Ergebnis 1 bis 10 von 10

Elektrik - Antenne/Netzwerk - Mangel ?

Diskutiere Elektrik - Antenne/Netzwerk - Mangel ? im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker und Betriebswirt
    Beiträge
    33

    Elektrik - Antenne/Netzwerk - Mangel ?

    Hallo liebes Forum,

    der Elektriker ist in unserem Neubau seit Freitag mit der Rohsinstallation fertig.

    Da mir die Bauelektrik nicht bis ins Detail geläufig ist, würde ich mich über eine Wertung/Meinung über die folgenden Bilder freuen.

    Die ersten beiden Bilder zeigen ein abgeknicktes Schutzrohr mit Antennen- und Netzwerkkabel im Wohnbereich.
    -> Auswechselbarkeit nach DIN 18015 ? Einmal der Knick + beide Kabel in einem Rohr.

    Bild 3 zeigt Antennen- (mittlere Dose) und Netzwerkkabel (linke Dose) in Kind 2. Am Boden von rechts kommend ein Antennenkabel aus Kind 1, welche dann gemeinsam weitergeführt werden.
    -> Auswechselbarkeit nach DIN 18015 ?
    -> Netzwerkdose OK
    -> Was ist mit den Antennenkabel ? Nach Verputzen und Estrich keine Zugangsmöglichkeit an die Antennenkabel.

    Vereinbart nach Bau-/Leistungsbeschreibung: "Die Elektroinstallation wird nach VDE und EVU-Vorschriften ausgeführt ... "

    Ausführender Betrieb ist Meisterfachbetrieb aus der Gegend hier.

    Da teilweise Mehrleistungen, wurde im Angebot wie folgt angeboten und bestellt: "Datenleerdose bzw. Antennenleerdose mit <Leitung> in Schutzrohr eingezogen. Liefern und montieren"

    Mich würde interessieren, ob hier ein Mangel vorliegt oder die DIN gar nicht angewendet werden muss ?

    Viele Grüsse
    Jochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektrik - Antenne/Netzwerk - Mangel ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Da ist mehr nicht in Ordnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker und Betriebswirt
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Da ist mehr nicht in Ordnung.
    Meinst Du die um das Koax-Kabel gewickelte NYM-Leitung ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Er meint die nicht gegebene auswechselbarkeit der TK-Leitungen. Da hilft nur abreissen und neu machen. Natürlich in getrennten Rohren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Ich will mitstänkern:

    Auf dem Rohboden haben Installationen nix zu suchen. Gibt Stress mit dem Estrich, Dämmung und Abdichtung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker und Betriebswirt
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Dieter70 Beitrag anzeigen
    Er meint die nicht gegebene auswechselbarkeit der TK-Leitungen. Da hilft nur abreissen und neu machen. Natürlich in getrennten Rohren.
    Wobei wir wieder bei der DIN 18015 wären, aber MUSS sich ein Meisterfachbetrieb daran halten oder ist es nur eine Empfehlung (KANN) ?

    Ich muss meine Mangelanzeige auf etwas stützen.

    @Lebski, das er so verlegen darf steht in der VDE, daher kann ich ihn nicht dran bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Lebski
    Gast
    Die Estrichnorm sagt etwas anderes. Und die hat er auch zu beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker und Betriebswirt
    Beiträge
    33
    Auf die schnelle hab ich unter der Estrichnorm, das gefunden:

    "Die DIN 18560, Estriche im Bauwesen, Teil II, Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten, fordert, dass der tragende Untergrund eine ebene Oberfläche haben muss und keine punktförmigen Erhebungen, wie Rohrleitungen oder ähnliches aufweisen darf, um Schallbrücken (DIN 4109 Schallschutz im Hochbau) oder unterschiedliche Estrichdicken (Rissbildungen) zu vermeiden. "

    Im DG muss auch noch die KWL für EG vorgesehen werden und Fussbodenheizung, daher ist der Fussbodenaufbau vor dem Estrich ganz ordentlich. Ich denke das Styropor-Zeug gleicht das vor dem Estrich wieder aus.

    Aufbau laut Plan: 60/55mm Polyst. WLG 040 + 25/15mm Trittschall, dann 60 mm Anhydrith

    Aber danke für den Tipp, da muss ich echt mal im DG darauf achten mit den ganzen KWL-Rohren. Ich denke da werden die Leerrohre vom Elektriker das kleinere übel.

    Gruß
    Jochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    @Lebski
    Wo legen denn deine Elis ihre Leitungen hin, die sie bei dir nicht untern Estrich packen dürfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Lebski
    Gast
    Ähm, wer kommt später? Und der solls dann ausbaden?

    Installationseben einplanen. Ausserdem sagte ich ja oben: Ich stänkere.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen