Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    22885
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    2

    Wo kommt das Wasser her ???

    Hallo,

    bin seit 3 Jahren Hausbesitzer, habe aber noch zu wenig Fachwissen.

    Ich habe im Garten einen Schacht. Den Schlauch dort musste ich kürzlich erneuern und daher meine Fragen. Beim Abnehmen des Schlauches kam mir jede Menge Wasser entgegen. Das Wasser kam aus dem Schacht. Und das bei -10 Grad.
    Ich dachte immer es ist für Regenwasser das aus dem Regenrinnenablauf nicht mehr versickern kann, dann läuft dieses Wasser über den Schlauch in den Schacht. Aber es scheint genau umgekehrt zu sein.

    Habe bisher 1x pro Jahr in den Schacht hineingesehen. Er war immer leer. Woher kommt also das Wasser und wozu habe ich diesen Schacht ?

    Vielleicht können die Fotos es besser erklären als ich.

    Würde auch gerne auf den Schlauch verzichten aber dann fließt das Wasser auf den Rasen Richtung Kellerschacht und das in großer Menge. Kann mich jemand Aufklären was für einen Zweck das ganze haben soll ???

    Vielen Dank,
    egon dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wo kommt das Wasser her ???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Hängt am Kabel vielleicht eine Pumpe? Dann könnt das ein Sammelschacht für die Drainage sein und das Wasser wird in die Kanalisation gepumpt...

    Bei euch im Norden gibt es ja oft hohe Grundwasserstände...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896

    Wo kommt das Wasser her?

    Hallo Egon Dieter,

    der Schacht ist ein sogenannter Kontrollschacht. Über diesen werden Deine Hausabwässer und Regenwasser abgeleitet. Außerdem ist Deine Drainage hier mit angeschlossen. (gelbes Rohr)

    Beim gezeigten Fallrohr hat offensichtlich jemand eine Anschlußmöglichkeit vergessen.
    Um das teilweise, immens anfallende Regenwasser, abzuleiten wurde ein Gartenschlauch "hingebastelt".

    Wie sieht denn bloß die Verbindung zwischen Gartenschlauch und Fallrohr genau aus?
    Das kann mit Sicherheit nicht gutgehen. (Selbst wenn da was reingeschmiert ist)
    Außerdem braucht die Dachentwässerung den Durchmesser des Fallrohres um den anfallenden Niederschlag abzuführen.

    Schau in Deinen Unterlagen nach dem Entwässerungsplan. Hier kannst Du die Lage und Anschlüsse der Dachentwässerung ersehen.
    Das Fallrohr nachträglich an die Entwässerung anzuschließen ist eigentlich kein Thema, Du brauchst nur etwas Muskelkraft dazu.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Biber - ich dachte immer, Dachdecker habens nicht mit Tief- und Rohrleitungsbau!

    Ich seh da folgendes:
    Einen Schacht, in den verschiedene Rohre frei einmünden.
    Ich sehe nicht:
    offenes Gerinne, Revisionsöffnung einer durchgehenden Leitungen.

    Letztere sind aber eigentlich DIE Merkmale eines Revisionsschachts!

    Ich werde auch aus der Beschreibung des TE nicht schlau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    22885
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten,

    über diesen Schacht werden keine Hausabwässer abgeleitet und Regenwasser ist ja eben nicht darin sondern das Wasser läuft aus dem Schacht in das Fallrohr.
    Ja es ist eine Pumpe zu hören (bin noch nicht abgestiegen).
    Also wird das Wasser hochgepumpt und dann über den Schlau in das Regenrohr geleitet. Der Schlauch ist lose ca. 1 Meter in die Öffnung des Regenrohrs eingehängt. (siehe Foto)

    Aber wozu ?

    Einen Entwässerungsplan habe ich nicht in meinen Unterlagen.
    In der Baubeschreibung steht nur: Abwasserbeseitigung ist vorhanden als Trennsystem mit Regenabwasserkanal.

    Es handelt sich um eine Doppelhaushälfte Baujahr 1994 am Ende einer Privatstraße. Beim Haus-Nachbarn ist der gleiche Schacht vorhanden aber ohne Schlauch.

    Der Schlauch (der bis zum Betondeckel reicht), war zu erneuern und beim Abnehmen am Schacht kam mir eine Wasserfontaine entgegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Interessant finde ich die beiden KG ROhre, die scheinbar nicht aus HAusrichtung kommen.
    Könnte es sein, dass da noch andere Gebäude im Garten mit einer Dachentwässerung
    an diesen "Drainagekontrollschacht" als Entwässerung angeschlossen wurden?
    Vielleicht nach dem Motto "Da kommt ja nicht viel runter"....

    Die Fontäne könnte vom Druck der Pumpe kommen, die gegen eine gefrorene Schlauchöffnung im Fallrohr pumpte, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    hier kommt einiges Gemurkse zusammen:
    • unsachgemäßer Anschluss an Regenfallrohr
    • nicht frostfrei verlegte Schlauchleitung
    • flexible Schlauchleitung statt fester Druckleitung
    • Umbau der Steighifen zu Fallhilfen mittels Schlauch
    • Steckdose/Elektroanschluss im Nassbereich??
    • unsachgemäßer Rohranschluss an Schacht


    Liste wahrscheinlich unvollständig.

    Wahrscheinliche Funktion des Schachtes:
    • Pumpenschacht zur Hebung des tief ankommenden Drainagewassers in die Regenwasserleitungen

    Weiteres Vorgehen:
    • umfassende Instandsetzung durch jemanden, der sich damit auskennt


    Vermutlich größte Aufgabe:
    • Herstellung einer ordnungsgemäßen Druckrohrverbindung zwischen Pumpenschacht und Regenwasserleitung incl. Anschluss an dieselbe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Könnte gut sein.
    Und vielleicht wurde es deswegen so fliegend installiert, weil die Einleitung gar nicht zulässig ist...?

    Also zuerst mal vom Amt die Entwässerungspläne besorgen, dann den tatsächlichen Ist-Zustand ermitteln und ggf. die Frage der Einleitung von Drainagewasser klären!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von sanco
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    88
    hmmm,
    ich würde mal die Pumpe ausschalten und beobachten ob Wasser
    im Schacht ansteigt.
    Der Schachtboden ist ja aufgekloppt worden,evtl.ansteigendes
    Grundwasser bei Regen?
    Durch die KG und das Drainrohr könnte man mal mit ner Kamera
    fahren um rauszufinden wo die enden.
    Für was sind die ganzen Stromleitungen,die auch noch so
    Professionell zwischen den Schachtringen verlegt wurden?
    Fragen über Fragen.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen