenprodukt um was halt im Auto lag. Er (Fachunternehmer) fragte mich (Laie) ob mich das stört was ich verneinte. Jetzt habe ich 5-15m2 Glasfasernetz was nicht im System ist, erlischt hier die Bauzulassung für das WDVS (für die 5-10m2)?

    Falls ja, was machen? Mangel anzeigen? Nacharbeit ist ja kaum möglich für die 1-3 Bahnen die er da gelegt hatte. Minderung?

    Dann hat er über der Haustür/Seitenlicht die dort vorhandene OSB Platte (1,75m breit, 30cm hoch) mit EPS gedämmt. Ursprünglich wollte er mit Dispersionskleber arbeiten, war ihm wohl zu teuer für die kleine Fläche und da nahm er mindestens teilweise mein rumliegendes Heimwerker PU Schaum (B2), eventuell waren ein paar Bereiche die er mit dem System Dämmschaum (B1) klebte. An sich wäre das auch eine Verletzung der Bauzulassung da keines der PU Schäume zum Kleben von EPS in dem WDVS System zugelassen ist. Oder sehe ich das zu kleinkariert wegen der 1,5m2?

    Muss halt schauen wie ich durch das zusammenaddieren von seinen kleinen Verstössen ohne finanziellen Verlust aus der Sache rauskomme, nur weil ich seine Mängel reklamiert habe und er nachträglich nach VOB die Leibungen grosszuegig gegen mich rechnen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS, Bauzulassung bei systemfremden Armierungsnetz?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    der hersteller ist aus der haftung raus - der verarbeiter muss drin bleiben. klär das mit deinem maler.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    das prallt komplett ab, bei jedem Pfusch hat er mich bisher mit dem Worten vertröstet: ' Du kriegst/ hast ja Gewährleistung von mir '.

    Ich meine, wenn er die Errichtererklärung wahrheitswidrig unterschreibt und Systemkonformität bezeugt, das interessiert ja keinen solange nicht gegen Brandschutzbestimmungen oder Standsicherheit verstossen wird.

    Der super tolle SV vom letztem Freitag hat mich ueberhaupt darauf gebracht diese Papiere einzufordern, damit kann man sich den Hintern abwischen so geduldig wie das ist. Beim stöbern zu diesem Thema musste ich feststellen dass sich die letzten 10 Jahre nichts zum besseren gewandelt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    und - wo siehst du risiken? statisch sehe ich keine probleme, brandschutz - kann ich nicht beurteilen, ich kenne die brandschutzanforderungen nicht.

    du kannst es abreissen lassen und teilweise neu machen lassen. dann wird es schlimmer aussehen als jetzt.

    welche risiken siehst du für das werk und damit auch für dich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    Risiken sind meiner Meinung (Laie) nach keine echten vorhanden.
    Ich wollte wissen ob ich anhand der theoretischen Risiken finanziellen Ausgleich fordern könnte.

    Nach meinem RA Termin hat sich das aber erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Meine persönliche rechtliche Einschätzung: Eine Abweichung der bauafsichtlichen Zulassung können die beiden Vertragsparteien nicht vereinbaren da hier öffentliches Recht berührt wird. Und, wer haftet denn im "worst case"? Mal angenommen die Putzsscheibe fällt von der Wand und trifft den Postboten?

    Meine persönliche fachliche Einschätzung: Fremdes Gewebe ist unschädlich wenn für den gleichen Zweck angefertigt wurde. PU Schaum Kleberei ist grenzwertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    Haften wird immer der Grundstückseigentümer, selbst wenn der Handwerker schuldhaft gearbeitet hat aber zwischenzeitlich das Unternehmen nicht mehr existiert.

    PU-Dämmschaum zum kleben ist mehr als grenzwertig, nicht mal den dafür ausgelegten Klebeschaum benutzt. Runterfallen wirds wohl nicht weil unter den geklebten EPS ja die Leibungsplatte es etwas abstützt. Das wird halten wegen glücklicher Umstände, aber nicht wegen gekonnter Arbeit. Sein Vorschlag zum Befestigen der Regenrohschellen war ja auch PU Schaum, scheint so dass er bisher gute Erfahrungen damit gemacht hat.

    Ich warte bis er mir die Errichtererklärung (sowas hat er wohl nochnie gesehen) unterschrieben zurückgibt und dann werde ich ihn fragen wie es mit der Freigabe zum Kleben mit System-(fremden) Dämmschaum steht. Bei dem Gewebe wird es ausser der Farbe (blau gegen weiss) und dem Gewicht (165 gegen 160 gramm/m2) wohl kaum einen spürbaren Unterschied geben. Die organische Armierungsmasse wird mit 4mm als auch mit 6mm Maschenweite auskommen (falls es bei den Maschenweite unterschiede geben sollte).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    Habe eine Anfrage an das lokale Bauamt und Handwerkskammer gestellt ob mir als Bauherr eine Bauzualssung für ein WDVS vom Erbauer ausgehändigt werden muss. Mal sehen was die antworten.

    Falls nein, dann ist eh alles egal (wie und was an die Fassade gepappt wird).
    Falls ja, dann sollte die Malerfirma das eigentlich auch wisssen. Nach dem letzten Mailverkehr um eine Aushändigung einer Zulassung/Errichtererklärung als 'vertraglich nicht geschuldet' herumgedruckst. Ich vermute, der Malermeister hat so etwas noch nie gesehen und sein AD-Ansprechpartner ist in Urlaub.
    Eine Schande wie wenig Ausbildung/Fortbildung für den Meistertitel erforderlich ist. Bietet ein WDVS an und kennt nichtmal die gesetzlichen Standards.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Dieser ganze BAZ-*piep* ist doch eh für die Tonne!
    Wieviele Hersteller gibts es denn für die jeweiligen Materialen in D und wieviele davon sind in Systemgeberhand - sprich fertigen nur für einen Systemgeber!
    Das ist doch die verschwindende Minderheit!

    Die fertigen das Zeugs massenhaft und einzig die Aufdrucke auf den Etikettrollen und den Plasteumpacktüten bzw den Säcken wechseln.
    Aber weil ja jeder Systemgeber gleich alles systemisch prüfen lassen muss statt Komponenten in bestimmten Anwendungskombinationen prüfen zu lassen, kommt so ein Schwachsinn dabei raus!

    Ob Du einen Armiermörtel von Q..., S...., B.... oder W.... mit einem Gewebe von Q..., S...., B.... oder W.... auf eine Plystyroldämmung von Q..., S...., B...., N.... oder W.... aufbringst, ist sowas von Wumpe - Hauptsache, die Anwendungssysteme passen zu einander!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Es gibt mittlerweile Urteile die eindeutig besagen, das die Bauaufsichtliche Zulassung nicht erlischt sollange alle verwendeten Produkte eine solche Zulassung haben. Ein solches Mischwerk vereinfacht allerdings im Schadenfall die Haftungsfrage nicht. Soweit möglich versuche ich aus diesem Grund immer im System eines Herstellers zu bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    Hallo Ralf,

    inhaltlich stimme ich dir zu, aber wenn rechtlich ein in sich geschlossenes System gefordert wird dann interessiert der gesunde Menschenverstand nicht.

    Das blaue Netz ist mir egal, nur mein spezieller Malerfreund wollte den versprochenen Dispersionskleber nicht kaufen und hat kurzerhand aus der Garage meinen privaten Heimwerker-PU-Dämmschaum zum Kleben der EPS Platten auf OSB benutzt.
    Und das ist ein klarer Verstoss (da der Dämmschaum als 'flexibel' beworben wird, d.h. er härtet erst nach langer, langer Zeit aus und behält ziemlich lange eine gewisse Flexibiliät, das passt zum Hohlraum/Fugen ausfüllen, aber sicher nicht zum Platten-kleben). Der Dämmschaum wird mit ziemlicher Sicherheit nicht zum Kleben von EPS auf OSB zugelassen sein.

    Es spricht ja nichts dagegen dass mein Malermeister eine objektbezogene Zulassung besorgt, für das Geld was er mir abgezockt hat darf er gerne auch was arbeiten gehen oder eine Minderung anbieten.

    Gruss, uban
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    @ Ralf
    Bauaufsichtliche Zulassung berührt öffentliches Recht und kann zwischen zwei Vertragspartnern nicht ausgeschlossen werden. Genausowenig wie ich mit einem Geschäftspartner vereinbaren kann das ich auf der Bundesstraße 120 km/h fahren kann nur damit ich einen Termin einhalte. Ob Mischsysteme funktionieren oder nicht spielt keine Rolle.

    @ Flocke
    Quellenangabe bitte. Mir ist so ein pauschales Urteil zu diesem Thema nicht bekannt.

    Übergeben einer BaZ inklusive Konformitätserklärung ist verpflichtend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Bauaufsichtliche Zulassung berührt öffentliches Recht und kann zwischen zwei Vertragspartnern nicht ausgeschlossen werden.
    Das weiß ich. Ich kritisiere das Recht, dass zu solch vollidiotischen Dingen zwingt.
    Und die Hersteller, die sich im Lichte der BAZ sonnen, statt für die Systeme Normen oder andere Regeln herbeizuführen, die eine BAZ überfüssig machen würden, ihnen aber auch einen dicken Batzen Einnahmen nehmen würde, weil dann noch viel mehr Mischsysteme verarbeiten würden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Hallo Hunderwasser, leider kann ich das Urteil nicht finden. Wir hatten zu diesem Thema schon einige Diskussionen und hatten es irgendwo im www gefunden...leider nicht gespeichert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Habe noch mal nachgesehen. Ich muß wohl meine Meinung im zusammenhang mit dem WDVS zurückziehen. Hie handelt es sich um ein System das aufeinander abgestimmt ist und die Prüfung im System erfolgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen