Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

WDVS Fehlerhaft ?!

Diskutiere WDVS Fehlerhaft ?! im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14

    WDVS Fehlerhaft ?!

    Hallo zusammen,

    ich habe da ne Frage zu unserem WDVS was vom Bauträger in Auftrag gegeben wurde und von einer dritt Firma ausgeführt wird.

    1. Ist es zulässig Fugen mit teilweise 3cm größe zu setzten?

    Der Bauleiter nannte mir dazu die Zulassung für das WDVS "Z.33.84.-933"
    Diese fand ich nun in 2 Versionen. In der ersten Version ist die Zulassung bis zum 29 Mai 2011 gültig. Dort ist unter 4.6.1 erwähnt das Spalte/Fugen mit ensprechendem Dämmmatrial zu füllen sind. In Version Nummer 2 der Zulassung gültig ab dem 29 Mai 2011 bis 2013 steht unter Punkt 4.6.1 das gleiche nur mit dem zusatz daß das schliessen von Fugen nur bis 5mm mit Dämmschaum zulässig ist.

    2. Ein Fugendichtband ist nur unter den Fensterbänken vorhanden, von oben soll eine Fuge aus Acryl zwischen Putz und Fensterbank eingesetzt werden anstelle des Fugendichtbandes.

    3. Um die Fensterrahmen befanden sich stellenweise größere Lücken die wurden teilweise gar nicht geschlossen bzw. mit Klebemörtel zugespachtelt. Als ich das beim Bauleiter angesprochen habe wurde kurz darauf beschlossen das die Fensterrahmen mit den Streckgittern versehen werden, nun ist es nicht mehr sichtbar. Als ich dies ein zweitesmal ansprach bekamm ich zuhören das sei alles richtig so, wenn ich kein vertrauen in die ausgeführte Arbeit habe könnte ich mit einer wärmebildkamara zurück kommen....

    Zur verdeutlichung werde ich mal ein paar Bilder anhängen. Leider weiß ich grade keinen rat ausser einen Sachverständigen einzuschalten. Nun meint Ihr das es nötig sein wird?

    Liebe Grüße Micha








    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS Fehlerhaft ?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    mache soviele fotos wie möglich, gehe auf die www seite der nächsten handwerkskammer und suche dort nach vereidigten sachverständigen für wdvs.
    die kosten sind 75-100€/h, da musst du jetzt durch weil die bilder zeigen nicht unbedingt von viel sorgfalt. lässt sich zwar alles hinbiegen, aber ohne einen einen sv wirst dunicht ernstgenommen werden bzw du wirst nicht wissen was noch alles mit mängeln ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    279
    Die Zulassung Z-33.84-933 gibt es nicht. Bitte nochmal genau die Nummer überprüfen, insbesondere die "84" und die "933".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    entschuldigung ein tip fehler Z-33.84-963 hießt es richtig.

    Ein SV ist natürlich für die Begehung die 4 wochen vor der Übergabe stattfinden soll eingeschaltet. Ich hätte nur gerne ein paar Meinungen im Vorfeld gehört bevor ich das Geld für einen ungeplanten besuch vom SV in die Hand nehme. Den bei der Begehung wird der Putz drauf sein... dann sieht mans ja nicht mehr.

    Liebe grüße und Danke schon mal...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    du brauchst den SV vor der Armierung, danach lassen sich die Fehler kaum noch nachweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    279
    Der Systemanbieter sitzt östlich der Oder und der Verarbeiter kommt wahrscheinlich von noch weiter weg.

    Das Geld für den Sachverständigen besser in einen seriösen Handwerksbetrieb vor Ort investieren, der mit einem namhaften deutschen Systemhersteller zusammenarbeitet.

    Geiz ist halt geil und vielleicht gibt es ja auch noch kostenlose Hilfe aus dem Forum hier.

    Bei den Mängeln hast du vielleicht Glück und musst gar nicht erst bezahlen, da das WDVS, so wie beschrieben, nicht abnahmefähig sein wird. Schieß viele Fotos, die brauchst du nachher. Da du ja Laie bist, war dir natürlich zum Zeitpunkt der Aufnahmen nicht klar, dass das Mängel sind, sonst hättest du ja gleich was gesagt.

    Viel Spaß noch ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    357
    Hi

    tu Dir selbst einen gefallen und gib das Geld für den Sachverständiger aus. Mach Fotos und hol einen Sachverständiger, lieber jetzt 500 Euro ausgeben als später 5000 oder mehr wenn nach 12 monaten saniert werden muss...ohne SV wirst Du keinen Chance haben, wenn noch nicht bezahlt würde ich das auch erstmal nicht machen, sobald das Geld weg ist sind die Chancen noch schlechter...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    So der Sachverständige ist eingeschaltet. Nach dem der die Bilder von WDVS gesehn hat (natürlich mehr als die 4 hier im Forum ca. 160) sagte er auch das es Stellenweise nicht Ordnungsgemäß ist und auf jedenfall nachgebessert werden muss. Dumm nur das der Bauträger damit angefangen hat heute das Armierungsgewebe aufzutragen. Mal sehen wo die ganze Sache jetzt hinführt. Um auf den Post von Mark noch was zu sagen. Wir haben extra einen Bauträger ausgesucht der Ortsnah ist, der mit Keller und Masiv baut etc. uns wurden damals viele Häuser in der Umgebung gezeigt die alle für den Laien einen guten eindruck machten. Uns wurde damals erzählt (leider nur mündlich) das ausschließlich mit Ortsansäsigen Handwerkern gebaut wird. Das traf auf die Firma zu die, die Erdarbeiten ausführte, den Elektriker und den Sanitärinstalateur. Alle andern Handwerker sprachen noch nicht einmal deutsch und wenn dan nur ganz schlecht. Genau das wollten wir eigentlich vermeiden. Deshalb is die ganze sache jetzt doppelt ärgerlich. Auch das Matrial stammt hauptsächlich wie die Handwerker aus Osteuropa. Diesbezüglich haben wir uns ganz am Anfang schon mal Rechtlich beraten lassen. Leider haben wir da aber keine Handhabe solange das "Zeug" zugelassen ist.

    MfG Kane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Mark Beitrag anzeigen
    Das Geld für den Sachverständigen besser in einen seriösen Handwerksbetrieb vor Ort investieren, der mit einem namhaften deutschen Systemhersteller zusammenarbeitet.
    Daß es sich um einen BT handelt, hast Du bedacht...?
    Da bleibt dem Fragesteller (als Käufer) fast nur der Weg über den SV.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    138
    Hallo,

    mich verwundert auch noch was anderes:
    Dumm nur das der Bauträger damit angefangen hat heute das Armierungsgewebe aufzutragen
    Ist es bei Euch wärmer als 5°C - das dürfte doch bei den WDVS-Systemen die Verarbeitungsuntergrenze für den Armierungsmörtel sein??

    Gruß
    HaJue
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ach was - die patenten Russen haben bestimmt im Sommer reichlich warmes Anmachwasser eingefroren und jetzt mitgebracht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    Die Aussententemerarut betrug so grade genau +5°C. Aber daran wurde sich beim anbringen der Gitter an den Fensterrahmen nicht so genau dran gehalten. Naja auch diese umstände sind dem SV ja bekannt, ich leg jetzt alle Hoffnungen auf Ordnungsgemäse ausführung in Ihn. sry für tipfehler daran hat das Handy schuld
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    Ohha das entwickelt sich zu einem Alptraum. Der BT behauptet nun das die ausführene Firma alle mängel vor dem Auftragen der Armierungssicht beseitigt hat bzw. dazu angehalten wurde diese zu beseitigen. Zu meiner Beruhigung wird von besagter Firma eine Stellungnahme gefordert werden. Dem SV wurde das genauso mitgeteilt. Der SV meint jetzt ich müsste selber wissen wie ich weiter vorgehen möchte. Entweder ich glaube das oder ich lasse das "Zeug" von der Wand nehmen stellt sich allerdings heraus das die Mängel abgestellt worden sind trage ich alleine alle damit verbundenen Kosten.

    Meiner Ansicht nach wird genau darauf vom BT spekuliert. Und Unrecht hat der BT nicht, finanziel sind solche Gesichten zumindest in dem Umfang nie von mir eingeplant gewessen. Natürlich exestiert ein Polster aber ich bezweifel das es dafür ausreicht.

    Deswegen mal die Frage an nen Rechtsexperten, evtl weiß ja jemand was??

    1. Habe ich einen Rechtsanspruch auf eine schriftliche Zusicherung das angezeigte Mängel behoben worden? Kann ich eine Kopie der Stellungnahme der ausführenden Firma forden? Können diese Punkte von mir bei der Begehung angesprochen werden? (Sicher kann ich das.... blöde frage) aber was ich meine ist wird das im Protokol vermerkt?

    2. Wie sieht es aus wenn ich tatsächlich ein schriftliche Zusicherung erhalte und nach Ablauf der Gewährleistung ein Schaden auftritt, der auf eine unsachgemäße Ausführung zurückzuführen ist. Handelt es sich dann nicht auf seiten des BT um arglistige Täuschung. Und solche Schadenserstatzansprüche verjähren doch erst nach 30Jahren?

    Alles sehr schwer, der SV sagte zu den rechtlichen Dingen kann er nicht viel sagen, da sollte ich ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt suchen. Er denkt aber das ich bis auf die Baustandsmeldung nichts Schriftlich bekommen werden.

    3. Was kostet es eigentlich das Armierungsgewebe wieder runter zuholen und neu aufzutragen, wahrscheinlich müssen die EPS PLATEN dann auch Neu. Es handelt sich um ca. 170-200qm fläche (ich schätz jetzt mal).

    MfG Kane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    4. Gibt Alternativen um zu prüfen ob die WDVS okay ist. Ich denke da an so Sachen wie Anhand der Wandtemparatur nach Wärmebrücken suchen. Oder mit nem Feuchtemessgerät an die Sache rangehen. Thermografische Aufnahmen an den Fenstern und von Gebäude. Letzten hab ich irgendwas von nem Ultraschalverfahren gelesen um zu prüfen ob die Platen richtig verklebt und verfugt sind. Es sollte kleine Kosten verursachen und großen Aufschluss bringen so das Schäden innerhalb der Gewährleistung festgestellt werden können.

    Ach ja mit dem BT besteht ein "Generalübernehmer Vertrag"

    MfG Kane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    14
    Mal ne ganz blöde Frage. Bei uns wurde ja der Unterputz mit dem Armierungsgewebe letzte Woche aufgetragen. Die Temperaturen lagen irgendwo zwischen 3-5°C, Nachts deutlich unter 0. Laut unserem Bauleiter spielen die Temperaturen nur während der Verarbeitung eine Rolle und da kämme es auf 1-2°C nicht drauf an.

    Ich bin eigentlich die ganze Zeit davon ausgegangen das die Temperaturen während der Trocknugsphase nicht unter +5 falle dürfen. (???)

    Nunja jetzt ist es so das nach einer Woche der Unterputz immernoch nicht durchgetroknet ist. An der Nordseite sogar noch komplett feucht ist. Wenn man da leicht gegendrückt brökelt alles ab.

    MfG Kane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen