Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    20

    Dachfenster undicht :-(

    Hallo Forengemeinde,

    ich habe heute mit Bedauern feststellen müssen, dass unser Velux-Dachfenster undicht ist (siehe Dateianlage). Ich vermute, die Undichtigkeit steht in Zusammenhang mit der Installation des Rolladens und des zugehörigen Kurbelgestänges in der letzten Woche, denn bislang war das Fenster dicht (Fenster wurde Ende Oktober gesetzt). Worauf sollte ich bei der Nachbesserung (durch Fachfirma, koordiniert durch unseren GU) achten? Bin für jeden Tipp dankbar!

    Beste Grüße
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachfenster undicht :-(

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    hallo Bauherr75,

    das sieht mir stark nach Kondenswasser aus.
    Ist raumseitig die Dampfsperre eingebaut und an den Fenstern sauber angedichtet?

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    Ist raumseitig die Dampfsperre eingebaut und an den Fenstern sauber angedichtet?

    mfg
    Nö isse nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    102
    Worauf sollte ich bei der Nachbesserung (durch Fachfirma, koordiniert durch unseren GU) achten? Bin für jeden Tipp dankbar!
    Dass es danach nicht mehr reinregnet.
    Lass den Dachdecker kommen, der das Fenster und den Rollo eingebaut hat und der soll sich das ansehen und reparieren. Wenns danach nicht mehr nass ist passts.
    Wie soll jemand an hand von einen Bild von einen nassen Fleck unter dem Fenster sagen können warum das Fenster undicht ist?

    Grüße
    Andreas Bayer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    hallo Bauherr75,

    das sieht mir stark nach Kondenswasser aus.
    Ist raumseitig die Dampfsperre eingebaut und an den Fenstern sauber angedichtet?

    mfg
    Dampfsperre ist noch nicht eingebaut. Glaube nicht, dass es Kondenswasser ist. Es läuft aus unten rechts unterhalb des Fensterrahmens aus der Ecke auf der schwarzen Schaumstoffdämmung raus. Es ist erstmals letzten Donnerstag aufgetreten, da hat es bei uns sehr stark geregnet. Wie gesagt, der Rolladen wurde erst vorangegangene Woche installiert, ich vermute da einen Zusammenhang, denn bislang war das Fenster dicht bzw. es war nie Wasser oder Feuchtigkeit am Fenster...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von powercruiser Beitrag anzeigen
    Wie soll jemand an hand von einen Bild von einen nassen Fleck unter dem Fenster sagen können warum das Fenster undicht ist?
    Das war auch gar nicht meine Frage. Es hätte ja sein können, dass dieses Phänomen/dieser Schaden häufiger bei Dachfenstern auftritt oder jemand aus dem Forum vielleicht auch schon mal so ein Problem hatte und berichten kann, wie es bei ihm/ihr behoben wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    die frage ist jetzt nicht dein ernst oder?
    undichte dächer/anschlüsse/Fenster etc. gibt es schon seit eh und jeh.
    das problem sind meist defekte bauteile oder missachtung von fachregeln.
    und jetzt?
    könnte aber auch kondensat sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    emkendorf
    Beruf
    zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    Geburtsdatum 01.07.1973
    Beiträge
    93
    Sieht aus wie Kondensat. Immer wieder Unten auf der Rechten Seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo bauherr75,

    "Feuchteprobleme" an Dachfenstern sind tatsächlich gar nicht so selten.
    Sie teilen sich dabei hauptsächlich in zwei Bereiche auf:
    1. Tauwasserausfall im Bereich der Fensterscheibe, bzw. um das Fenster herum bei
    nicht vorhandener oder nicht funktionierender Dampfsperre.
    2. Undichtigkeiten im Bereich der Verwahrung, z.B. unsachgemäßer Einbau von Brust-
    blech und Seitenblech, dieser Bereich wird umso kritischer je flacher die Dachneigung
    ist. Weiterhin sehr gefährlich ist ein hoher Wasseranfall oberhalb des Dachfensters
    (langer Sparren, zusätzliches Wasser von anderen Dachflächen z.B. über Kehlen)

    Du bringst ja die Undichtigkeit mit dem Einbau des Rolladens in Verbindung. Hier sollte die Kurbeldurchführung im oberen Bereich des Fensters vom Dachdecker untersucht werden.

    Wenn ich Wassereintritt suche und nicht finde habe ich in der Regel einen Gartenschlauch mit unterschiedlichen Adaptern dabei.
    Damit können kritische Stellen einzeln bewässert werden.
    Habe ich etwas gefunden (wenns z.B. reinläuft) kann ich den Regen abstellen und gezielt nachschauen.
    Das sind Vorteile, welche es beim "normalen" Regen nicht gibt.

    Beim Einsatz mit dem Schlauch gibt es ein paar Dinge zu beachten.
    Die Simulation der Wassermenge. (Nieselregen, Landregen, Starkregen)
    Wo fange ich an? Wenn über das ganze Dachfenster gespritzt wird kommt es vielleicht zum Einlauf, aber die anschließende Suche nach der Eintrittsstelle wird eher schwierig.

    Ein erfahrener Dachdecker wird zunächst immer versuchen möglichst alle Schadensmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Anschließend wird er versuchen eine nach der anderen Möglichkeit auszuschließen.
    Neben der Methode mit dem Wasserschlauch gibt es noch andere Untersuchungsmethoden, welche letztlich auch von der Erfahrung des Dachdeckers abhängen.

    Nicht unterschätzen sollte man auch folgendes. In manchen Fällen gibt es eine Kombination von Schadensursachen.
    Ich will hier nochmals das Thema Tauwasserausfall ansprechen.
    Wenn noch keine Dampfsperre verbaut und am Fenster angeschlossen ist kommt es unweigerlich zum Tauwasserausfall.
    Bei Dir kommt es vielleicht (noch) nicht zum Tragen, weil Dein Dachgeschoß noch im Rohbau ist und nicht beheizt wird.

    Übrigens, der Wasserfleck am Wechsel ist nicht ganz "neu".
    Da der Wasserablauf von "oben nach unten" erfolgt, müßte der Wasswerfleck bereits oben am Wechsel sichtbar sein.

    Bei Deinem Dachfenster hilft letztlich nur ein vor Ort-Termin weiter.
    Wenn die Schadensursache nicht genau festgestellt wird, sind mögliche Nachbesserungen letztlich nur ein Rumstochern im Nebel.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    20
    Hallo nochmal,

    schon mal vielen Dank für Eure Beiträge. Ich bin halt Laie und möchte die Thematik verstehen. Noch eine Ergänzung zum Thema Kondensat: Also, dass Haus wird nicht beheizt und es gibt noch ein baugleiches Dachfenster auf der gegenüberliegenden Dachseite, dort tritt das Phänomen nicht auf. Im Übrigen ist es im Haus oft kälter als draußen (Kalksandstein, noch ohne Außendämmung).
    Ich hab halt ein bißchen Bauchschmerzen, wenn das möglicherweise der Einfachheit halber als Kondensat abgetan wird, es aber doch keines ist. Wenn nix gemacht wird, das Dachfenster erst mal gedämmt und verkleidet wird, hab ich dann am Ende dort ein Feuchtbiotop... Davor hab ich Angst.


    @Biber53: Danke für Deine ausführlichen Erklärungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Builderr
    Gast
    Hier suche ich viele dachfenster

    isdochegal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    10
    Sorry. geht´s noch.....
    Es handelt sich ja noch um einen Rohausbau. Frischer Estrich ist geschüttet. Keine Anschluss der Dampfbremse am Fenster vorhanden. Und sich dann über Kondesat wunder der. Ach ne das Fenster ist ja undicht. Oh mannnnnnnnnn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    10
    Noch was vergessen..... Diese dort eingebaute Fenster ist ein "Wohnraumfenster" nur mal am Rande erwähnt.

    Zitat DIN 4108-2:2003-04, Punkt 6.1: „Eine gleichmäßige Beheizung und ausreichende Belüftung der Räume sowie eine weitgehende ungehinderte Luftzirkulation an den Außenwandoberflächen werden vorausgesetzt.“

    Zitat DIN 4108-2:2003-04, Punkt 6.2: „Die Tauwasserbildung ist vorübergehend und in kleinen Mengen an Fenstern sowie Pfosten-Riegel-Konstruktionen zulässig, falls die Oberfläche die Feuchtigkeit nicht absorbieren und entsprechende Vorkehrungen zur Vermeidung eines Kontaktes mit angrenzenden empfindlichen Materialien getroffen werden.“

    Zitat DIN EN ISO 13788:2001, Punkt 5.2: „Im Allgemeinen ist eine niedrigere raumseitige Lufttemperatur eher kritisch. Dies ist insbesondere der Fall für Räume mit herabgesetzter, unterbrochener oder fehlender Beheizung, in die Wasserdampf von angrenzenden wärmeren Räumen eindringen kann. Das Heizungssystem beeinflusst die Luftbewegung und die Temperaturverteilung in den Räumen. Deshalb können örtlich begrenzte kühlere Bereiche (z.B. Dachfenster) der Gebäudehülle kritische Situationen ergeben.“
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    10
    Viele Mühe, viele Worte.... aber

    die Fenster wurden ja noch nicht mal ordnungsgemäß an die Dampfsbremse angeschlossen.

    DAS IST DAS PROBLEM und nichts Anders.


    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    Hallo bauherr75,

    "Feuchteprobleme" an Dachfenstern sind tatsächlich gar nicht so selten.
    Sie teilen sich dabei hauptsächlich in zwei Bereiche auf:
    1. Tauwasserausfall im Bereich der Fensterscheibe, bzw. um das Fenster herum bei
    nicht vorhandener oder nicht funktionierender Dampfsperre.
    2. Undichtigkeiten im Bereich der Verwahrung, z.B. unsachgemäßer Einbau von Brust-
    blech und Seitenblech, dieser Bereich wird umso kritischer je flacher die Dachneigung
    ist. Weiterhin sehr gefährlich ist ein hoher Wasseranfall oberhalb des Dachfensters
    (langer Sparren, zusätzliches Wasser von anderen Dachflächen z.B. über Kehlen)

    Du bringst ja die Undichtigkeit mit dem Einbau des Rolladens in Verbindung. Hier sollte die Kurbeldurchführung im oberen Bereich des Fensters vom Dachdecker untersucht werden.

    Wenn ich Wassereintritt suche und nicht finde habe ich in der Regel einen Gartenschlauch mit unterschiedlichen Adaptern dabei.
    Damit können kritische Stellen einzeln bewässert werden.
    Habe ich etwas gefunden (wenns z.B. reinläuft) kann ich den Regen abstellen und gezielt nachschauen.
    Das sind Vorteile, welche es beim "normalen" Regen nicht gibt.

    Beim Einsatz mit dem Schlauch gibt es ein paar Dinge zu beachten.
    Die Simulation der Wassermenge. (Nieselregen, Landregen, Starkregen)
    Wo fange ich an? Wenn über das ganze Dachfenster gespritzt wird kommt es vielleicht zum Einlauf, aber die anschließende Suche nach der Eintrittsstelle wird eher schwierig.

    Ein erfahrener Dachdecker wird zunächst immer versuchen möglichst alle Schadensmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Anschließend wird er versuchen eine nach der anderen Möglichkeit auszuschließen.
    Neben der Methode mit dem Wasserschlauch gibt es noch andere Untersuchungsmethoden, welche letztlich auch von der Erfahrung des Dachdeckers abhängen.

    Nicht unterschätzen sollte man auch folgendes. In manchen Fällen gibt es eine Kombination von Schadensursachen.
    Ich will hier nochmals das Thema Tauwasserausfall ansprechen.
    Wenn noch keine Dampfsperre verbaut und am Fenster angeschlossen ist kommt es unweigerlich zum Tauwasserausfall.
    Bei Dir kommt es vielleicht (noch) nicht zum Tragen, weil Dein Dachgeschoß noch im Rohbau ist und nicht beheizt wird.

    Übrigens, der Wasserfleck am Wechsel ist nicht ganz "neu".
    Da der Wasserablauf von "oben nach unten" erfolgt, müßte der Wasswerfleck bereits oben am Wechsel sichtbar sein.

    Bei Deinem Dachfenster hilft letztlich nur ein vor Ort-Termin weiter.
    Wenn die Schadensursache nicht genau festgestellt wird, sind mögliche Nachbesserungen letztlich nur ein Rumstochern im Nebel.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    10
    "Könnte auch Kondesat sein"

    JAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJ

    Das ist Kondensat

    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    die frage ist jetzt nicht dein ernst oder?
    undichte dächer/anschlüsse/Fenster etc. gibt es schon seit eh und jeh.
    das problem sind meist defekte bauteile oder missachtung von fachregeln.
    und jetzt?
    könnte aber auch kondensat sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen