Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40

Richtige Raumaufteilung

Diskutiere Richtige Raumaufteilung im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    187

    Richtige Raumaufteilung

    Hallo
    Ich habe vor, in 2Jahren zu Bauen.
    Nächste Jahr möchte ich dann mit meinem Entwurf zum Planer meines Vertrauens gehen.

    Es soll sich bei meinem Vorhaben um einen 1.5 Geschosser (Ohne Keller) drehen.

    Folgende Räume hätte ich gerne.
    EG:
    Wohnküsche mi Esszimmer ca. 40m²
    Bad mit Dusche ca. 4m²
    Speisekammer/Wirtschafsraum an Küsche geglieder ca. 6m²
    Gästezimmer/Arbeitszimmer ca. 10m²
    Heizraum ca 16m² (mit Sitzecke für Männerabende )

    DG:
    Kinderzimmer 1 ca. 12m²
    Kinderzimmer 2 ca. 12m²
    Schlafzimmer 16m²
    Bad 10m²

    EG ohne Flur = 76m²
    DG ohne Flur = 50m²

    Meine Fragen nun.
    1. Sind die Größen erstmal realistisch???
    2. Was nimmt der Flur denn üblicherweise an m² Raum in Anspruch???
    3. Irgendwie Stimmt ja mein Verhältniss von Erdgeschoss und Dachgeschoss nicht, gibt sich dass dann durch die Schrägen im Dachgeschoss?? Oder würden jetzt übermäßig große Räume im Oberen Geschoss entstehen, wenn der Platz voll ausgenutzt wird???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Richtige Raumaufteilung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Ebermergen
    Beruf
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Beiträge
    201
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    1) Wohnküsche mi Esszimmer ca. 40m²
    2) Bad mit Dusche ca. 4m²
    3) Speisekammer/Wirtschafsraum an Küsche geglieder ca. 6m²
    4) Gästezimmer/Arbeitszimmer ca. 10m²
    5) Heizraum ca 16m² (mit Sitzecke für Männerabende )
    6) EG ohne Flur = 76m² DG ohne Flur = 50m²
    1) das scheint mir nicht übermässig gross zu sein, vor allem für vier Personen.
    2) Da fehlt doch vorne bestimmt eine Ziffer! Obwohl, wenn Gäste-WC ists ok.
    3) Knapp!
    4) Kann gehen.
    5) Aha, für den Partyraum ist Platz...
    6) Da sind doch bestimmt auch noch Abstellräume vorgesehen!?

    Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    ... möchte ich dann mit meinem Entwurf zum Planer meines Vertrauens gehen.
    Klartext: Ich will selber entwerfen ....
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Meine Fragen nun.
    1. Sind die Größen erstmal realistisch???
    2. Was nimmt der Flur denn üblicherweise an m² Raum in Anspruch???
    3. Irgendwie Stimmt ja mein Verhältniss von Erdgeschoss und Dachgeschoss nicht usw....
    Klartext: ... obwohl ich nicht die geringste Ahnung davon habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    187
    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass einige Leute sich immer gleich angegriffen fühlen, wenn ein Laie sich an einem Grundriss oder einer Raumaufteilung versucht.

    Was verstehst du denn unter selber entwerfen???
    Natürlich will ich erstmal selber was entwerfen. Ich denke mal das machen 90% aller, die Bauen oder Bauen lassen wollen.

    Ich möchte nächstes jahr einen Architekten aufsuchen der meine Vorstellungen best möglich umsetzt. Ich bin dabei offen für Veränderungen oder Verbesserungen.

    Doch ich finde es ganz normal, dass ich mir vorher erstmal Gedanken mache, welche Räume ich benötige, wie groß diese sein sollen, in welchem Geschoss sich welcher Raum befindet und dass ich da auch ne Skizze anfertige.

    Deiner Meinung nach sollte man wohl zum Architekten gehen und sagen: Hallo ich will Bauen, was empfehlen sie mir???

    Den zukünftigen Hausbesitzer der nicht vorher mal ne Zeichnung auf karierten Papier gemacht hat, den musst du mir erstmal zeigen.



    Also in das kleine Bad soll eigentlich nur WC,Dusche Waschbecken.
    Der Heizraum soll kein Partyraum werden. Da ich später Hauptsächlich mit Holz Heizen möchte, bauche zum einen viel platz zum Holz stapeln. Es soll lediglich eine kleine Sitzecke in den Heizraum rein.

    Also meinst du das 40m² für eine Wohnstube zu wenig sind???
    Ich hab so mit 10m² Küsche und 30m² Wohnzimmer gerechnet???
    Man hat doch eigentlich seine kleine Sofaecke mit Fernseher und dann denn Esstisch. Finde da sind 30m² doch eigentlich viel??? Höre mir aber auch gern andere Meinungen an
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Baden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    164
    Ich würde einfach mal die Räume messen in denen Du heute wohnst.

    Da hast Du dann eine reale Vorstellung wieviel die einzelnen m² wirklich sind.

    Ganz "neutral"....ich habs jedenfalls so gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    187
    Ich habe mich bei meinen Werten an einem Buch Orientiert was ich gelesen habe und auch an den Räumen in denen ich jetzt Wohne. Leider weiss man meist erst ob ein Raum zu groß oder klein ist, wenn er mit möbeln eingerichtet ist.

    Bei den Zimmern bin ich mir relativ sicher, dass es so ausreichen ist, außer bei Wohnzimmer und Küsche.

    Laut meinem Buch sollte die Aufteilung in etwa so aussehen.
    72% Wohn,Schlaf und Kinderzimmer und Gäste/Arbeitszimmer.
    18% Küche,Bad, Stauraum
    10%Flur
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Deiner Meinung nach sollte man wohl zum Architekten gehen und sagen: Hallo ich will Bauen, was empfehlen sie mir???
    Nicht ganz, es heißt vielmehr: Hallo, ich will bauen! Wir sind vier Personen und brauchen daher zwei gleichgroße Kinderzimmer im OG,... im EG hätten wir gerne noch ein kleines Gästezimmer und im HWR muss genug Platz für die Lagerung von Holz usw. sein.
    Gar nicht gefällt uns... Wichtig wäre noch...
    Hier habe ich den Lageplan des Grundstücks und auch den Bebauungsplan, ach, ein paar Fotos hätte ich auch noch dabei...

    Also meinst du das 40m² für eine Wohnstube zu wenig sind???
    Ich hab so mit 10m² Küsche und 30m² Wohnzimmer gerechnet???
    Man hat doch eigentlich seine kleine Sofaecke mit Fernseher und dann denn Esstisch. Finde da sind 30m² doch eigentlich viel??? Höre mir aber auch gern andere Meinungen an
    che

    Wir haben zur Zeit im gemieteten Haus und dann auch im Eigenhaus ca. 38 m² für Wohnen/Essen/Kochen, uns reicht es, ABER: wir haben daneben noch ein kleines Familienzimmer (14 m²), dort steht u.a. der Fernseher. Daher ist der Wohnbereich im Mehrzweckzimmer relativ klein gehalten.
    Meiner Meinung nach reichen 40 m² aus, wenn man keinen Wert auf große freie Flächen legt und wenn die Planung passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass einige Leute sich immer gleich angegriffen fühlen, ..........


    angegriffen fühlen kann man sich , wenn man einen gegner vermutet .

    wenn man aber ein opfer(der eigenen überschätzung) erkennt , fühlt man sich selten angegriffen ...........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    HWR gehört kein Holz hin...

    In JEDEM Holz gibt es reichlich Ungeziefer, das mag man auf keinem Fall im HWR haben...

    Such dir einen anderen Ort aus, im Haus lagert man besser nur 1 - 2 Körbe Holz, also den Vorrat von 1 - 2 Tagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    du willst in dem kleinen sanitärraum EG
    dusche hwb und wc auf 4m² unterbringen?

    du hast genauso viel ahnung von architektur,
    als ich von prozessinformatik, nämlich null.

    gedanken zu machen wie man zukünftig hausen
    mag reicht vollkommen, aber deine m² vorgaben
    braucht kein professioneller planer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Ich habe mich bei meinen Werten an einem Buch Orientiert was ich gelesen habe und auch an den Räumen in denen ich jetzt Wohne. Leider weiss man meist erst ob ein Raum zu groß oder klein ist, wenn er mit möbeln eingerichtet ist.

    Bei den Zimmern bin ich mir relativ sicher, dass es so ausreichen ist, außer bei Wohnzimmer und Küsche.

    Laut meinem Buch sollte die Aufteilung in etwa so aussehen.
    72% Wohn,Schlaf und Kinderzimmer und Gäste/Arbeitszimmer.
    18% Küche,Bad, Stauraum
    10%Flur
    das sind statistische werte. versteif dich nicht so sehr auf dieses zahlenwerk. schreib auf, was ihr für notwendig erachtet - räume und die wunschgröße, aber die nach möglichkeit in einer größe von bis qm. du solltest eine schwankungsbreite +/- 10 % annehmen. damit geht ihr zu einem architekten oder einer architektin.

    versteift euch nicht auf dieses zahlenwerk der statistiker, das hemmt nur einen guten entwurfsprozess.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Baden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    164
    Vielleicht das als Info:

    Wir haben ein Gäste-WC mit Handwaschbecken, 2,13m²
    Das reicht fürs Geschäft und zum Händewaschen, mehr nicht.

    Wohnzimmer 28,71m² / Küche 7,52m²
    Wohnzimmer für 3 Bewohner ausreichend, Küche sehr klein

    Bad mit Wanne, WC und Waschbecken 4,84m², sehr klein

    Kinderzimmer, 11,46m², zu klein

    Schlafzimmer, 15,28m², befriedigend groß

    Der größte Fehler in meiner jetztigen Wohnung ist die Diele mit 12,71m², viel zu groß, Platzverschwendung.

    Im geplanten Neubau sind vorallem Kinderzimmer, Bad und Wohnzimmer größer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von Rheinbauer Beitrag anzeigen
    Der größte Fehler in meiner jetztigen Wohnung ist die Diele mit 12,71m², viel zu groß, Platzverschwendung.
    und wir bauen gerade mit großer Diele, da bei fünf Personen + X uns die Mini-Diele und Garderobe im Reihenhaus immer zu eng gewesen ist. Unsere Diele hat zukünftig ca. 14 m² im KG (Haustür) und dann nochmal 10 m² im Erdgeschoß. In die KG-Diele kommt ein großer, sehr großer Schuhschrank und dazu noch Stauraum für Mützen usw., eine Garderobe für uns fünf und noch ein Extraplätzchen (hoffentlich) für Gäste, eine Sitzbank für Taschen, zum Schuhe Anziehen,...
    Und ansonsten: Ganz viel Freiraum zum Atmen, Bewegen,... Denn wir haben gemerkt, dass uns dies wichtig ist und dementsprechend planen lassen.

    Im EG soll dann ein bißchen Ambiente einziehen, hoffe ich jedenfalls - Kommode mit einer schönen Deko drauf, Regale oder Vitrinen,...

    So verschieden sind die Bedürfnisse.
    Geändert von Bautine (21.12.2011 um 21:58 Uhr) Grund: was vergessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    du hast genauso viel ahnung von architektur,
    als ich von prozessinformatik, nämlich null.
    und ich weiss noch nicht mal , was das ist

    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Den zukünftigen Hausbesitzer der nicht vorher mal ne Zeichnung auf karierten Papier gemacht hat, den musst du mir erstmal zeigen.
    Aber dafür kenne ich den (und nicht nur einen einzigen!), auch wenn ich ihn dir hier nicht zeigen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    du willst in dem kleinen sanitärraum EG
    dusche hwb und wc auf 4m² unterbringen?
    Ne kleine Dusche hat maße von 80x80cm. Das Waschbecken und Klo nehmen auch nicht viel mehr platz weg.

    Ich weiss nicht wieso das nicht funktionieren soll. Ich finde auch genug grundrisse im netz, wo Gästebäder mit 4-4,5m² geplant sind.

    Zum Thema Holz: Das werde ich im Heizhaus lagern, da es sich nicht um Holz direkt aus dem Wald handelt. Ich habe die möglichkeit über private beziehungen an Holz günstig zu kommen in dem sich keine Tiere befinden. Ist in meinem Schwiegerelternhaus seit Jahren auch so.

    Das mit den 10% Toleranz ist ok, meine Werte sind auch alles richtwerte. Wenn der Architekt mir gut begründet warum wir etwas lieber etwas anders machen sollten, werde ich bestimmt auch nicht mich dagegen streuben.

    Ich verstehe immer noch nicht was daran so schlimm ist, wenn man sich vorher schon intensivere gedanken macht, wie sein haus einmal aufgeteilt sein soll.
    Wenn ich klare Vorstellungen habe, sollte es doch für den Architekten auch einfacher sein, einen entsprechenden Entwurf zu machen, der mir zu sagt. Wenn ich keine konkreten Vorstellungen habe müssen unter umständen viel mehr entwürfe gemacht werden, bis mir einer völlig zu sagt.

    Prozessinformatik (bzw. Prozessdatenverarbeitung) ist die Wissenschaft von der Beobachtung, Steuerung, Regelung (einschließlich der Diagnose), Überwachung, Visualisierung und Protokollierung technischer Prozesse mit Computern. Sie ist einerseits Bestandteil der Angewandten Informatik und andererseits der Kybernetik (Leittechnik) im allgemeinen und der Automatisierungstechnik (Messen, Steuern, Regeln) im besonderen. Sie kann als Schnittmenge von Angewandter Informatik und Automatisierungstechnik aufgefasst werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen