Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Wäscheabwurf: KG-Rohr oder Wickelfalzrohr?

Diskutiere Wäscheabwurf: KG-Rohr oder Wickelfalzrohr? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    ES
    Beruf
    Kfm
    Beiträge
    20

    Wäscheabwurf: KG-Rohr oder Wickelfalzrohr?

    Hallo,

    möchte einen Wäscheabwurf in Neubau vom OG in das KG mit DN 300 bauen. Die Deckendurchbrüche sind bereits beim Bau der Kellerplatten gemacht worden. Länge gesamt ca. 5m.

    Habe beim Googlen von 3 verschiedenen Arten/Materialien von Wäscheabwurf erfahren:

    1) Edelstahl VA
    2) KG-Rohr aus PVC
    3) Wickelfalzrohr

    Da ich max. ca. EUR 500,- (inkl. Befestigungsmaterial, ohne Tür) ausgeben möchte, scheidet Nr. 1) für mich aus Kostengründen wohl aus.

    Wie sieht es aus mit den Alternativen 2) und 3)?

    Zu 2):
    Habe beim KG-Rohr von statischer Aufladung und hohem Gewicht als Nachteile gelesen. Das Brandrisiko möchte ich an dieser Stelle nicht näher betrachten.

    Zu 3):
    Das Wickelfalzrohr ist nicht von der stat. Aufladung betroffen und ist günstiger in der Anschaffung.
    Doch die Wickelfalzrohre haben doch keine Muffen o.ä. Wie werden die Rohre miteinander verbunden?
    Und haben die Wickelfalzrohre keine scharfen Kanten, die Kleidungsstücke ggfs. beschädigen können?

    Gibt es sonstige Vor- und Nachteile?
    Außerdem: Kann mir jemand Tips/eine Anleitung/einen Link für die Verkleidung z.B. als Ständerwand geben?


    Gruß,
    Mirko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wäscheabwurf: KG-Rohr oder Wickelfalzrohr?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von lordbauer
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    bietigheim
    Beruf
    softwareentwickler
    Beiträge
    717
    Hallo,

    Ich hab ein KG-Rohr genommen und bin zufrieden. Das Wickelfalzrohr ist unter Ümständen nicht ganz glatt und dann bleibt vielleicht Wäsche hängen.

    Zwei Punkte bitte dran denken:

    - Brandschutz
    - Absturzsicherung für Kleinkinder

    Beides ist mit KG-Rohr nicht ganz leicht zu erfüllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Reicht statt Absturzsicherung nicht ein weiches Kissen unten drunter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Teltow
    Beruf
    IT
    Beiträge
    146
    unser Wäscheschacht (KG) sollte vor dem Estrich rein.
    Verpennt.
    Als der Estrich drin war,war die Einführung extrem schwierig, weil die Manövrierbereiche zu klein waren.
    Letzten Endes wurde das 5m-Rohr ca. 80cm nach der Muffe getrennt, das Teil im EG mit der Muffe nach oben in den Schacht eingeführt, das "Rest"stück nach oben eingefädelt und unten auf die Muffe gesetzt.

    Im Keller ist weisse Folie auf´s Rohr geklebt, im Flur verdecken Paneele mit Eckschiene das Fallrohr in der Ecke.
    Der Einwurf im Bad besteht noch provisorisch, hier wird ein Schrank mit Klappe "irgendwann"den Abschluss bilden.

    gruß wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Habe damals lange in der Bucht gesucht, weil ich ausnahmsweise mal
    dachte, dass ich auch mal was selbermachen könnte am Bau und
    vielleicht nen tausender dabei sparen würden.

    Gesagt getan, aufgrund der teilweise abgehobenem Kosten für jedwede Art
    dieser Schächte, habe ich mich dann für den in Wickelfalz entschieden.
    Es gab dazu entsprechende 15/30/45/90° Bögen und auch ein T-Stück.
    Im Set gekauft war es relativ günstig, der Einbau leicht, die Verbindungen waren
    einfach durch Flansche und entsprechende Schellen herzustellen.
    Zur Schallentkopplung hatte ich die Befestigungen mit etwas Estrich-Randdämmstreifen umwickelt.

    Beschädigungen hatte ich an Kleidungsstücken noch keine, hängen geblieben ist bisher
    höchstens ein BH mit Magnetverschluss

    Würd ich wieder so machen.
    Gruß
    Nico
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Reicht statt Absturzsicherung nicht ein weiches Kissen unten drunter?
    ein ständiger wäscheberg reicht auch - mindestens 80 cm hoch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Teltow
    Beruf
    IT
    Beiträge
    146
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Es gab dazu entsprechende 15/30/45/90° Bögen und auch ein T-Stück.
    Im Set gekauft war es relativ günstig, der Einbau leicht, die Verbindungen waren
    einfach durch Flansche und entsprechende Schellen herzustellen.
    Was hast Du gebaut? Eine Wasserrutsche für´s Eigenheim? Ein Slalom für die Wäsche? Wieviele Abzweigungen und Beschleunigerstrecken?

    gruß wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von WolfB Beitrag anzeigen
    Was hast Du gebaut? Eine Wasserrutsche für´s Eigenheim? Ein Slalom für die Wäsche? Wieviele Abzweigungen und Beschleunigerstrecken?

    gruß wolf
    Du bringst mich ja auf ideen... gibts die dinger auch in 1,5m Durchmesser

    Die Bögen braucht man durchaus, wenn die Wand des Einwurfs leicht gedreht
    zu der darunterbefindlichen Entnahmeklappe steht ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    297
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Du bringst mich ja auf ideen... gibts die dinger auch in 1,5m Durchmesser

    Die Bögen braucht man durchaus, wenn die Wand des Einwurfs leicht gedreht
    zu der darunterbefindlichen Entnahmeklappe steht ...
    da fehlt dann nur noch die automatische, sensorgesteuerte Weiche. Kind in Richtung Pool, Wäsche zur Maschine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    ES
    Beruf
    Kfm
    Beiträge
    20
    Hallo,

    danke für die meist konstruktiven Antworten.

    Zusammenfassend kann ich festhalten, dass wohl PVC als auch Wickelfalzrohr gleich gut geeignet sind.

    Wie sieht es mit der Befestigung aus? Gibt es hier gravierende Unterschiede?

    Ich habe vor, das Rohr im Deckendurchbruch mit Beton auszugiessen. Zusätzlich möchte ich noch 2 Wandhalterungen anbringen.

    Welche Art von Halterung kann man da idealerweise verwenden?

    Gruß,
    Mirko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Baumbach
    Beruf
    Bauingenieur Dipl-Ing (FH)
    Beiträge
    1
    Hallo,

    habe bei mir im Haus auch ein 300er PVC-Rohr eingebaut. Funzt prima.
    Zur Befestigung fällt mir als Billiglösung folgendes ein. PVC-Rohr im Bereich der Decke anbohren, von innen entsprechend lange Schloßschrauben (die mit den glatten runden Köpfen) durchstecken und Rohr mit Schloßschrauben einbetonieren. Zusätzlich kann man das Rohr noch im Bereich der Decke mit Gießharz einstreichen und mit Quarzsand besanden um die Betonhaftung zu vergrößern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Hallo Mirko,

    wir haben einen aus Wickelfalzrohr D=300mm, L=5,50m gebaut, ist aber noch nicht in Betrieb, weil wir im UG immer noch nicht genug Platz haben für einen Wäschekorb an der geeigneten Stelle. Deshalb kann ich zum Thema Schall noch nichts sagen. Während der Bauphase hatte ich beide Rohrenden mit genau ausgesägten Styropordeckeln verschlossen und mit einem Müllsack geschützt.
    Oben steht das Rohr 70cm über den FFB raus. Einen Deckel und die Einhausung (z.B. aus Sperrholz oder aus Gipskarton-Platten, wie im EG durch die Speisekammer) muss ich noch basteln, sofern ich nicht doch einen ganzen Einbauschrank drum herumbaue. Aber man kann das Rohr auch gut so anschauen. Edelstahl ist nicht nötig. Einen Kantenschutz aus dem Baumarkt hat es auch schon an den Enden dran.

    Unsere Deckendurchbrüche wurden mit ca. D=350 in die Filigrandecke gemacht. Es kam beim Einbringen trotz recht großer Rohbauhöhe von > 3m (damals noch offene Kehlbalkendecke im DG) sehr auf eine gute Aufteilung der beiden Rohrstücke an - von der Haustüröffnung bis an die endgültige Position. Die Verbindung wurde mit einer Blechmuffe mit Dichtungen realisiert, da diese sich besser an die Wand anlegt als eine ohne und zudem noch einen gewissen Winkel zwischen beiden Teilen zulässt, was auch erforderlich war. Irgendwie ist dem Rohbauer da ein Versatz zwischen beiden Deckenöffnungen untergekommen, so dass ein leichter Knick entstand.
    Die Befestigung habe ich mit insgesamt 3 Lüftungsschellen gemacht, für die Dübel mit Stockschrauben in die Wand gebohrt wurden. Anschliessend wurden die Deckenöffnungen zubetoniert, bevor der Estrich draufkam. Je nach Wandabstand kommt der Gipser vielleicht hinter dem Rohr nicht so gut bei, v.a. wenn man nicht so hinterher ist. Auch hier gut planen, wenn man in den Geschossen verschiedene Wandaufbauten und -dicken hat wie bei uns.

    Habe alle Teile bei einem Lüftungsteilehersteller im Lankreis ES bestellt, die beiden Rohrstücke wurden auf genaue Länge gefertigt, und dann selbst auf dem PKW-Dachträger abgeholt. Der Transport über die Autobahn war ein Abenteuer für sich, da man die dünnen Rohre nicht zu fest verzurren sollte. Man kann sichs auch speditieren lassen, aber das kostet dann schnell mehr als der Materialwert.
    (Wenn Du dennoch die Rohre selbst doch noch absägen müsstest, dann z.B. mit der Stichsäge, nicht mit der Flex.)

    meine Materialkosten bisher gesamt: 75 Euro. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir die Daten des Lieferanten zuschicken.

    Gruss Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    ES
    Beruf
    Kfm
    Beiträge
    20
    Hallo,

    habe mich für das KG-Rohr entschieden und auch schon 2 von 3 Teilen eingebaut.

    Den Deckendurchbruch vom Keller zum EG habe ich mit Bauschaum ausgefüllt. Die Verarbeitung und das Ergebnis gefallen mir aber nicht 100%. Das Chemie-Zeugs ist nicht ganz ohne... Zum Inhalieren gibt es angenehmere Düfte.

    Daher werde ich vom EG zum OG Beton verwenden. Habe dazu nen Sack Trockenbeton besorgt, den ich morgen einbringen werde.

    Die Außenverkleidung werde ich mit Ständerwerk und Rigips Platten herstellen.

    Frage dazu: Ist es sinnvoller die Verkleidung vor oder nach dem Estrich zu erstellen?
    Zum einen sollte doch durch den Estrich direkt am Rohr das ganze Rohrkonstukt (das bislang durch den Bauschaum zwischen Keller+EG, 3 Schellen und den Beton zwischen EG+OG gehalten wird) noch deutlich an Stabilität gewinnen.
    Zum anderen müßten dann die Rigips Platten oberhalb des Estrichs aufsetzen und wären ihrerseits weniger stabil. Somit würde doch sicher Schmutz unter dem Rigips durchkommen...

    Habe leider keine Erfahrungen mit Rigips und würde mich über Hinweise freuen.

    Gruß,
    Mirko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Mirkoka Beitrag anzeigen
    Zum einen sollte doch durch den Estrich direkt am Rohr das ganze Rohrkonstukt ...
    Gratulation zu der phantastischen Schallbrücke die Du gerade bastelst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    ES
    Beruf
    Kfm
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Gratulation zu der phantastischen Schallbrücke die Du gerade bastelst.

    Gruß
    Ralf

    Was genau bildet die "phantastische Schallbrücke"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen