Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Klackern in der Fußbodenheizung

Diskutiere Klackern in der Fußbodenheizung im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17

    Klackern in der Fußbodenheizung

    Hallo an die Experten hier,

    Ich schlage mich bereits einige Zeit mit einem seltsamen Problem rum und mein Heizungsbauer kann die Sache offensichtlich nicht genauer eingrenzen und beheben deswegen dachte ich hier könnte ich mal um Hilfe fragen:

    wir haben im Anbau eine Fußbodenheizung mit zwei Kreisen für Bad und Wohnzimmer eingebaut eingebaut. Der Mischer samt Regler wurde an eine bestehende Vitodens 300 Anlage angekoppelt. Nun haben wir folgendes Problem: wenn es abend wird fängt es in der Anlage an zu klackern (nur im Winter so dass ich denke es hat auch was mit der Aussentemperatur zu tun)! Dakdakdadakdakdakdakdak..... wie ein Kolben einer Modelldampfmaschine. Das ist immerhin so laut dass ich schon mit dem Telefon eine Aufnahme davon machen konnte. Es stört extrem wenn man im Wohnzimmer sitzt ist aber genauso auch im Bad zu hören. Drehe ich manuell am Mischer verschwindet das Geräusch wenn ich auf "kalt" drehe und kommt wieder in der Stellung "warm". Die Pumpgeschwindigkeit der Pumpe kann ich verstellen aber das ändert rein gar nichts am Geräusch. Ich kanns mit dem Ohr nicht ganz genau eingrenzen denke aber es kommt vom Mischer oder den Bögen direkt nach dem Mischer (alles im Keller bei der Vitodens).

    Tagsüber habe ich im Beisein des Heizungsbauers schon versucht das Geräusch zu provozieren aber es ist mir nicht gelungen (gewünschte Raumtemperatur auf maximal in der Hoffnung dann evtl. mehr Fluß ins System zu bekommen damit es klackert) - somit stand der gute Mann da und hatte eine ruhig laufende Heizung. Ich habe ihm das Geräusch vom Händy abgespielt und er konnte nur dazu sagen dass sei ihm noch nie untergekommen. Pumpe wurde bereits ausgetauscht aber das hat auch nix geändert.

    Ich müsste irgendwie wissen wie ich a) das Geräusch evtl. durch Einstellungen der Heizung provozieren könnte damit der Herr Heizungsbauer das analysieren kann
    b) was das vielleicht sein könnte um ein paar Ideen beisteuern zu können....

    Vielen Dank für euren Rat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Klackern in der Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,133
    Das Problem mit dem klackern hatten wir auch schon mal. Bei uns wurde ein bei einem Heizkörper Vorlauf mit Rücklauf vertauscht. Der Heizungsbauer hat uns dann ein anderes Thermostatventil eingebau und alles war weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von McConnor Beitrag anzeigen
    .....wenn es abend wird fängt es in der Anlage an zu klackern (nur im Winter so dass ich denke es hat auch was mit der Aussentemperatur zu tun)! Dakdakdadakdakdakdakdak..... wie ein Kolben einer Modelldampfmaschine.
    Nur zur Sicherheit, wird das Klopfen mit der Zeit leiser und verschwindet dann? Oder ist es dauerhaft zu hören so lange der Kreis durchströmt wird?

    Die Pumpe würde ich als Ursache ausschließen, es scheint eher mit einem Ventil zusammenzuhängen. Ein Bild von der Verteilung mit Mischer & Co. wäre vielleicht hilfreich.
    Auch noch denkbar, aber eher unwahrscheinlich, Stellantrieb(e) oder eine mechanische Mischerregelung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Bild der Mischergruppe bzw Regelung der Anbau - FBH ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17
    Nur zur Sicherheit, wird das Klopfen mit der Zeit leiser und verschwindet dann? Oder ist es dauerhaft zu hören so lange der Kreis durchströmt wird?
    Das Klopfen bleibt gleich solange ich am Mischer manuell nichts verstelle.... und bis es wieder Tag wird. Komischerweise hört man tagsüber und im Frühjahr /Herbst eigentlich nichts so dass ich vermute, dass bei niedrigerer Aussentemperatur der Fluss im FBH-System so ist dass das Klackern zustande kommt. Bilder stelle ich denn mal ein - vielleicht sogar das Mini-MP3 - mit dem Geräusch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Gibts ne Einzelraumregelung ?
    Neben der Mischergeschichte ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von McConnor Beitrag anzeigen
    Das Klopfen bleibt gleich solange ich am Mischer manuell nichts verstelle.... und bis es wieder Tag wird.
    Wieso sollte das Klopfen tagsüber aufhören? Das gibt mir zu denken.

    Wird tagsüber nicht geheizt? Was ist tagsüber anders als in der Nacht?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    430
    Unsere Heizkreisverteiler klackern zu Beginn eines Heiztaktes auch immer leise (vielleicht 30-60 s). Das stoert aber kaum, zumal wir den EG Verteiler im Abstellraum haben.

    Unser Heizungbauer meinte, das seien die Ventile und daran koenne man eigentlich nichts machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17
    Ich schätze es hat damit zu tun dass es nachts kälter ist und da mehr Durchfluss in der Heizung ist - wie gesagt ich bin kein Experte. Ist nur so ne Idee. Wenn ich durch Regelung an der Heizung das simulieren könnte wäre es wahrscheinlich leichter zu analysieren.

    Eine Einzelraumregelung für die beiden Kreise gibt per Raumthermostat. Hier mal ein simples Schema:



    |==== WoZi (mit Thermost.)
    Vitodens 300 ======Mischer=====Verteiler
    mit Steuerger. mit. Durchfl.reg.
    |===== Bad (mit Thermostat)


    Die Thermostaten sind per Kabel mit den Durchflussreglern im Verteiler verbunden und machen da wohl ein Ventil auf oder zu jenachdem ob die Solltemperatur erreicht ist oder nicht - das sind simple Bimetallthermostate.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17
    Das Schema ist nun leider zerhackt angekommen... die beiden Heizleitungen gehen natürlich vom Verteiler ab...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von McConnor Beitrag anzeigen
    Ich schätze es hat damit zu tun dass es nachts kälter ist und da mehr Durchfluss in der Heizung ist -
    Das ist sehr unwahrscheinlich, weil der Volumenstrom normalerweise konstant gehalten wird. Die AT hat nur Einfluß auf die Heizkurve und somit auf die Heizkreistemperatur.

    Je nach Regelstation fährt Deine FBH sogar nur mit konstanter Temperatur, und die "Regelung" wird durch die Einzelraumregelung und Schließen bzw. Öffnen der Ventile mit Hilfe der Stellantriebe realisiert.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773
    Hallo Mc Conner,

    kenne das akustische Problem von Ölheizung mit Heizkörpern.Ob das bei FBH auch sein kann??? Hier müßten dann vlt. Achim oder R.B. helfen können. Stichwort "Transferleistung"

    Bei mir war folgendes:
    Der Heizkörper war relativ nahe an der Heizung. Wenn dieser nun nur wenig aufgedreht war (Stufe 1-2), dann hat der Druck des HZ_Wassers das Ventil ("Bolzen") weggedrückt und wieder zu geschlagen.
    Ich habe gemeint, irgendeiner schlägt mit Hammer auf die Rohre.
    das überträgt sich durchs ganze Haus.
    Das war auch nur morgens oder Abends so, weil da die Heizung Gas gegeben hat (ok. unter der woche war keiner da). Am Wochenende wars dann auch unterm Tag.
    Meine Lösung entweder ganz zu oder sehr weit auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17
    Je nach Regelstation fährt Deine FBH sogar nur mit konstanter Temperatur, und die "Regelung" wird durch die Einzelraumregelung und Schließen bzw. Öffnen der Ventile mit Hilfe der Stellantriebe realisiert.
    Stellantriebe gibt es auch am Verteiler aber am Mischer sind Thermometer vor Vor und Rücklauf von der FBH und die Vorlauftemperatur ist je nach voreingestellter gewünschter Raumtemperatur - in Grenzen - variabel. Zusätzlich sind am Verteiler noch Durchflussregler mit denen ich laut Aussage des Heizungsbauer den Durchfluss begrenzen kann. Die sind von ihm nach Größe der Heizkreise voreingestellt worden. Ob man da mal herumspielen sollte...

    Der Heizkörper war relativ nahe an der Heizung. Wenn dieser nun nur wenig aufgedreht war (Stufe 1-2), dann hat der Druck des HZ_Wassers das Ventil ("Bolzen") weggedrückt und wieder zu geschlagen.
    Ich habe gemeint, irgendeiner schlägt mit Hammer auf die Rohre.
    das überträgt sich durchs ganze Haus.
    Ich habe ja zwei Heizkreise Nr. 1: ganzes Haus mit konventionellen Heizkörpern und Nr. 2: neuer Anbau mit FBH. Das klackern ist nur im Bereich der FBH zu hören.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von McConnor Beitrag anzeigen
    ...Zusätzlich sind am Verteiler noch Durchflussregler mit denen ich laut Aussage des Heizungsbauer den Durchfluss begrenzen kann.
    Jepp. Die sind für den hydraulischen Abgleich. Damit wird nach Berechnung der Volumenstrom eingestellt, und anschließend noch geringfügig optimiert.

    Hast Du schon einmal beobachtet, ob das Klopfen nur bei geschlossenen Stellantrieben auftritt?

    Oder wie oben genannt, dass VL und RL vertauscht sind, die Ventile also falsch angeströmt werden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    17
    Hast Du schon einmal beobachtet, ob das Klopfen nur bei geschlossenen Stellantrieben auftritt?
    Wie kriege ich die denn sicher geschlossen? Müsste ich die Stromlos machen?

    Oder wie oben genannt, dass VL und RL vertauscht sind, die Ventile also falsch angeströmt werden.
    Das ist wahrscheinlich für den Laien schwer zu erkennen - hmm ich könnte mal mit einer Hilfsperson im Keller die mit nem Kochlöffel auf das Zulaufrohr klopft versuchen oben festzustellen ob das entsprechende Rohr auch am Zulauf des Verteilers angeschlossen ist... oder gibts da patentere Methoden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen