Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Pinneberg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    100

    Unglücklich Verkehrslast von Stahlbetondecke

    Hallo Alle,

    Frage zur Statik fuer Grundverstaendnisse der Stahlbetondecke:

    man geht von eine Stahlbetondecke in Einfamilienhaus von 150kg/m2 aus. Bedeutet es jeder quardmeter nur 150kg belastet werden darf, oder 150kg x gesamtflaeche?
    Beisiel: wenn ich auf Obergeschoss einen Kaminoffen mittel in einem Raum(35qm, 6mx6m) hinstellen moechte. Der Kaminoffen hat 0,4qm Grundflaeche und wiegt 350kg und daneben ein grosse Steinbuddha weche wiegt ca. 500kg mit einen Grundflaeche ca. 0,6qm, ist es tragbar fuer den Stahlbetondecke(16cm Stark)? der Raum ist freistehend, daunter ist Wohnzimmer(keine Zwischenwaend darunter). Meine Frage bezieht sich nur um die Belastbarkeit der Stahlbetondecke und nicht um der Estrich. Bei der Bauphase, als die Bauarbeiter den Stahlstuetze in Erdgeschoss weggenommen haben, haben Sie immer noch eine komplette Palette KS Stein auf Obergeschoss gelegt. Ich gehe davon aus, so eine Palette KS stein wiegt bestimmt auch 800-900kg. Oder z.B. wenn ich einen 2meter lang und 2,5 meter hoch Buecheregal mit volle Bueche haben, wiegt es bestimmt auch ueber 1000 kg und zwar nur durch 6 kleine Fuessen gestanden, die punktuelle Druck ist bestimmt auch enorm. Ich moechte nur verstehen, was heisst die Verkehrslast pro quardmeter. tatsaechlich nur pro quardmeter oder gesamtflaeche bezogen?

    Danke und Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verkehrslast von Stahlbetondecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Im Zwifel heist je qm auch je qm. D.h. auf dem einen Quadratmeter dürfen 150 kg stehen, und auf dem daneben auch. Aber nicht, dass bei 30qm auf einem qm dann 4,5t stehen, und auf allen daneben nichts.
    Natürlich ergibt sich aus den technischen Realisierungen, dass punktuell auch höhere Lasten möglich sind. Nur wie viel genau, sagt dir dein Statikus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Pinneberg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    100
    Das ist genau meine Fragen. Ich verstehe hier nicht.
    ich kann einigen beispiel nenenn.
    1) Buecheregal als einen
    2) wenn ich party machen, 6 Maenner mit je 80kg auf eine Flaeche von 1m2 stehen.
    3) Wasserbett: mit zwei Personen wiegt ca.1000-1200kq auf 3qm
    4) Aquarium
    5) Kaminoffen. z.b. 300kg auf 0,3-0,4qm
    6) Billiardtisch, Badwanne und und.
    allen sind 350 -500kg pro m2 insbesondere bei buecheregel und Kamin, dort kommen wir zu eine punktuelle Belastung bei ca. 800kg-1000kg/qm. Selst absolute Gewicht sind sie weiter mehr als 150kg.

    Ich moechte nur verstehen, was ist der praxis relevanz der 150kg/m2 und wie muss man genau verstehen? Ich kann der Statiker nicht bei jeder Moebelstuecke, die mehr als 150/m2 punktuelle Belastung fragen, ob es in Ordnung ist. z.B. zwei asiatische Status mit je 150 kg und hat eine Grundflaeche nur je 0,4m2.

    Vielen Dank fuer einen Feedback
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Nun, es gibt hier Threads zu Aquarien, die genau der Statiker berechnen musste.
    Bücherregal: das ist normalerweise nicht zu 100% mit Büchern ausgefüllt, sondern hat Zwischenräume. Wenn das dann 2x2,5m und 0,2m tiefe hat, sind das 2x500l, oder z.B. 2x300l Buch, mit Dichte 0,5-1 sind das dann 2x150-300kg je laufender Meter.
    Da das Regal i.d.R. direkt vor einer Wand steht - sehr günstiger Lastfall - ist das in der Regel kein Problem, aber ganz griffelspitzig von der Norm nicht sicher abgedeckt.
    Punktlasten sind soweit ich schnell recherchieren konnte für Estriche etc. in Wohnräumen nicht gefordert, d.h es wird hier in der Regel funktionieren, muss aber genaugenommen nicht.
    (Qualifizierte Laienmeinung)
    Die DIN 1055-3 und DIn 1045 könnten vielleicht weiterhelfen.... Oder ein fachkudigerer Forumsteilnehmer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Wie Hfrik schon gesagt hat, ist die Verkehrslast definitiv pro m2 zu verstehen.

    Das mal das ein oder andere Möbelstück mehr wiegt als 150 kg/m2, bzw. seine Last auf entspr. kleinerer Fläche verteilt, ist selbstverständlich und dem Normenausschuss bei Ausarbeitung der entspr. Norm bewußt gewesen. Bei 'normalen' Möblierungen und fachgerecht erstellten Gebäuden stellt dies nie ein Problem dar.

    Es gibt keine "Bedienungsanleitung" oder zusätzliche Norm wie jetzt wirklich belastet werden darf bzw. was eine 'normale' Möblöierung ist. Wird hier im Forum sich auch keiner zu äußern.

    Dass man bei wirklich hohen Last, die auf kleine Fläche wirken, einen Fachmann fragen muss, sollte klar sein.
    (Dass bei Deinen Partys sich 6 Männer auf 1m2 aufhalten, wage ich zu bezweifeln.
    Wasserbetten und große Aquarien sind dann solche Sachen, wofür man einen wie oben erwähnten Fachmann fragen sollte. Bei nachträglich mitten in einem Raum aufgestellter Badewanne auch.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Bei raummittiger, konzentrierter Aufstellung solch schwerer Einzelzteile(statisch die ungünstigste Stelle) geht nichts an einer Beratung durch einen Statiker vorbei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    105
    topguy,

    ich habe mir für meinen Garagenboden die Last eines Schwerlastregals von meinem Statiker rechnen lassen.
    Auf diesem Boden kann ich jetzt auch ein reisefertig voll bepacktes Motorrad abstellen.
    Der Statiker hat gekostet, das zusätzliche Material auch.
    Ich fühle mich gut dabei.

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Beiträge
    179
    Da ich mich aktuell auch mit Deckenlasten aus unserem alten Statikplan auseinandersetze, habe ich dies in der DIN 1191 gefunden:
    Lotrechte Nutzlasten für Decken nach DIN EN 1991-1-1 (12.2010) und DIN EN 1991-1-1/NA (12.2010) (Auszug)

    Kategorie Nutzung Beispiele Flächenlast qk (kN/m²) Einzellast Qk (kN)

    A1 Spitzböden Dachraum bis 1,8 m lichter Höhe 1,0 kN/m² (102 kg/m²) 1,0 kN (102 kg)
    A2 Wohn- und Aufenthaltsräume Räume und Flure in Wohngebäuden, Hotelzimmer 1,5 kN/m² (153 kg) 1,0 kN (102 kg)
    A3 Wohn- und Aufenthaltsräume wie A2, aber ohne ausreichende Querverteilung 2,0 kN/m² (204 kg) 1,0 kN (102 kg)
    Danach wird schon unterschieden, wie der Erstschreiber befürchtet, ob die Querlast ausreichend verteilt ist, oder nicht. Für schlechte Verteilung wird die Auslegung höher angesetzt. Punktlasten sind auch kleiner als die durchschnittliche Flächenlast.
    Dies ersetzt natürlich nicht, dass die Statik für besondere Lasten berechnet wird, evtl. Sondermaßnahmen ergriffen werden wie Auflageplatten für breitere Verteilung, neuer Träger unter oder über der Decke, oder eine Vorgabe für die Aufstellung mittig oder wandnah gegeben wird. Das wird nur der Statiker sagen können.
    Ein 500 kg Stein-Buddha gehört definitiv dazu, wobei ich mich auch eher frage, wie dieser transportiert werden soll . Bei einem Klavier, das kommt wohl häufiger vor, sind es 200-300kg. Dieses stand bei uns wandnah an der tragenden Wand. Bei Aquarien über 300l kommt man auch schnell an solche Grenzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    @msssmm

    Du hast aber schon gesehen, dass diese Anfrage nun schon 17 Monate auf dem Buckel hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Beiträge
    179
    Hab ich. Müssen wir das diskutieren? Die Frage ist ja nicht unaktuell.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ganz kurz und schmerzlos - Laien diskutieren hier nicht über Standsicherheitsnachweise.

    Daher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen