Ergebnis 1 bis 10 von 10

Abdichtung Zwischenraum zwischen zwei DHH und Tragen der Kosten

Diskutiere Abdichtung Zwischenraum zwischen zwei DHH und Tragen der Kosten im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    4

    Abdichtung Zwischenraum zwischen zwei DHH und Tragen der Kosten

    Wir haben vor zwei Jahren eine DHH errichtet. Unser Nachbar baut nun sein Haus in Fertigbauweise an. Laut seinem Vermesser steht unser Haus 4cm zuweit auf unserem Grundstück, so dass sich nun ein Spalt zwischen unseren beiden Hälften ergibt. Wir haben 1,5 Stockwerke und der Nachbar baut 2 Vollgeschosse, damit sind unsere Dächer auch nicht auf gleichem Niveau.

    Meine Fragen sind nun:

    1. Wie dichtet man den Spalt von oben richtig ab?
    2. Wie füllt man den Spalt oder ist vielleicht ein Füllen gar nicht notwendig
    3. Wie verblendet man den Spalt richtig?
    4. Wer muss die Kosten dafür tragen?`

    Vielen Dank schon einmal, wenn mir hier jemand bei der Suche nach der richtigen Lösung helfen kann..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Zwischenraum zwischen zwei DHH und Tragen der Kosten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Bei unseren Reihenhäuser wurde durchweg ein Spalt von 5 cm gelassen. diese wurden dann mit Trennfugenplatten (Steinwolle denke ich?) aufgefüllt... Der Spalt an Vorder-, und Rückfront wurde vom Gipser mit WDVS geschlossen und danach verputzt. Durch die Hanglage ist das nächste Haus auch immer um fast 1/3 höher als das untere. Bei uns wurde die höher stehende Giebelseite gedämmt und mit Schieferplatten verkleidet (geschmacksache) oder man könnte es auch verputzen. Der Blechner/Dachdecker hat einen ordentlichen Anschluss von der Giebelseite zum Nachbardach hergestellt.

    Achso, Kosten wurden 50:50 geteilt. Bzw. Hat jeder eine Seite ganz bezahlt.

    LG
    Linda
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ob so ein Spalt Absicht gewesen sein könnte?
    Und damit gar kein "zu weit" vorliegt, sondern vielleicht sogar ein "genau richtig"...

    Bei der Suche nach der richtigen Lösung sollte der Planer des Hauspartners helfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    4
    Aha, also sollte wahrscheinlich kein leerer Spalt zwischen den beiden Häusern bleiben und dieser Spalt sogar evtl. mit Absicht gelassen worden sein, um ihn später mit Dämmmaterial füllen zu können. Gibt es denn da nicht vielleicht eine Passage einer Bauvorschrift wie so ein Anschluss zu geschehen hat?

    Da wir schon zwei Jahre stehen und der Neubauer anbaut, muss er doch eigentlich die Kosten für die Angleichung zahlen oder? Gibt es dazu vielleicht eine gesetzliche Regelung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Samsara Beitrag anzeigen
    .....Laut seinem Vermesser steht unser Haus 4cm zuweit auf unserem Grundstück, ....
    Da hat Dein Planer mitgedacht, und die ausführende Firma ordentlich gearbeitet.

    Zitat Zitat von Samsara
    Da wir schon zwei Jahre stehen und der Neubauer anbaut, muss er doch eigentlich die Kosten für die Angleichung zahlen oder?
    Erfüllt DEIN Haus ohne diese Dämmung überhaupt die EnEV?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    @Linda

    Zitat Zitat von Linda2010 Beitrag anzeigen
    Bei unseren Reihenhäuser ...wurde die höher stehende Giebelseite gedämmt und mit Schieferplatten verkleidet
    Linda
    will ja den Thread nicht kapern... aber dadurch ist wohl die WäDä und die Schieferverkleidung über der Grenze, also überbaut...???

    ((Hatte mal einen ähnlichen Fall mit ca. 30 Reihenhäusern, da wurden dann nachträglich Grunddienstbarkeiten eingetragen...))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Bausachunverständiger
    Benutzertitelzusatz
    der es ganz ernst meint
    Beiträge
    256
    Hallo Samsara,

    hast Du eine Dämmung auf der Kommunalwand?
    Wenn ja, muß diese vielleicht entfernt werden? Dann wäre eine zu große Lücke möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    will ja den Thread nicht kapern... aber dadurch ist wohl die WäDä und die Schieferverkleidung über der Grenze, also überbaut...???

    ((Hatte mal einen ähnlichen Fall mit ca. 30 Reihenhäusern, da wurden dann nachträglich Grunddienstbarkeiten eingetragen...))
    Hier wurde ein schriftliches Einverständnis der Nachbarin eingeholt. Wir mussten 10 cm auf ihre Dachseite dämmen + Schieferverkleidung. Der Nachbar oberhalb von uns musste ebenfalls auf unser Dach rüber dämmen.... Hier gibts aber kein Eintrag ins Grundbuch oder ähnliches.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    4
    Und noch mal zurück

    Ich habe eine voll wärmegedämmte Brandschutzaußenwand zur anderen Doppelhälfte... Ich habe auch ein Holzständerbau und da haben die das Haus komplett eingepackt. Aus diesem GRund erreichte ich auch die enev nach KFW40 Standard....

    Was bedeutet das nun aber für den Anschluss des zweiten Doppelhauses und die daraus enstehenden Kosten?? Also das die vier cm schon mal gut sind habe ich ja soweit schon einmal verstanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    4
    Schade, dass mir keiner helfen konnte....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen