Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476

    Umwälzpumpe Nachts extrem laut

    Hallo zusammen,

    ich hab aktuel Nachts ein ziemliches Problem. Ab einer Temperatur von -0 Grad läuft die Umwälzpumpe der FBH Nachts durch trotz aktiver Nachtabsenkung. Warum auch immer. Diese kann ich aber auch nicht abstellen.

    Jetzt ist das Problem, genau unter dem Zimmer von unseren Kleinen ist die Heizung, und diese hört man Nachts teilweise sehr stark. So stark dass er Nachts oft genug davon aufwacht. Komisch ist nur, wenn die Nachtabsenkung aktiv wird und das Wasser abkühlt, der Geräuschpegel höher wird im Gegensatz zur normalen Tagschaltung.

    Bei der Umweltspumpe handelt es sich um die Grundfos Alpha 2.
    Aktuell steht diese auf der Leistungsstufe 3 von 4. (Leistung ca. 26 Watt) Wenn ich eine Stufe runtergehe, auf Stufe 2 (Leistung ca. 16 Watt) habe ich schon bemerkt, dass es nicht so warm wird, als wenn die Pumpe auf höhrer Leistung läuft.

    Ich hab schon überlegt ohne Nachtabsenkung zu fahren, da es nachts doch ziemlich frisch wird. Würde es evtl auch was bringen, wenn ich die Heizraumdecke nachträglich nochmals gegen "Lärm" dämme?

    Gruß
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umwälzpumpe Nachts extrem laut

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Könnte es sein, dass man in der Nacht die Geräusche einfach besser hört als tagsüber mit hohem Grundgeräuschpegel?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass man in der Nacht die Geräusche einfach besser hört als tagsüber mit hohem Grundgeräuschpegel?

    Gruß
    Ralf
    Hallo Ralf,
    ich bin unter Tags auch schon alleine gewesen, es war alles sehr leise, und da hat man auch nichts gehört.
    Wenn ich Abends unseren kleinen ins Bett bringe, dann pass ich da letzten öfters auf ob man was hört. Teilweise hört man die Pumpe gar nicht bzw nur sehr gering.

    Kann es vielleicht sein, dass der Geräuschpegel nach oben geht, sobald das Wasser abkühlt?

    Gruß
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Kann es vielleicht sein, dass der Geräuschpegel nach oben geht, sobald das Wasser abkühlt?
    Das glaube ich weniger. Es besteht eine geringe theoretische Möglichkeit, dass sich durch Längenänderung des Rohrsystems eine Verstärkung der Laufgeräusche der Pumpe ergibt, aber das zu untersuchen stünde auf meiner Prioritätenliste ganz ganz unten.

    Der Pumpe ist es egal ob das Wasser 20°C oder 50°C hat, wir reden ja nicht von extremen Temperaturen. Es ist auch sehr unwahrscheinlich dass Abends irgendwelche Kreise abgesperrt sind gegen die die Pumpe arbeiten müsste.

    Man müsste also zuerst mal herausfinden, ob sich während der Nacht tatsächlich ein erhöhter Geräuschpegel ergibt, oder ob man nur das Gefühl hat, dass es lauter wird. Ich höre in der Nacht auch meinen Ölbrenner, selbst die Kesselpumpe kann ich hören und das Unterdruckgebläse im LAS. Tagsüber fällt mir das nicht auf weil es einfach zu viele Umgebungsgeräusche gibt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Ich werd es nochmals unter Tags testen, falls es möglich ist, sogar den Lärm Pegel mal zu messen.

    Trotzdem ist es sehr komisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Aaaalso:

    Das Durchlaufen der Pumpe ist eine wichtige Frostschutzfunktion. Woher soll die Therme sonst wissen, dass es im entfernsten Eck im Dachgeschoss schon nahe an den Gefrierpunkt gekommen ist? Also unbedingt die Finger von dieser Einstellung lassen.

    Ist es vielleicht so, dass Du nachts die Heizkreise abwürgst oder Deine programmierbaren Raumregler das tun? Dann fährt die Pumpe tapfer gegen geschlossene Ventile und wird vor Ärger lauter.

    Die Frostschutzfunktion wäre bei dieser Fahrweise, nebenbei gesagt, auch im Eimer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Aaaalso:

    Das Durchlaufen der Pumpe ist eine wichtige Frostschutzfunktion. Woher soll die Therme sonst wissen, dass es im entfernsten Eck im Dachgeschoss schon nahe an den Gefrierpunkt gekommen ist? Also unbedingt die Finger von dieser Einstellung lassen.

    Ist es vielleicht so, dass Du nachts die Heizkreise abwürgst oder Deine programmierbaren Raumregler das tun? Dann fährt die Pumpe tapfer gegen geschlossene Ventile und wird vor Ärger lauter.

    Die Frostschutzfunktion wäre bei dieser Fahrweise, nebenbei gesagt, auch im Eimer.
    Ne an den Raumreglern wird gar nichts gemacht. Die sind immer auf 24 Grad eingestellt. Wenn die Heizkreise geschlossen wären, dann würde ich es ja verstehen woher der erhöte Lärmpegel kommt. Das gibt mir echt langsam rätsel auf.

    Ich hab mir auch schon gedacht, dass ich evtl die Decke vom Heizraum nochmals mit Dämmmaterial ausstatte, aber ob das was bringt, weiß ich auch nicht.

    Gruß
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Ich hab mir auch schon gedacht, dass ich evtl die Decke vom Heizraum nochmals mit Dämmmaterial ausstatte, aber ob das was bringt, weiß ich auch nicht.
    Man kann natürlich den Heizraum schalldämmen, doch es ist ja noch nicht einmal die Ursache, geschweige denn der Schallausbreitungsweg geklärt. Evtl. werden die Geräusche über die Leitungen übertragen, dann kannst Du den Heizraum soviel dämmen wie Du willst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Man kann natürlich den Heizraum schalldämmen, doch es ist ja noch nicht einmal die Ursache, geschweige denn der Schallausbreitungsweg geklärt. Evtl. werden die Geräusche über die Leitungen übertragen, dann kannst Du den Heizraum soviel dämmen wie Du willst.

    Gruß
    Ralf
    Das Hab ich mir auch schon gedacht, das Problem ist nur, die Leitungen vom Keller nach oben laufen in einer Wand von dem Zimmer. Nur kann ich schlecht die Rigipswand mal schnell aufreisen und die Leitungen evtl Nachdämmen. Kann ein Heizkreisverteiler auch daran schuld sein?

    Gruß
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    ...Kann ein Heizkreisverteiler auch daran schuld sein?
    Theoretisch JA, aber warum sollte der nur während der Nacht so laut sein, zumal sich ja an den Ventileinstellungen nichts ändert?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Hmm, wenn die Ventile auf 24 Grad stehen, und Nachtabsenkung kommt, müssten diese ja alle auf "Auf" stehen, wenn die Hütte spürbar auskühlt.
    Dann würde die Pumpe nicht gegen geschlossene Ventile arbeiten, sondern ein maximales Volumen fördern, und tagsüber wegend er Regelfunktion der Ventile ein kleineres.
    Wie das aber Geräuschproduzierend sein soll, kann ich mir gerdae auch nicht unbedingt vorstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Auch das könnte sein.

    Daher: Einfach mal die Abnsenkung ganz herausnehmen, sonst nichts ändern!
    Ergebnis hierher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Auch das könnte sein.

    Daher: Einfach mal die Abnsenkung ganz herausnehmen, sonst nichts ändern!
    Ergebnis hierher.
    So, ich hab die nacht jetzt mal die Heizung durchlaufen lassen und siehe da, die ist nicht mehr so laut als mit absenkung, warum auch immer.

    Es ist auch definitiv die Pumpe. Was ich mir jetzt schon überlegt habe, weiß ja nicht ob so etwas erlaubt ist. Wie wärs wenn ich die Pumpe einfach mittels Gehäuse "dämme"? Das heißt, ich bau einfach einen Holzkasten darum und dämme diese gegen den Lärm den die Pumpe verursacht.

    Ich versteh aber ehrlich gesagt die Logic von der Grundfos Alpha2 nicht. Laut Anleitung sollte man die Pumpe bei einer FBH auf Autoadapt laufen lassen. Wenn ich dies mache, dann läuft diese nur noch grad mal mit 6-8 Watt. Und warm ist dann definitiv was anderes.

    Gruß
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476

    Leistung

    Was ich noch vergessen habe, wenn ich die Pumpe unter Vollast, ca 43 Watt, laufe lasse, dann hört man die Pumpe richtig stark, Normal läuft sie bei ca 26 Watt, da hört man sie noch gut, und bei 16 Watt gar nicht mehr, hier wird es aber auch nicht richtig warm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Pumpe darfst Du nicht komplett einpacken, sonst stirbt sie den Hitzetod.

    Das mit dem Autoadapt ist so eine Sache. Unter idealen Bedingungen funktioniert das ganz gut, aber es dauert seine Zeit bis sie gelernt hat.

    Und warm ist dann definitiv was anderes.
    Wieviel die Pumpe leisten muss damit es warm wird kann man nicht sagen, niemand hier kennt die Hydraulik, Druckverhältnisse usw. Bei einem EFH mit niedriger Heizlast und richtig dimensionierten Heizkreisen sollte aber die max. Leistung der Pumpe nie notwendig sein.

    wenn ich die Pumpe unter Vollast, ca 43 Watt, laufe lasse, dann hört man die Pumpe richtig stark, Normal läuft sie bei ca 26 Watt, da hört man sie noch gut, und bei 16 Watt gar nicht mehr,
    Bei 43W handelt es sich um die 6m Pumpe und die macht bei 2-3m noch weit über 2m3/h (bei 2m sogar 2,7m3/h). Das ist eine Menge die für eine EFH kaum erforderlich ist.

    Was ich aber beim Nachschauen gesehen habe, sie ist mit einem Schallpegel < 43dB(A) angegeben. Leider keine weiteren Angaben dazu. Unterstellt man dann den typ. Messabstand von 1m, dann wären 43dB(A) schon ziemlich heftig. Zuerst hatte ich an einen Defekt der Pumpe gedacht, aber nachdem ich nun das Datenblatt noch einmal gelesen habe....

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen