Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Banker
    Beiträge
    41

    Spalt Fenstersturz

    Guten Tag !

    Bei uns wurden jetzt vom "Fensterbauer" die Fenster eingebaut.

    Auf den ersten Blick hat mich ein 6 cm Spalt zwischen OK Rollladenkasten und UK Fenstersturz verwundert.

    Beim Fensterbauer nachgefragt: "Nein, die Fenster sind nicht zu klein, die OK der Fenster bilden eine Linie mit der OK der Haustür, so wie es sein soll."

    Beim Dekra-Gutachter (der als Qualitätssicherung des GU den Rohbau abgenommen hat) nachgefragt: "Nein, das ist kein Problem, das sieht immer so aus."

    Beim Bauleiter nachgefragt: "Ja, das sieht immer so aus und ist ja auch in den Bauplänen so eingezeichnet - das wird mit Dämmmaterialen ausgefüllt und dann verputzt". Ja, auf den Bauzeichnungen ist das tatsächlich so eingezeichnet.

    Eigentlich sollten mir diese drei Aussagen ja eine gewisse Zufriedenheit geben, allerdings habe ich bei noch keinem Rohbau (und ich habe mir in den letzten zwei Jahren viele angeguckt) einen Spalt zwischen Fenstersturz und Fenster bzw. Rollladenkasten gesehen.

    Habe ich eine falsche Wahrnehmung ? Was meint Ihr dazu ?

    Worauf sollte ich beim Verfüllen achten (weil, komisch kommt mir das immer noch vor) ?

    Zwei Zusatzfragen:

    1) Auf den Bildern kann man ja sehr schön diese (rosafarbenen) Bändern an den Seiten des Fensters sehen. Müssten diese nichta uch an den Seiten des Rollladenkastens und an der Unterseite des Fensters noch langgezogen werden ?

    Der Fensterbauer war nämlich der Ansicht, dass er nun fertig ist und unten ja eh eine Fensterbank vor kommt. Das ist doch aber nicht richtig oder ?

    2) Gehört das Schliessen des Spaltes zwischen Sturz und Rollladenkasten zum Einbau der Fenster ? Der GU will nämlich jetzt die nächste Abschlagszahlung ("nach Einbau der Fenster")...

    Gruß und Danke,

    Simon
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Spalt Fenstersturz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Antwort (in rot)

    Zitat Zitat von SimonGaertner Beitrag anzeigen
    Beim Dekra-Gutachter (der als Qualitätssicherung des GU den Rohbau abgenommen hat) nachgefragt: "Nein, das ist kein Problem, das sieht immer so aus."

    "Ja das sieht immer so aus machen wir immer so..." als Aussage einer "Gutachters" lässt mich an dessen "Fähigkeiten" zweifeln. (Gelinde gesagt)


    Beim Bauleiter nachgefragt: "Ja, das sieht immer so aus und ist ja auch in den Bauplänen so eingezeichnet - das wird mit Dämmmaterialen ausgefüllt und dann verputzt". Ja, auf den Bauzeichnungen ist das tatsächlich so eingezeichnet.

    Eigentlich sollten mir diese drei Aussagen ja eine gewisse Zufriedenheit geben, allerdings habe ich bei noch keinem Rohbau (und ich habe mir in den letzten zwei Jahren viele angeguckt) einen Spalt zwischen Fenstersturz und Fenster bzw. Rollladenkasten gesehen.

    Habe ich eine falsche Wahrnehmung ? Was meint Ihr dazu ?

    Etwas ungewöhnlich ist das schon, aber kein Beinbruch.


    Worauf sollte ich beim Verfüllen achten (weil, komisch kommt mir das immer noch vor) ?

    Warten Sie den Vorschlag des GU ab.

    Zwei Zusatzfragen:

    1) Auf den Bildern kann man ja sehr schön diese (rosafarbenen) Bändern an den Seiten des Fensters sehen. Müssten diese nichta uch an den Seiten des Rollladenkastens und an der Unterseite des Fensters noch langgezogen werden ?

    Ja, unbedingt rundum und auch an der Oberseite des Rolladenkastens.

    Der Fensterbauer war nämlich der Ansicht, dass er nun fertig ist und unten ja eh eine Fensterbank vor kommt. Das ist doch aber nicht richtig oder ?

    Nein, dass ist nicht richtig.

    2) Gehört das Schliessen des Spaltes zwischen Sturz und Rollladenkasten zum Einbau der Fenster ? Der GU will nämlich jetzt die nächste Abschlagszahlung ("nach Einbau der Fenster")...

    Zur fertigen Montage gehört die Abdichtung rundum. Und die ist nur möglich wenn der Spalt geschlossen wird.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beruf
    IT-Spezialist-Netzwerke
    Beiträge
    62
    Hallo, ich stehe derzeit vor einem ähnlichem Problem und habe leider noch nirgendwo Antworten darauf gefunden. Bei mir sieht es nach einer Fenstererneuerung im Altbau so aus. Mein Fensterbauer meint folgendes.

    Die Abdichtung des Fensters mit Dichtbändern innen reicht um das Fenster und unten wo das Fensterbrett angesetzt wird. Dort wo der Rolladenkasten ist muss nicht mit einem innerem Dichtband gearbeitet werden. Der Spalt soll mit Styrodur abgedichtet werden.

    Würde dies zu einer korrekten Montage zählen ?

    Gruß,
    Mike
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Antwort (in rot)

    siehe oben.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Banker
    Beiträge
    41
    Kurzes Update von mir:

    Der Spalt soll (sobald wir es wieder wärmer haben) mit Gasbeton "untermauert" werden. Draussen kommt ja eh WDVS davor... ...damit kann ich dann -glaube ich- recht zufrieden sein.

    Vorraussetzung ist natürlich, dass die Abdichtung dann ordentlich erfolgt (innen rundum mit diesem luftundurchlässigen Band).

    Was ich merkwürdig finde, ist, dass man auf solche Dinge den fensterbauer und den bauleiter extra hinweisen muss...

    Bezüglich Einbehalts der Abschlagszahlung verweist der Bauleiter darauf, dass es sich nur noch um partielle Restarbeiten handelt und ein Einbehalt nicht maßvoll wäre... ...naja, hier neige ich dazu ihm recht zu geben.

    Jedenfalls Dir, Josef, danke für Deine schnelle und klarstellende Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Banker
    Beiträge
    41
    Noch ein Update:

    Zum Thema der Abdichtung der Fensterfugen (innen mit luftundurchlässigem Band) antwortete mir der Bauleiter schriftlich (!) "...wird ausgeschäumt und dann kommt da mit Montagekleber die Fensterbank vor".

    Das nahm ich zum Anlass, dem Oberbauleiter zu kontaktieren und diesem erst die VOB, dann die RAL-Qualitätsstandards (beides ist mir vertraglich "versprochen") und dann die Aussage des BLs "um die Ohren zu hauen".

    Der OBL war sehr hastig dabei mir die korrekte Abdichtung zuzusichern und auch die lufdichte Montage mit Bitumenabklebeband (war das der Begriff ?) über dem Bauschaum war/ist für ihn selbstverständlich.
    Er wird das Gespräch mit dem BL suchen und dafür sorgen, dass "derart leichtfertige Ausagen und Unterlassungen nicht mehr vorkommen"... ...schaun wir mal.

    Jedenfalls nochmals: "Vielen Dank" !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen