Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9

    Suche Holzbauer...

    biete: Nette BAUherren..

    Liebe Forumsgemeinde,

    Unser Architekt sitzt an der Genehmigungsplanung für unser Haus. Das soll in Hrbauweise erstellt werden und zwar von einem Zimmereibetrieb. Leider kennen wir niemand der uns eine Empfehlung geben koennte, wir sind die ersten im Freundeskreis, die mit Holz bauen und unser Architekt hat auch noch keinen in Petto. Lage ist Rhein Main Gebiet. Das kann auch ein kleiner Betrieb sein, mir ist eine gute handwerkliche Ausführung wichtig. Da hier keine Werbung gemacht werden darf, freue ich über eine PN.
    Liebe Grüße Irene.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Suche Holzbauer...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von bauweib Beitrag anzeigen
    .....die mit Holz bauen und unser Architekt hat auch noch keinen in Petto.
    Huuuuaaahhhhh
    Da krieg ich das Gruseln.

    Wenn er keinen hat, ist das eigentlich nur auf zwei Weisen erklärlich:
    a) Alle, mit denen er bisher gebaut hat, waren Pfeiffen. Das solls geben.
    b) Er hat noch keinen HRB gemacht.
    Das allerdings ist schon riskant, denn HRB hat eine Menge eigene "Gesetze".
    Da kann ich nicht einen Mauerwerksbau mit Betondecken denken und das auf HRB umtaufen, in dem ich aus meinem KS ein Ständerwerk und aus dem WDVS eine Holzleichtbauplatte mache.
    Wer HRB macht, sollte schon die Grundlagen der Materialkunde und des Bausystems beherrschen.
    Dazu gehören so "Kleinigkeiten" wie das Rastermaß der Holzwerkstoffplatten. Wer das nicht einhält, erzeugt Unmengen an Verschnitt - dat kost!

    Ich trage schon im Vorentwurf z.B. die Stiele der Wände im Raster ein und achte darauf, dass Wandquerstösse möglichst da landen, wo ein Stiel stehen kann (sinnvoll).
    Ebenso sitzen die Fenster so, dass nur so viele Stiele unterbrochen werden, wie nötig. Wer das nach MW-Manier macht, braucht ruckzuck ein paar m³ KVH mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast

    wie??????????...

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Da kann ich nicht einen Mauerwerksbau mit Betondecken denken und das auf HRB umtaufen, in dem ich aus meinem KS ein Ständerwerk und aus dem WDVS eine Holzleichtbauplatte mache.
    .
    ... geht dat nich???

    ja ja, hast ja recht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von bauweib Beitrag anzeigen
    .. Das kann auch ein kleiner Betrieb sein ..
    dann sag doch mal, was und wie tief geplant ist:
    - energiestatus
    - statik
    - werkpläne
    - ausführungspläne zur statik
    - werkstattzeichnungen

    oder sag: ich hab ne ausschreibung und möchte angebote
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Krankenschwester
    Beiträge
    9
    @ Ralf

    ... gruseln musst Du Dich ausnahmsweise mal nicht. Unser Architekt kann in "Holz" , hat lange in den Alpen gearbeitet, also nicht hier in der Gegend!! Das mit dem Raster war so ziemlich das erste, was er uns erklärt hat. Nur bei uns in der Gegend, ist Holzbau noch nicht sooo angesagt.( Ich rede nicht von Fertighaus-kram) Es gibt auch nur wenige Firmen, die das hier anbieten ( oder ich finde sie nicht...)

    @mls
    au backe, so weit sind wir noch nicht. Für nächste Woche sind uns die Genehmigungspläne versprochen. Bodengutachten ist wohl fertig, aber bei uns noch nicht angekommen, daher sind auch die technischen Anlagen noch völlig unklar, da unser "Baugrund" einige Besonderheiten beinhaltet.
    Wie wahrscheinlich die große Masse der Bauherren streben wir ein sog. Kfw- Effizienzhaus 55 oder besser an. Ich habe gerade die Aufgabe bekommen, die Ausstattung für das Haus zusammenzutragen. (Sanitär, Boden ect..)

    Übrigens habe ich mit zwei Zimmereien gesprochen, die mir beide mitgeteilt haben, dass sie sich nicht an Ausschreibungen beteiligen, da sie immer gegen die "Billigheimer" verlieren und sich die Arbeit dafür nicht lohnt. Daher habe ich beschlossen, mir 2 oder 3 Holzbauer zu suchen die meinem Bauchgefühl und unserem Architekten zusagen und uns von diesen ein Angebot erstellen zu lassen. Notfalls auch mit Einzelvergabe.
    Wenn Du jemanden kennst, der empfehlenswert ist, freue ich über einen Tipp. (Habe im erweiterten Umkreis schon mit einigen gesprochen und alle wollen nicht nach Frankfurt...

    vielen Dank für`s lesen.. die Irene

    ps sollte ich Mist schreiben, liegt es an der Uhrzeit, an der Jahreszeit oder an meinem Ex-Deutschlehrer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen