Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286

    Frage Aktuelle Verbrauchszahlen Eurer Wärmepumpe?

    Hallo zusammen,

    zum ersten Male ist es diesen Winter richtig kalt geworden und entsprechend steigen aktuell auch die Verbrauchswerte und die damit einhergehenden Kosten, um es dennoch angenehm warm zu haben.

    Einen direkten Vergleich anzustellen, gestaltet sich natürlich aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedinungen als äußerst schwierig, dennoch wäre ich mal gespannt Eure aktuellen Verbrauchszahlen zu hören.

    Ich mache einfach mal den Anfang...

    Rahmenbedingungen:
    Kfw 70 nach ENEV 2009, 130m² gesamt & beheizt, Temperatur im Mittel 21°C, LWP 8 KW (nicht modulierend), ERR alle offen, Vorlauf-Temperatur 26°C bei AT 0°, Region Norddeutschland.

    Verbrauchszahlen:
    Datum | AT Durchschnitt | kWh
    29.01 | -7 | 25,4
    30.01 | -6 | 24,8
    31.01 | -8 | 27,2
    01.02 | -9 | 31,1

    Heute wird sich sicherlich noch ein Negativrekord bezüglich des Verbrauches (nach den Optimierungsmaßnahmen) einstellen, nachts hatten wir -15°C und bisher sind die Temperaturen nicht über -9°C gestiegen!
    Ich hoffe sehr, dass die Restfeuchte zum Großteil für die hohen Verbräuche verantwortlich ist und es die nächsten Jahre immer besser werden wird.

    Und jetzt bin ich auf Eure Werte gespannt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aktuelle Verbrauchszahlen Eurer Wärmepumpe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Gibt es diese "Restfeuchte" - außer als Ausrede- eigentlich? Erinnert mich an den Loriot-Sketch mit dem Anzugskauf und der Kniefalte.
    Bei uns habe ich eine Veringerung des Energieverbrauchs nicht festgestellt.
    Wie hoch ist denn der Energiebedarf des Hauses? Wenn der COP im Augenblick 2 ist, ist ein Wärmebedarf von 60kWh bei -9°C Außentemperatur doch gar nicht so schlecht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Gibt es diese "Restfeuchte" - außer als Ausrede- eigentlich? Erinnert mich an den Loriot-Sketch mit dem Anzugskauf und der Kniefalte.
    Bei uns habe ich eine Veringerung des Energieverbrauchs nicht festgestellt.
    Ob es sich dabei um ein Märchen handelt oder nicht, dem werde ich wohl nächstes Jahr gewahr. Man liest halt nur ständig davon und deshalb habe ich die Hoffnung, dass sich die Verbrauchszahlen noch ein wenig verringern.
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Wie hoch ist denn der Energiebedarf des Hauses? Wenn der COP im Augenblick 2 ist, ist ein Wärmebedarf von 60kWh bei -9°C Außentemperatur doch gar nicht so schlecht.
    Unsere Heizlast ist mit 5,4 kWh/m²a angegeben und ich hätte eigentlich mit geringeren Verbrauchswerten gerechnet. Allerdings habe ich aktuell noch keinerlei Gefühl dafür, was einem guten Wert bzw. einem schlechten entspricht, deshalb auch dieser Thread.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Dornburg
    Beruf
    Revisor
    Beiträge
    373

    Trocken und kalt ...

    ... also meine LWWP freut sich über die trockenen (da sehr kalten) Bedingungen. Dadurch, dass die Abtauvorgänge gegen Null gehen, sind Schaltzyklen und Betriebsstunden stark rückläufig ... und der Heizstab hat sich auch noch nicht gemeldet ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Rahmenbedingungen:
    Kfw 70 nach ENEV 2009, 131m² gesamt & beheizt, Innentemperatur im Mittel 22°C, LWP 8 KW (nicht modulierend), ERR alle offen, KWL mit WRG, Hamburg

    Verbrauchszahlen (Heizung & WW) :
    Datum | AT um 6:15 Uhr | kWh (elektrisch)
    29.01 | -4,6 | 20
    30.01 | -8,1 | 25
    31.01 | -10,2 | 25
    01.02 | -10,2 | 26
    02.02 | -13,3 | 26 (AZ 2,85)

    Verbrauch ist immer die Differenz der Vebrauchsanzeige Vortag 6:15 Uhr bis aktuell 6:15 Uhr. Also zu großen Teilen vom Vortag. Aber um 0.00 Uhr Nachts mag ich nicht messen Keine "Restfeuchte" da Holzrahmenbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von Doozer Beitrag anzeigen
    ... also meine LWWP freut sich über die trockenen (da sehr kalten) Bedingungen. Dadurch, dass die Abtauvorgänge gegen Null gehen, sind Schaltzyklen und Betriebsstunden stark rückläufig ... und der Heizstab hat sich auch noch nicht gemeldet ...
    Enteisungen hatten wir in dieser Kälteperiode auch erst eine, ansonsten dauert ein Heiztakt ca. 60min. und danach ist dann für ca. 80min. Pause bis zum nächsten Takt. Heizstab ist aktuell komplett deaktiviert.

    Zitat Zitat von Schnabelkerf Beitrag anzeigen
    Rahmenbedingungen:
    Kfw 70 nach ENEV 2009, 131m² gesamt & beheizt, Innentemperatur im Mittel 22°C, LWP 8 KW (nicht modulierend), ERR alle offen, KWL mit WRG, Hamburg

    Verbrauchszahlen (Heizung & WW) :
    Datum | AT um 6:15 Uhr | kWh (elektrisch)
    29.01 | -4,6 | 20
    30.01 | -8,1 | 25
    31.01 | -10,2 | 25
    01.02 | -10,2 | 26
    02.02 | -13,3 | 26 (AZ 2,85)

    Verbrauch ist immer die Differenz der Vebrauchsanzeige Vortag 6:15 Uhr bis aktuell 6:15 Uhr. Also zu großen Teilen vom Vortag. Aber um 0.00 Uhr Nachts mag ich nicht messen Keine "Restfeuchte" da Holzrahmenbau.
    Sehr spannend, wir scheinen ja tatsächlich sehr ähnliche Rahmenbedingungen zu haben, nur das bei uns halt Stein auf Stein gebaut wurde (die KWL mit WRG hatte ich bei uns unterschlagen)
    Ich protokolliere die Daten Abends gegen 23:00 Uhr +/- max. 30min., die AT's werden alle 5 Minuten automatisch protokolliert und gemittelt.

    Wenn ich die Zahlen jetzt mal versuche zu vergleichen, dann kann ich ja nur hoffen, dass bei uns doch Restfeuchte noch eine Rolle spielt...
    Letztlich habt Ihr 1° höheren Innenraumtemperaturen und weniger Verbrauch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Ich hab mal gerechnet und schätze auf einen Verbrauch v. 500 € in den letzten 12 Monaten (Mai-Mai). Fläche beheizt: 210 m²
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von Geodesy Beitrag anzeigen
    Ich hab mal gerechnet und schätze auf einen Verbrauch v. 500 € in den letzten 12 Monaten (Mai-Mai). Fläche beheizt: 210 m²
    Letztlich zählen natürlich nur die blanken Kosten, aber für einen Vergleich ist es sehr schwierig diese ins Verhältnis zusetzen, zumindest mit den gegebenen Informationen.

    Magst Du eventuell noch etwas zu Deinen Rahmenbedingungen sagen, um was für eine WP es sich handelt und was für einen Tarif Du hast etc.?
    Ideal wären natürlich aktuelle Verbrauchszahlen in Verbindung mit Deinen AT's.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Massivbau 2007,115m² "Standard" nach EnEv 2005, Raumtemperaturen um die 22 Grad (ausser Schlafzimmer), Sole WP mit 5,5 KW, keine ERR,keine WRG , keine KWL.

    Im Schnitt die letzten Tage ein Verbrauch von 12-14 kWh/Tag elektrisch incl. WW für zwei Nasen.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Smylo Beitrag anzeigen
    Unsere Heizlast ist mit 5,4 kWh/m²a angegeben und ich hätte eigentlich mit geringeren Verbrauchswerten gerechnet.
    Das ist keine Heizlast. Die Heizlast hätte als Einheit Watt oder kW, aber niemals kWh oder gar kWh/m2a.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Ist Jahreseneriebedarf (Elektrisch) passender?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Das ist keine Heizlast. Die Heizlast hätte als Einheit Watt oder kW, aber niemals kWh oder gar kWh/m2a.

    Gruß
    Ralf
    Moin Ralf,

    Du hast natürlich recht, ich habe mich da ein wenig mit der Angabe der korrekten Einheit vertan.

    Habe eben noch mal in die Unterlagen geschaut und dort steht:
    5,477.7W

    Falls weitere Werte von Interesse sein sollten, dann einfach Bescheid geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    Hallo

    Rahmenbedingungen:
    Kfw 40 nach ENEV 2006?, 160m² gesamt & beheizt, Temperatur im Mittel 21°C, Sole-WP Heizleistung 7,8 KW, ERR alle offen, RücklaufSoll 34 Grad, Lüftung mit WRG, Region NRW.

    Verbrauchszahlen:
    Datum | AT Durchschnitt | kWh
    29.01 | -3 | 8
    30.01 | -3 | 8
    31.01 | -4 | 9
    01.02 | -6 | 12

    Hausbau 2006 bis 2008; Einzug Ende 2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    ui, nen "was verbraucht eure pumpe-thread" bin dabei

    Rahmenbedingungen
    "Kfw55" nach EnEV 2007, 340 m², ca. 300 dauerhaft voll beheizt, Temp. ~21°, 16kW LWWP, ERR, Lüftung m. WRG, Region Ulm

    Verbrauchszahlen


    Aktueller VL bei -12° Aussentemp bei 26°, RL 22° - wie ist das so bei euch?
    (heute (55kwh Verbrauchstag) lief der ganze Tag aber der Ofen mit )
    Alles incl. WW für 6-8 Personen.

    Tagesdurchschnitt in den unverhältnismässig warmen Monaten Nov&Dez waren je 30kwh.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Smylo Beitrag anzeigen
    Habe eben noch mal in die Unterlagen geschaut und dort steht:
    5,477.7W
    Das sieht schon anders aus, damit kann man die "Verbräuche" eher einordnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen