Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Zwettl
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4

    Probleme mit Isolierung / Regenwasserrinne

    Guten Tag!

    Ich bzw. wir haben ein Problem mit der Außenmauer unserer Garage.
    Dass ganze Bauteil dass auf dem Bild verspachtelt zu sehen ist wurde erst nach Jahren zugebaut. Wir haben Pflaster darauf liegen und entlang des Geländers eine Rinne liegen.
    Nun haben wir das Problem, dass entlang des roten Strichs (der auf dem Bild zu sehen ist), eine feuchte Bahn zu sehen ist wenn wir Niederschlag haben.

    Wir haben uns die Terrasse sowie Rinne von einer Firma machen lassen, die dass Jahr 2010 leider nicht überlebt hat. Ich versuche nun mit meinen 21 Jahren das Problem in den Griff zu bekommen, es sollte anscheinend noch etwas vervollständigt werden, was Dichtungsfugen angeht, kann mir aber nicht erklären wo und wie.

    Es werden noch weitere Bilder folgen auf dem alles schön zu sehen ist, vorerst habe ich nur das Bild das die ganze Sache von der Straße aus zeigt.

    Falls das Problem aus diversen Gründen nicht lösbar wäre, gäbe es denn eine Möglichkeit, die Fassade so zu gestalten dass die Feuchtigkeit gut nach außen abgeleitet wird, ohne dass die Fassade dabei Schaden nimmt?

    Vorrangig will ich natürlich eine Lösung finden, falls ich etwas vergessen habe bzw. Fehler enthalten sind, entschuldige ich mich im Voraus.

    Ich bin für jede Hilde dankbar!

    Mit freundlichen Grüßen



    Uploaded with ImageShack.us
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit Isolierung / Regenwasserrinne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das wird Wasser sein das auf der Betonplatte rumläuft...

    Wenn alles abgedichtet ist wird das aufhören... Was für eine Abdichtung hast du oben drauf?

    Also welches Material?

    Und wie sehen die Ränder aus? Mach mal Übersichtsfotos und Detailfotos oben drauf...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Zwettl
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    So, hier hab ich mal provisorisch versucht eine Skizze zu erstellen.



    Uploaded with ImageShack.us


    Fotos bring ich so schnell wie möglich nach, muss morgen mal den Schnee runter schaufeln, dann mach ich gleich welche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    wie hoch geht die Abdichtung an der Wand?

    Hast du eine durchgehende Abdichtung auf der Terasse?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Zwettl
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Naja da liegt das Problem, als das alles erstellt wurde war ich aus Arbeitsgründen nicht anwesend, jetzt muss ich mal einen Teil des "Spiegels" runter nehmen, dass sind so ca. 20 cm Stücke, um zu sehen wie hoch der die Dichtung gezogen hat. An der Hausseite weiß ich das ers bis zur bestehenden Fassade hochgezogen hat. Müsste ausreichend sein da wir an der Hausseite nicht viel Feuchtigkeit hinbekommen, da auch das Dach hervorragt.

    Ich vermute das die Isolierung so hoch wie der Spiegel ist, also vom Pflaster weg ca. 10 - 15 cm. Wird sich aber noch zeigen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Zwettl
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    So folgendes:

    Die Terrasse wurde ganz-flächig abgedichtet. Es wurden Styrodurplatten verlegt, die mit einer Sperrschicht versehen sind, diese wurden dann verlegt und danach 2-fach mit elastischer Dichtspachtel verspachtelt.
    Danach wurde der Magerbeton sowie das Pflaster verarbeitet, wobei das Pflaster auf den Beton geklebt wurde.

    Da wir dieses Jahr einen massiven Niederschlag haben, habe ich noch immer keine Brauchbaren Bilder machen können.

    Die Fassade ist mittlerweile komplett trocken, wenn es einen Tag schön kalt bzw warm ist, sieht man an der Fassade keine Feuchtigkeit -> sagt mir das was über die Menge der Feuchte?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen