Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Haus BJ 61 - Sanierung nach Maß

Diskutiere Haus BJ 61 - Sanierung nach Maß im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    touchi
    Gast

    Frage Haus BJ 61 - Sanierung nach Maß

    Hallo liebe Leute,

    ich bin es mal wieder. Wir haben unter vielen Häusern die wir interessant finden einen Favoriten gefunden der jetzt geauer unter die Lupe genommen werden soll (die Suche läuft aber weiter siehe Holzhausfragen)

    Verguckt haben wir uns in ein Haus mit BJ 61. Warum ??? Die Lage gefällt uns sehr Schule & Freizeiteinrichtungen sind 5Min. entfernt. Nähe zu meinem Arbeitgeber ist gegeben und im Ort ist alles vorhanden was man braucht (Ärzte,Kindergarten, Aldi, Edeka...). Das Haus liegt in einer 30er Zone in einem schönen EFH-Viertel.

    Fakten:

    Grundstück: 1000m²

    Bebauung:

    61er EFH ca. 9m x 8m mit ca. 110m² Wohnfläche
    Satteldach 45°
    voll unterkellert

    Garage gemauert + kleine Werkstatt ca. 16m²

    Nebengebäuder (Stall mit Flachdach) 4 x 8m, 2 geschossig steht seperat auf dem Grundstück. Ist vom Zustand her sehr ordentlich aber nicht bewohnbar aber könnte sicher ausgebaut werden.

    Zum Haus:

    36,5cm Mauerwerk aus Hohlziegel + Putz

    sieht noch sehr ordentlich aus.

    Das Dach ist ca. 12 Jahre alt. Es wurde aber ohne weitere Maßnahmen erneuert. Vom Dachboden schaut man auf die Ziegel.

    Der Keller ist sauber & trocken

    Die Fenster sind aus Holz mit Doppelverglasung (15 - 20 Jahre) ?

    Die Ölheizung von Viessmann ist BJ 2003 / Niedertemperaturkessel (ein Gasanschluss liegt schon im Haus). Die Tanks sind alt aber voll

    Die Elektrik + Wasserleitungen wurden schon teilweise erneuert.

    -------------------------------------------------------------------------

    Innenausbau:

    Die Küche ist ca. 8 Jahre alt und gut in Schuss und würde auf jeden Fall bleiben.

    Das Hauptbad im EG ist auch schon saniert. Hier könnten wir auch noch mit leben allerdings wurde keine Badewanne installiert das würde ich später gerne nachholen.

    Der Rest der Räume bräuchte auf jeden Fall neue Tapeten + Beläge. Ach und fast jeder Raum hat eine schöne Holzvertäfelung an der Decke .

    --------------------------------------------------------------------------

    So nun zu den Sachen die ich machen würde und was ihr empfehlen würdet. Das ganze soll auch wirtschaftlich sein.



    - Gaube für Kinder & Schlafzimmer

    Auf Grund der schon erfolgten Vergrößerung des Wohnbereichs im EG befinden sich sich Schlafzimmer + Kinderzimmer 1 & 2 im OG das leider keinen Drempel hat. Hier würde ich gerne min. auf einer Dachseite (Südseite) eine Gaube einbauen lassen um die Räume etwas zu vergrößern. Am liebsten über die komplette Seite (ca. 7m).

    - Dachisolierung

    Hier wollte ich die oberste Geschoßdecke dämmen. Hoffe ich in Eigenleistung zu machen. Der Boden wird nicht benötigt.

    - (Gäste)Badezimmer OG sanieren (4-5m²)

    Hier müssen neue Fliesen und Beläge rein evtl. noch eine Dusche. Das Porzellan sollte natürlich auch neu.

    - Fensterscheiben komplett erneuern

    Neue Scheiben in alle Fenster. Die Rest ist tadellos und es gibt einen Glaser in der Familie. Einbau würde ich mit einer Tischlerei vor Ort besprechen.


    - Bodenbeläge

    Müssen in allen Räumen außer Küche, Flur & Bad neu. Ich denke Laminat wird in den meisten Räumen das Rennen machen. Es sei denn ich finde noch nen schönen Dielenboden...

    - spachteln/tapezieren gesamtes Haus

    Das ganze Holz muss erstmal raus danach neue Tapeten und Farben an die Wand. Komplette Eigenleistung fraglich...wenn ich es mit Urlaub hin bekommen könnte es passen. Freunde & Verwandte haben eine Anreise von 3 -5h .

    - Kamineinbau

    2 Züge sind vorhanden müssten natürlich mit Schornsteinfeger noch begutachtet werden. Uns würde ein einfacher Kamin reichen nicht unbedingt aus dem Baumarkt aber Einsteigerklasse

    - Kellerdecke dämmen

    Hoffe ich in Eigenleistung zu machen

    - Heizkörpernieschen dämmen

    Da müsste ich noch schauen wie am besten. Ich hab jetzt schon öfter gehört das alte Heizkörper gar nicht so schlecht sind.

    - was immer noch so auf einen zu kommt wenn man schon dabei ist


    Das wäre jetzt erst mal mein Plan was ich vor dem Einzug machen würde.

    Die Frage ist was kostet der Spass ? Klar alles je nach Ausführung von bis... Ich habe ein Budget von 30.000 - 40.000,- angesetzt was mein ihr ist das realistisch ? ...und haltet ihr das erst mal für ausreichend ( es soll ja kein Passivhaus werden ) ?


    Bis dahin ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus BJ 61 - Sanierung nach Maß

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Hmm das kann man schwer sagen. Es gibt Leute die verbraten schon 20000 Euro in einem Badezimmer.

    Nur eins möchte ich anmerken, ein solch altes Haus birgt meißt Überraschungen (zum Teil böse). Man muß immer mit Unerwartetem rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    touchi
    Gast
    Ja es ist bei allen Sachen so man kann sich ja auch Blattgold an die Decke nageln

    Ich sage mal das Gäste Wc wird eher schlicht ist ja kein Wellnesstempel.

    Was sagen die Experten zu einer Gaube ? Ist so etwas mach und bezahlbar ?


    Touchi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Ob eine Gaube mach- und bezahlbar ist, hängt von verschiedenen Umständen ab (Baurecht, Statik, usw.).
    I.d.R. geht das aber schon.
    Zu den Kosten: Hängt davon ab, was für eine Gaube Du haben willst - da kann man schon man viel Geld zusätzlich verstecken.
    Zu der reinen Gaube kommen noch Kosten für Fenster und vor allem für den Innenausbau. Beim Einbau einer Gaube wird doch ziemlich viel kaputtgemacht.
    Weiterhin ist zu beachten, daß in die Dachfläche eingegriffen wird. D. h. laut EneV ist das gesamte Bauteil Dach nach der aktuell gültigen EneV energetisch zu sanieren. Das verusacht dann schon mal ziemliche Mehrkosten.
    So kann aus den reinen Kosten für eine Gaube (ich schätze mal so um die 10.000 Euro für eine Schleppgaube dieser Größe) schnell ein Betrag von 30.000 Euro werden, wenn das gesamte Dach energetisch saniert werden muß.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    touchi
    Gast
    Oh das min EneV ist mir jetzt neu das macht das ganze schon schwierig. Also müsste man das Dach noch komplett dämmen . Ich wollte ja nur die Geschossdecke machen...


    Touchi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn die Geschoßdecke gedämmt wird, braucht der darüberliegende Teil des Daches selbstverständlich nicht gedämmt zu werden. Aber wozu dort dann eine Gaube?

    Im Übrigen gibts immer noch den Ausweg der Befreiung wegen Unwirtschaftlichkeit. Welche hier vermutlich gegeben wäre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wenn die Geschoßdecke gedämmt wird, braucht der darüberliegende Teil des Daches selbstverständlich nicht gedämmt zu werden. Aber wozu dort dann eine Gaube?

    Im Übrigen gibts immer noch den Ausweg der Befreiung wegen Unwirtschaftlichkeit. Welche hier vermutlich gegeben wäre.
    Wenn am Dach durch den Einbau einer Gaube was verändert wird, reicht die Dämmung der Geschoßdecke nicht.
    Und Unwirtschaftlich ist ja mittlerweile fast jede energetische Sanierung.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    touchi
    Gast
    Tja das mit dem unwirtschaftlichen ist wirklich so eine Sache...gerade wenn ich an die Wände denke.

    Aber das mit dem Dach wäre kein 'KO für das Haus. Sicherlich ist der Preis für die Dämmung des Daches ein anderer aber gemacht werden musses ja nun doch was so oder so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Siedler Beitrag anzeigen
    Wenn am Dach durch den Einbau einer Gaube was verändert wird, reicht die Dämmung der Geschoßdecke nicht.
    Ach?
    Wenn an einem Kaltdach Veränderungen vorgenommen werden, ist es zwingend in ein Warmdach umzubauen...?
    Seit wann das und aufgrund welcher Bestimmung denn???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ach?
    Wenn an einem Kaltdach Veränderungen vorgenommen werden, ist es zwingend in ein Warmdach umzubauen...?
    Seit wann das und aufgrund welcher Bestimmung denn???
    Es handelt sich hier aber nicht um ein Kaltdach.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Siedler Beitrag anzeigen
    Es handelt sich hier aber nicht um ein Kaltdach.
    Soooooo?
    Woher weißt Du das?

    Ich zitiere mal den Fragesteller:
    Vom Dachboden schaut man auf die Ziegel.
    Für mich ist das dann ein Kaltdach.
    Insbesondere in verbindung mit einer gedämmten obersten Geschoßdecke.

    Aber ich bin da ja nur Laie. Lasse mich demnach gerne von Fachleuten aufklären.
    Wobei ich jedoch leichte Zweifel habe, ob grad Du auf diesem Feld ein Fachmann bist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Soooooo?
    Woher weißt Du das?

    Ich zitiere mal den Fragesteller:

    Für mich ist das dann ein Kaltdach.
    Insbesondere in verbindung mit einer gedämmten obersten Geschoßdecke.

    Aber ich bin da ja nur Laie. Lasse mich demnach gerne von Fachleuten aufklären.
    Wobei ich jedoch leichte Zweifel habe, ob grad Du auf diesem Feld ein Fachmann bist...


    So wie die Sache beschrieben wurde besteht wohl ein ausgebautes DG mit Dachschrägen, darüber ein nicht ausgebauter Spitzboden (= Kaltdach).
    Das ausgebaute DG soll wohl durch Einbau einer Gaube erweitert werden.
    Selbstverständlich würde es nun genügen, die oberste Geschoßdecke zu dämmen. Aber was ist mit der ausgebauten Dachfläche gegenüber der geplanten Gaube?

    Gruß von einem Nichtfachmann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    touchi
    Gast
    So nun sind wir wieder etwas schlauer. Der Zimmermann war da und hat sich das ganze angeschaut. Er meint da Dach an sich ist i.O., man könnte alles so lassen. Wenn man es für Gauben aber eh abdecken muss würde er es komplett auf einen aktuellen Stand bringen. Also komplett neu machen inkl. Dämmung. Dann liegen wir natürlich in einem Bereich von um die 40.000,- nach seiner Aussage. Ein Angebot wird mir zugeschickt dann kann ich auch genaueres sagen.

    Mit dem Tischler haben wir auch gesprochen der Wechsel der Scheiben ist problemlos möglich. Ohne umfräsen wären 1,3 als U-Wert drinnen. Mit etwas mehr Arbeit sind auch noch bessere Werte drin. Auch hier bekommen wir ein Angebot.

    Am meisten sorgen macht mir aber das Dach das natürlich in der Kostenrechnung schon ganz schön rein haut. Da das Haus nur 110 m2 hat wäre der Umbau früher oder später auf jeden Fall zu machen. Aber das Haus (ca.120.000 + Makler) + Dach wären ja schon weit über 160.000,-


    Naja ich warte mal auf die Angebote ... Sieht aber natürlich nicht so toll aus...

    Touchi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    touchi
    Gast
    Das mit dem Dach aus dem ersten Beitrag ist falsch das Dach ist schon deutlich älter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von touchi Beitrag anzeigen
    So nun sind wir wieder etwas schlauer. Der Zimmermann war da und hat sich das ganze angeschaut. Er meint da Dach an sich ist i.O., man könnte alles so lassen. Wenn man es für Gauben aber eh abdecken muss würde er es komplett auf einen aktuellen Stand bringen. Also komplett neu machen inkl. Dämmung. Dann liegen wir natürlich in einem Bereich von um die 40.000,- nach seiner Aussage. Ein Angebot wird mir zugeschickt dann kann ich auch genaueres sagen.

    Mit dem Tischler haben wir auch gesprochen der Wechsel der Scheiben ist problemlos möglich. Ohne umfräsen wären 1,3 als U-Wert drinnen. Mit etwas mehr Arbeit sind auch noch bessere Werte drin. Auch hier bekommen wir ein Angebot.

    Am meisten sorgen macht mir aber das Dach das natürlich in der Kostenrechnung schon ganz schön rein haut. Da das Haus nur 110 m2 hat wäre der Umbau früher oder später auf jeden Fall zu machen. Aber das Haus (ca.120.000 + Makler) + Dach wären ja schon weit über 160.000,-


    Naja ich warte mal auf die Angebote ... Sieht aber natürlich nicht so toll aus...

    Touchi


    Da werden noch weit mehr Kosten auf Euch zukommen. Neben den AK + Makler kommen noch Grunderwerbsteuer (zwischen 6.000 u. 7.000 Euro), div. Kosten für Grundbucheinträge, Eigentumsänderungen etc.
    Allerdings müßte man ja bestimmte Dinge nicht sofort in Angriff nehmen.
    Die Gaube mit Dach könnte man ja auch noch ein paar Jahre hinausschieben.
    Wenn die Substanz des Hauses und die Lage passen, wäre es aber bestimmt kein Fehlkauf.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte