Ergebnis 1 bis 7 von 7

Trennwand Reihenhaus - extrem kalt

Diskutiere Trennwand Reihenhaus - extrem kalt im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684

    Trennwand Reihenhaus - extrem kalt

    Hallo zusammen,

    Ich reihe mich mal unter die offensichtlichen Pfuschopfer ein.

    Bei unserem Reihenmittelhaus ist eine Trennwand zum Nachbarn (Fertighaus) äußerst kalt, in den Ecken klamm.
    Die andere Trennwand normal temperiert und ohne Probleme, Nachbarhaus massiv mit Mineralwolle als dämmung, Schlitz wurde überdämmt und verputzt.

    Der Aufbau der kalten Wand ist wie folgt. Fertighaus, 5 cm Mineralwolle, Unsere Ziegelsteine 24 cm dick, Innenputz, Farbe. Unsere Außendämmung wurde bis an die Fassade der Nachbarin angebracht und danach verputzt. Unseren Giebel, der 1 m höher ist als das Haus der Nachbarin, hat der Rohbauer mit Mineralwolle gedämmt und Schieferplatten angebracht, Anschluss ans Nachbardach mittels Stahlbleche (Edelstahl?).

    Betroffen von der Kälte sind die kompletten Außenecken zum Garten in alles Zimmern, das Gästeklo zur Strasse, beim Bad weiss ich es nicht, da alles verfliest, ich sehe dort keine Feuchtigkeit. In der Ankleide haben wir es zuerst bemerkt. Hier kondensiert das Wasser an den bodentiefen Fenstern extrem obwohl regelmäßig gelüftet wird und der Raum auf 20 grad beheizt ist. Die Schränke stehen an der Problemwand mit Abstand... Ca. 5 cm... Wir möchten sie jetzt auf 10cm von der Wand weg ziehen.

    Welches Gewerk haftet nun für den offensichtlichen Pfusch? Und wie kann das noch behoben werden bzw. Ordentlich abgedichtet werden. Zwischen die Häuser kommt man ja nicht mehr so einfach.

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Achso, geplant wurde das Haus von unserem Architekten, der auch die Aufsicht hatte... Also das komplette Programm.

    LG

    Linda
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trennwand Reihenhaus - extrem kalt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Ich würde erst mal Ursachenforschung betreiben.
    Kann es sein, dass zwischen den Häusern ein Luftspalt ist, ohne ausfüllung durch Dämmplatten? (ggf. auch "innerhalb" des Fertighauses?) Welches Haus wurde denn zuerst gebaut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Luftspalt kann schon sein, aber kann nicht mehr geprüft werden. Das Fertighaus wurde zuerst gebaut, danach wurde dann unseres hochgemauert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Nun, das hört sich nach einer Untersuchung durch einen Bausachverständigen vor Ort an, der dann wohl mit Bohrungen, Messgereäten und ggf. Endoskopen in die Wand reinkucken muss. Erstverdacht wäre, wenn der Fertighausbesitzer kein Kühlhaus betreibt, dass zwischen den Häuser Aussenluft zirkulieren kann. Bei einem Soll von 5cm Mineralwolle eher auf eurer Seite als auf Fertighausseite, aber genaues sagen kann man nur beim reinschauen (korrigiert mich, wenn ich Unsinn schreibe).
    Falls die Aussenluft einen WEg gefunden hat, zwischen (hoffentlich vorhandener, aber vielleicht auch fehlender) 5cm Mineralwolle und Innenraum zu zirkulieren, sollte das sich vielleicht bei Temperaturmessungen zeigen.
    Gibt es Bilder vom Bau der Wand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Das ist auch der Verdacht von meinem Mann. Er meint, dass auf der Wetterseite, wo es doch schon stark windet, die kalte Luft reingedrückt wird und auf der Gartenseite wieder raus kommt. Ich habe evtl. Noch Bilder vom Rohbau, aber da muss ich erst mal suchen.

    Bausachverständiger? Ohje, das kostet wieder ein haufen Kohle.... Dabei haben wir grad ein Gerichtstermin wegen meines Vermieters, der uns noch Kohle schuldet.... Aber da muss man eben auch Geld vorschiessen


    LG
    Nadine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Wie sieht es denn beim Nachbarn aus? Gleiche Probleme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Das weiss ich nicht. Müsste ihn mal fragen wie es bei ihm im Haus aussieht.

    Ich habe hier ein paar Bilder, aber leider nur als Link:

    http://u.jimdo.com/www31/o/s9b4c0938...orig/image.jpg

    http://u.jimdo.com/www31/o/s9b4c0938...lerfenster.jpg

    http://u.jimdo.com/www31/o/s9b4c0938...orig/image.jpg

    http://u.jimdo.com/www31/o/s9b4c0938...orig/image.jpg
    Mein Mann sieht oben, wo der Kniestock beginnt evtl. auch das Problem... fehlende falsche Abdichtung vom Blechner/Rohbauer?

    Auf den Bildern sieht man auch die Mineralwolle, die seitlich noch nicht abgeschnitten wurde. Das grüne Reihenhaus ist das Fertighaus. Es ist vorne 6 cm nach hinten versetzt und im Garten 6 cm länger als unseres....

    LG
    Linda
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen