Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Akustik und Trockenbau
    Beiträge
    7

    Innendämung mit "Wohnklimaplatte"

    Guten Tag und frohe Weihnachten.

    Ein kunde von mir Würde gerne dein Dachgesoss nachträglich von innen Dämmen.

    Das Gebäude ist von ca. 1930 das dach ist Ungedämmt!Der Dachaufbau ist wie fogt : Hohlpfanne keine Dämmung 14er Sparren Schilfputzträgerträger mit Kalkputz.

    Nun wollte er da es sich um einzeln bewohnte Zimmer handelt die Dach schrägen
    mit der sog. "Wohnklimaplatte" Nachdämmen in 5 cm.

    Ich war noch nicht vor Ort und habe mir das ganze Live angesehen.
    aber laut eigenen angaben ist das ganze logischerweise nicht dicht.
    Feuerzeugtest e.t.c.

    Nun sagen wir mal vorsichtig hab ich da ziemliche Bauchschmerzen bei ich denke das kann doch nur in die Hose gehen? Oder was sagen die Experten

    Vielen dank schonmal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innendämung mit "Wohnklimaplatte"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Wismar
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    21
    Das ergibt dann einen U-Wert von 0,7 W/m2k. Gefordert ist nach EnEV besser als 0,24 W/m2k.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Akustik und Trockenbau
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von solib Beitrag anzeigen
    Das ergibt dann einen U-Wert von 0,7 W/m2k. Gefordert ist nach EnEV besser als 0,24 W/m2k.
    Ich habe aber Trotz der Großen Kapillaren Fähigkeiten der Platten bedenken wegen Tauwasser weil es ja zieht wie Hechtsuppe.
    Ich will halt keinen Bauschaden einbauen darum geht es mir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Öhm, bei Renovierungen ist die EnEV einzuhalten. Die geplanten Maßnahmen sind so gar nicht zulässig.
    Die KfW fördert solche umbauten mit günstigen Krediten, auch die Planung usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nachdämmen soll was heissen? Unter die Schlifrohrmatte samt Putz irgendeinen Baustoff anbringen????
    Ähhh - wie soll das fachgerecht gehen?

    Vergiss es - den Rotz runter, vernünftigen Dachaufbau gedämmt und gut ists.
    Alles andere fällt Dir irgendwann auf die Füsse. Vielleicht sogar wörtlich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Akustik und Trockenbau
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Nachdämmen soll was heissen? Unter die Schlifrohrmatte samt Putz irgendeinen Baustoff anbringen????
    Ähhh - wie soll das fachgerecht gehen?

    Vergiss es - den Rotz runter, vernünftigen Dachaufbau gedämmt und gut ists.
    Alles andere fällt Dir irgendwann auf die Füsse. Vielleicht sogar wörtlich!
    Gut genau das dachte ich mir...
    Danke für die info...bist ja Archi...
    Werd dem kunden das ausreden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen