Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: Stromanbieter?

  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Iserlohn

    Beruf
    Einzelhandelskauffrau

    Beiträge
    12

    Stromanbieter?

    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte sehr gerne den Stromanbieter wechseln und habe auch schon ein Tarifvergleich gemacht. Nur bis jetzt habe ich mich nicht für einen Tarif entscheiden können. Ich hoffe ihr könnt mir vllt nen bisschen weiterhelfen. Welchen Tarif oder Anbieter habt ihr denn? Und worauf habt ihr denn bei euch geachtet?
    Geändert von R.B. (03.01.2012 um 11:12 Uhr) Grund: link entfernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken

    Beruf
    Kabelaffe

    Beiträge
    20,767
    Welchen andere haben, ist doch völlig unerheblich, da es Dir nicht weiterhilft.

    Du solltest vor allem achten auf:
    KEINE Tarife mit Kaution, Vorauszahlung oder ähnlichen potentiellen Fallgruben!
    Also nur mit angemessenen regelmäßigen Abschlagszahlungen und nachträglicher Abrechnung.

    Dann sollte er zu Deinem Bedarf passen (Ein-Zweitarifzählung, andere Lastprofile wie z.B. Wärmepumpen- oder anderweitiger Heizstrom).

    Und natürlich an Deinem Ort überhaupt angeboten werden.

    Interessant sind noch Fragen wie Laufzeiten, Kündigungsfristen und die Preisänderungsklauseln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    HATTINGEN

    Beruf
    vorarbeiter galabau

    Benutzertitelzusatz
    schwimmteiche/naturstein =>schöne gärten

    Beiträge
    15,530
    die erfahrung lehrt , das die , welche die meiste werbung machen , die schlechteste alternative sind . und wenn bei einem zweijahresvertrag im ersten jahr besonders viel gespart wird , wird das zweite jahr um so lustiger ....
    willst du einen tag glücklich sein......betrinke dich
    willst du drei tage glücklich sein ......heirate
    willst du alle tage glücklich sein ......werde gärtner (chinesische weisheit)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Dipl. Ing.

    Beiträge
    715
    Vor allem frage ich mich woher der ganze "Ökostrom" kommen soll, der da feilgeboten wird
    Vorsicht, Laienmeinung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen

    Beruf
    Software-Entwickler

    Beiträge
    2,519
    Eigentlich ist schon alles gesagt worden. Wie der Fall Teldafax gezeigt hat, ist von Tarifen mit Vorkasse nichts zu halten.

    Ansonsten kannst Du den Tarif frei wählen: Der Strom, der ins Haus kommt, ist immer der gleiche.

    Wenn Du wachsam bist und nicht vergisst zu kündigen, kannst Du auch die Schnäppchenangebote nehmen, die mit einem günstigen ersten Jahr werben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen

    Beruf
    Software-Entwickler

    Beiträge
    2,519
    Zitat Zitat von nachttrac Beitrag anzeigen
    Vor allem frage ich mich woher der ganze "Ökostrom" kommen soll, der da feilgeboten wird http://www.greensmilies.com/smile/sm...skeptisch2.gif
    Ich würde gerne, wie bisher, gerne einen Anbieter mit über 80% Atomstrom nehmen. Den gibt es in Deutschland aber wohl nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Bauexpertenforum Avatar von R.B.
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW

    Beruf
    Dipl.Ing. NT

    Beiträge
    36,839
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Wenn Du wachsam bist und nicht vergisst zu kündigen, kannst Du auch die Schnäppchenangebote nehmen, die mit einem günstigen ersten Jahr werben.
    Da sollte man aber die Bedingungen sehr genau lesen, denn die Anbieter sind hinsichtlich der Vertragsgestaltung sehr kreativ.
    So wird beispielsweise angeboten, dass der Bonus nur ausgezahlt wird, wenn der Vertrag min. über 1 Jahr geführt wird, d.h. man muss ihn verlängern um in den Genuss des Bonus zu kommen, also ein weiteres Jahr bei diesem Anbieter bleiben. Man kann dann auch nicht den Tarif wechseln (mit kurzer oder variabler Laufzeit) ohne den Bonus zu gefährden.

    Leider gibt es so viele Anbieter dass es nahezu unmöglich ist alle Tarifbedingungen zu studieren. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass niemand etwas zu verschenken hat.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen

    Beruf
    Software-Entwickler

    Beiträge
    2,519
    Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind auch geringer geworden. Vor über zehn Jahren war das Spar-Potential höher. Gerade mit elektrischer Warmwasserbereitung empfahl sich damals ein "gelber" Anbieter sehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    HATTINGEN

    Beruf
    vorarbeiter galabau

    Benutzertitelzusatz
    schwimmteiche/naturstein =>schöne gärten

    Beiträge
    15,530
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    ....sich damals ein "gelber" Anbieter sehr.
    was ein glück , dass mein örtlicher versorger über 16% billiger ist als hier wird gespart ist ....
    willst du einen tag glücklich sein......betrinke dich
    willst du drei tage glücklich sein ......heirate
    willst du alle tage glücklich sein ......werde gärtner (chinesische weisheit)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken

    Beruf
    Kabelaffe

    Beiträge
    20,767
    Ich hab auch grad mal den eingangs verlinkten (und mir bisher nicht bekannten) Tarifrechner auf unsere Situation angesetzt:

    Zuerst behauptete er, man könne über 600€ sparen.
    Da das nicht stimmen kann, hab ich nochmal die Details nachjustiert (obwohl ich 80%NT angegeben hatte, hat das linke Dingens mit dem Eintarif-Grundversorgungspreis des örtlichen Anbieters verglichen sowie Anbieter mit "Einjahres-Voraus-Abschlagszahlung" mit einbezogen - obwohl ich Vorauszahlung ausgeschlossen hatte...) - plötzlich sank die Ersparnis auf 15 €. Allerdings unter Einbeziehung einer einmaligen Wechselprämie von 50,- €. Was im Endeffekt bedeutet, daß der billigste "seriöse" Anbieter, den das Portal zu bieten hat, jährlich 35,- € teurer ist als die hiesigen Stadtwerke! Und jene Stadtwerke liefern Vertragskunden sogar aufpreisfrei reinen österreichischen Wasserkraftstrom (ganz ohne CO2 und radioaktiven Abfall).

    Fazit: Ich fahre am billigsten, wenn ich nicht wechsele.
    Das sagt der Tarifrechner natürlich nicht (denn der verdient ja am Wechseln, nicht am Beibehalten des Anbieters).

    Kann bei Eintarif-Nutzern anders aussehen.
    Zeigt jedoch, daß man das SEHR GENAU prüfen sollte, bevor man sich neu bindet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Dipl. Ing.

    Beiträge
    715
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    reinen österreichischen Wasserkraftstrom (ganz ohne CO2 und radioaktiven Abfall).
    Womit glaubst Du werden des Nachts die Pumpspeicher gefüllt?
    Vorsicht, Laienmeinung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Dipl. Ing.

    Beiträge
    715
    Vorsicht, Laienmeinung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Dormagen

    Beruf
    Sofftwareentwickler

    Beiträge
    154
    wie auch schon hingewiesen wurde kann man nur nochmal deutlich sagen - nicht von diesen "im 1. Jahr bekommen sie XXX Bonus" Angeboten locken lassen. Die muss man so gut wie immer auch im 2. Jahr weiterführen um überhaupt den Bonus für das 1. Jahr zu bekommen. Im 2. Jahr hat man aber keine Preisbindung, und selbst wenn zahlt man ohne den Bonus in der Regel sogar mehr als der örtliche Versorger (und wird nur über den Bonus günstiger). Im 2. Jahr wird es dann also ordentlich teurer gegenüber anderen Anbietern - und meist ist man dann dort auch 12 Monate gebunden.... also Finger weg davon!

    Kann man m.M.n. nicht oft genug runterbeten.

    Ich lande dann bei Anbietern die sich noch so um 20 EUR von meinem Lokalen Anbieter und dessen "Online-Tarif" unterscheiden. Klar... es gibt da auch einen der ist 100 EUR günstiger - hat aber 12 Monate Laufzeit bei 3 Monaten Preisgarantie - kann man sich ja ausmalen was nach 3 Monaten passiert.... von daher wechsle ich nach 4 Jahren wieder zurück zu meinem lokalen Anbieter mit kurzer Kündigungsfrist für den Fall das mal wieder ein Billigheimer vom Himmel fällt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14
    Bauexpertenforum Avatar von R.B.
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW

    Beruf
    Dipl.Ing. NT

    Beiträge
    36,839
    Man sollte auch einmal daran denken, dass die meisten Anbieter reine Stromverkäufer (-vermittler) sind. Die haben weder Kraftwerke noch Netze noch sonst irgendwas, nur ein Büro und ein paar PC.

    Da fragt man sich unweigerlich, warum sollten die den Strom so viel billiger anbieten können als die renommierten Versorger? Schaut man sich dann die Kandidaten etwas genauer an, dann stellt man schnell fest, dass diese unweigerlich in den Konkurs marschieren, oder aber unter´m Strich nicht wirklich günstiger sind.

    Die Unterschiede zwischen vergleichbaren Tarifen bewegen sich üblicherweise im Bereich von 1-2Ct./kWh. Wer mehr verspricht, kann entweder nicht rechnen, oder aber er arbeitet mit fragwürdigen Klauseln in seinen Verträgen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken

    Beruf
    Kabelaffe

    Beiträge
    20,767
    Zitat Zitat von nachttrac Beitrag anzeigen
    Womit glaubst Du werden des Nachts die Pumpspeicher gefüllt?
    Das weiß ich sehr wohl.
    Aber bei jenen Zertifikaten, um die es da geht, werden solche Effekte herausgerechnet (also nur der nicht gepumpte Wasseranteil berücksichtigt).

    Gut - im Gegenzug führt das halt dazu, daß die österreichischen Verbraucher rechnerisch eben mehr und mehr Atomstrom und Kohlestrom in ihrem Mix haben (obwohl es dort gar kein Kernkraftwerk gibt).

    Aber danach hat ja hoffentlich keiner gefragt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •