Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Energiepass erhalten. Was nun?

  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59

    Energiepass erhalten. Was nun?

    Hallo liebes Forum,

    ich stehe kurz davor ein Zweifamilienhaus BJ. 68 zu kaufen.

    Daten

    Wohnfläche: 190 m²
    Keller: voll unterkellert
    Ölheizung: BJ 88
    Mauewerk Keller: 30 cm
    Mauerwerk ab Kellerdecke: 25 cm
    Dachart: Satteldach
    Dämmung: Dach, neue Fenster 2003

    Verbrauch Öl: 2500 im Jahr
    Energiewert laut Energiepass von 2007 167kWh

    Es soll eine neue Heizung rein und im Sommer auch die Fassade und die Kellerdecke gedämmt werden.

    Welcher theoretischer Wert bzw. Einsparung könnte mit diesen Maßnahmen erreicht werden?





    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Avatar von Lebski
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz

    Beruf
    Prokurist

    Beiträge
    3,935
    Das berechnen Fachleute, dazu muss man den Bestand und die Maßnahmen kennen.

    Die Sachen sind meist Förderbar, geh mal zur KfW-Homepage.

    http://www.kfw.de/kfw/de/Inlandsfoer...aren/index.jsp
    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg

    Beruf
    Architekt

    Benutzertitelzusatz
    Architekt

    Beiträge
    3,943
    Ich kann nur einen Schnellschuss abgeben anhand von Vergleichsobjekten. Etwa 25-30% der Energie verschwindet hier wohl über die Außenwand, das kann man mit Dämmung dritteln. Eine neue Heizung könnte 15% bringen, die Kellerdecke vielleicht 5%. Das ergäbe 1-0,80*0,85*0,95 = 35% Einsparung, auf keinen Fall mehr als 40%. Damit dürfte man in Richtung KfW-Effizienzhaus 115 und in den Genuss einer zinsgünstigen Finanzierung kommen. Ob es sich angesichts von 800 Litern Heizöleinsparung p.a. rechnet ist allerdings die Frage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Mamming

    Beruf
    Energieberater

    Beiträge
    16
    Alle getätigten Aussagen über eine Energieeinsparung sind rein spekulativ. Ohne die Sanierung zu berechnen kann niemand aus dem Bauch heraus eine Energieeinsparung oder Amortisatonszeit angeben die annähernd richtig wäre. Hier ist der richtige Weg mit einem Energieberater die Sanierung durchzurechnen und evtl mögliche Fördermittel miteinzurechnen und letztendlich auch zu beantragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59
    da stimme ich dir zu. Es ging mir nur darum eine ganz Grobe Richtung zu bekommen. Vielen Dank.

    Der 5 € Termin beim Energieberater der Verbraucherzentrale ist am 19.01.
    Ich gehe aber von aus, dass sich das Haus jemand vor Ort anschauen muss. Die Verbraucherzentrale macht das für 45 €. Erscheint mir extrem günstig. Hat jemand Erfahrung damit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Avatar von Lebski
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz

    Beruf
    Prokurist

    Beiträge
    3,935
    Die Energieberatung wird auch gefördert, ist auch Fördervoraussetzung und muss von zugelassenen Fachleuten gemacht werden. Ist aber nicht wirklich teuer.

    Übergeh die KfW nicht, so günstig kommt man nirgends an Geld.
    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Die Energieberatung wird auch gefördert, ist auch Fördervoraussetzung und muss von zugelassenen Fachleuten gemacht werden. Ist aber nicht wirklich teuer.

    Übergeh die KfW nicht, so günstig kommt man nirgends an Geld.
    wir haben am Donnerstag Termine bei zwei verschiedenen Banken, da werden wir das Thema KfW ansprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59
    Die Energieberater sind laut telefonischer Auskunft von der Verbraucherzentrale alle zugelassene BAFA Fachleuchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Mamming

    Beruf
    Energieberater

    Beiträge
    16
    Der Energieberater der Verbraucherzentrale schaut sich das Haus bestimmt für 45 € an und verweist dich dann auf eine erforderliche Energiebratung.
    Er wird dir die für die KFW erforderliche Beratung,Berechnung,Beantragung und Bestätigung nicht für die 45€ erstellen. Denn für eine vernünftige Beratung mit Variantenvergleich und Amortisationsberechnung braucht er eine angemessene Zeit und damit auch Geld. Dieses Geld sparst du dir aber wieder herein, wenn dadurch eine zielgerichtete Ausführung ermöglicht wird. Sollte er doch für 45 die komplette Beratung anbieten, dann glaube ich ist es besser du gehst für das Geld einmal schön Essen da hast du mehr davon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59
    diese 5 € Beratung werde ich auf jeden Fall machen. Schaden kann es ja nicht. Eine richtige Energieberatung wird später noch folgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Mamming

    Beruf
    Energieberater

    Beiträge
    16
    Gute Einstellung! Für die 5€ kannst du dir den ersten Überblick verschaffen und mit einer richtigen Energieberatung wie schon von dir erwähnt dann die Sanierung planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Freiburg

    Beruf
    Angestellter

    Beiträge
    59
    morgen schaue ich mir das Haus zusammen mit einem Installateur an. Er wird uns hoffentlich was zur Heizung sowie zu den Leitungen was sagen können. Angeblich ist er bei der Firma in der er arbeitet für die Planung der Umbauten zuständig. Das wird sicher nicht verkehrt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •