Ergebnis 1 bis 8 von 8

Rechnung höher als Angebot

Diskutiere Rechnung höher als Angebot im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    rrrrrrrrrrrrrrr
    Gast

    Rechnung höher als Angebot

    haben für unseren Neubau einer Dachfirma unser Vertrauen geschenkt, da Sympathie und Preis ausschlaggebend war,
    bevor die Dacharbeit begonnen wurde, wurde uns nochmal ein neues Angebot geschickt, da die W20 Isolierung für Flachdach teurer wurde, war auch OK für uns,

    nach Abschluss der Arbeit kommt Rechnung und war noch höher als erneutes Angebot,

    Die Firma hat sich mit qm des Daches verrechnet, da für Angebotsberechnung kein 1:100 Plan genommen wurde, dh. Isolierung, Schutzvlies und Kautschukfolie wurde mehr gebraucht.

    Differenz Angebot und Rechnung sind doch € 1361;
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rechnung höher als Angebot

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sowas kommt von sowas.
    Keine einheitliche Angebotsgrundlage erstellen lassen, also bekommt der den Auftrag der meiste vergisst (oder "vergisst").

    Bitte auf dem Buchhaltungskonto "Lehrgeld" verbuchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo, zum Thema:

    für die Dachsanierung und Dämmung habe ich 3 Angebote:
    Abrißarbeiten: 235 qm, 227 qm, 200 qm
    Holzweifaserplatte liefern und verlegen: 245 qm, 195 qm, 188 qm
    Dampfbremsbahn verlegen: 235 qm, 200 qm, 193 qm
    Dämmung: 200 qm, 193 qm, 188 qm
    Tonziegeln liefern und aufbringen: 270 qm (?), 259 qm, 245 qm
    Ortgang: 36 m, 33 m, 33 m
    Scheint also alles normal zu sein.
    Grüße mialein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Abgerechnet wird meistens nach tatsächlichem Aufmaß oder pauschalpreis. Den meisten liegen doch Baupläne vor, da kann man sich abends schon mal hinsetzen und eine grobe Massenermittlung selber durchführen.
    Wenn ich für jedes Angebot ein exaktes Aufmaß erstelle, habe ich kaum noch Zeit um zwischendurch auch noch mal zu arbeiten. Wobei ich meistens die Summen etwas höher ansetze.
    Als Handwerker hat man nicht die Zeit alle Maße im Vorfeld exakt zu bestimmen. Gut 30 der Kundschaft fragen eh nur an um einen Verglich zu haben. Will man exakte Preise muß man eben einen Planer beauftragen. Angebote werden dann auf Grundlage einer Fertigen Planung erstellt, sind vergleichbar und jeder weiß woran er ist. Dieser Schritt wird meistens übergangen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von mialein Beitrag anzeigen
    Scheint also alles normal zu sein.
    Grüße mialein
    Ach mialein.
    Normal ist es dann, wenn man dreist erwartet, dass sich "mal eben" X Handwerker hinsetzen, sich aus einer 1-100 eine komplette Planung erdenken und dafür die Massen auf die dritte Nachkommastelle genau ermitteln - alles natürlich für lau!

    Das wird nix, kann es auch nicht, muss es auch nicht.

    Denn dafür gibts Leute, die das machen und den Handwerkern vergleichbare Leistungsverzeichnisse als Basis mitgeben.
    Das Dumme an dieser Spezies - Die wollen doch glatt Geld dafür haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,
    ich beklage mich ja nicht.
    Die Einzelpreise (z.B. qm-Preise Stück-Preise) kann ich ja vergleichen und das Ganze hochrechnen kann ich auch noch.
    Warum sollte ich jetzt in diesem Stadium auch die einzelnen Anbieter nerven, da habt ihr ja recht.
    Sobald mir klar ist, wer den Auftrag letztendlich bekommt, werde ich mit ihm allerdings nochmals die Maße etwas genauer durchgehen und auch darauf hinweisen, daß die Mitanbieter andere Maße eingestellt haben.
    Grüße
    mialein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von rrrrrrrrrrrrrrr Beitrag anzeigen
    haben für unseren Neubau

    Die Firma hat sich mit qm des Daches verrechnet
    Das sehe ich genauso wie "Flocke" ich setze mich auch nicht (mehr) hin und rechne wie in der Schule die MAssen aus. Am besten noch mit Ausklappung zeichnen damit es noch nachvollziehbar für den Kunden wird!
    Es reciht ja schon wenn man bei den Sanierungen die kompl. Planung übernehmen muss für lau!
    Die Mehrkosten wie RD schreibt verbuchen und für das nächste mal dieses beherzigen:
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer
    Keine einheitliche Angebotsgrundlage erstellen lassen, also bekommt der den Auftrag der meiste vergisst (oder "vergisst").
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von rrrrrrrrrrrrrrr Beitrag anzeigen
    Differenz Angebot und Rechnung sind doch € 1361;
    das sind wieviel % der auftragssumme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen