Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47

    Aus- und Umbau - Grundriss Ideen

    Hallo Gemeinde,

    anbei ein erster Entwurf um daraus bald ein fast neues Haus (Bungalow) entstehen zu lassen.

    Kurz ein paar Eckpunkte dazu:

    - Himmelsrichtungen --> Hauseingang zeigt gen Süden. Geschützte Lage, illyrische Klimazone

    - Im Norden ist teilweise ein Hang, z.B. die grün eigezeichnete freistehende Mauer ist eine Stützmauer für den Hang. Der Satndplatz des Hauses ist (fast) eben.

    - Rundherum ist, bis auf den Norden, viele Meter Platz.

    - Hof, Parplätze, Zufahrt und Carport liegen im Süden und Westen gegenüber WZ/Küche

    - Die Möbel sind nur lose und ungeplant eingezeichnet

    - wenn ihr noch was wissen wollt, bitte fragen.

    EDIT: Vergessen - da wo es gelb ist (Abbruch) ist der Altbestand. Rote mauern sind neue Mauern. Kein Keller.


    Ich bitte um Anregungen und Vorschläge zur Verbesserung....Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aus- und Umbau - Grundriss Ideen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47
    Ich will ja nicht aufdringlich sein, aber bei 170 Hits muss doch jemand ne Meinung haben. Wenn jemand ein Foto Selbstgemaltes hier reinstellt, kommen in den ersten 2 Stunden 10 Antworten. :

    Vielleicht hab ich zu viel geschrieben? Oder ist mein Grundriss etwa perfekt?

    Also bitte, ich vertrage auch die hier übliche niederschmetternde Kritik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Da baust du zu (weit) mehr als 50% neu und hast dann ein Wohnzimmer als nur Durchgangszimmer? Gibt es einen gewichtigen Grund dafür, dass du den Restbestand nicht abträgst und mit einem weißen Blatt Papier anfängst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von kike Beitrag anzeigen
    Da baust du zu (weit) mehr als 50% neu und hast dann ein Wohnzimmer als nur Durchgangszimmer? Gibt es einen gewichtigen Grund dafür, dass du den Restbestand nicht abträgst und mit einem weißen Blatt Papier anfängst?
    Wie meinst du das mit dem Durchgangszimmer?

    Ich muss die Außenmauern des Altbestandes stehen lassen und darf nur an/ausbauen (Verdoppeln), da wir im Landschaftsschutzgebiet/Freiland bauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Mit "Durchgangszimmer" meine ich, dass wenn du in Küche, Esszimmer oder Hauswirtschaftsraum gehen willst du das Wohnzimmer in der Mitte queren musst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von kike Beitrag anzeigen
    Mit "Durchgangszimmer" meine ich, dass wenn du in Küche, Esszimmer oder Hauswirtschaftsraum gehen willst du das Wohnzimmer in der Mitte queren musst.
    Stimmt, hast Recht. Werd ich wohl noch eine Tür vom Flur aus ind den HWR brauchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ist statisch sicher gestellt, dass du einen wesentlichen anteil an tragenden wänden im bestand rausreissen kannst?

    hauseingang im süden ist eigentlich sehr ungewöhnlich, mir behagt dabei überhaupt nicht, dass neben dem hauseingang gleich die terrasse vom wohnraum hängt. wenn möglich sollte das anders organisiert werden.

    der lange weg zur küche wurde schon beschrieben, aber den gang zur küche durch den hwr zu organisieren halte ich auch für besch.....eiden!

    gibt es denn auch ansichten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47
    Ja, die Statik ist ok, denn die Wände werden quasi erneuert. Dachstuhl, Dach, etc. wird alles neu.

    Den Hauseingang hätte ich auch gerne auf der anderen Seite, aber die Südseite ist gerade die Seite, die der Straße, der Einfahrt und dem Parkplatz (Carport) zugewandt ist. Wir müssten sonst um das hganze haus herumgehen oder, wenn wir die Ost- oder Westseite nehmen, einen sehr langen Flur.

    Vielleicht ist es ja auch grundsätzlich falsch gedacht und ein Winkel wäre besser *grübel*

    Was könnte man denn machen wegen der Küche? Ein Verlängern des Flurs ist nicht drin, glaub ich.

    Ansichten gibt es leider noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann macht doch eure terrasse wenigstens auf die westseite.

    ich würde auch das gäste-wc weiter zum eingang orientieren, eure gäste müssen ja immer an allen schlafräume vorbei, um zum topf zu kommen. und für euch ist der weg auch immer weit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rödekro
    Beruf
    Innenarchitekt
    Beiträge
    13

    Gute Ideen für ein Haus

    Zitat Zitat von Dommas Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,

    anbei ein erster Entwurf um daraus bald ein fast neues Haus (Bungalow) entstehen zu lassen.

    Kurz ein paar Eckpunkte dazu:

    - Himmelsrichtungen --> Hauseingang zeigt gen Süden. Geschützte Lage, illyrische Klimazone

    - Im Norden ist teilweise ein Hang, z.B. die grün eigezeichnete freistehende Mauer ist eine Stützmauer für den Hang. Der Satndplatz des Hauses ist (fast) eben.

    - Rundherum ist, bis auf den Norden, viele Meter Platz.

    - Hof, Parplätze, Zufahrt und Carport liegen im Süden und Westen gegenüber WZ/Küche

    - Die Möbel sind nur lose und ungeplant eingezeichnet

    - wenn ihr noch was wissen wollt, bitte fragen.

    EDIT: Vergessen - da wo es gelb ist (Abbruch) ist der Altbestand. Rote mauern sind neue Mauern. Kein Keller.


    Ich bitte um Anregungen und Vorschläge zur Verbesserung....Danke!
    Vorschläge zur Verbesserung - oder auch Grundsätzliche Ideen ,habe ich jede Menge , würde hier aber viel zu weit führen .
    Nur mal ein paar Stichworte , z.B. zu mir -ich bin unter anderem Innenarchitekt befasse mich in diesem Zusammenhang sehr intensiev mit Feng Shui - habe aber auch verschiedene handwerkliche Ausbildungen im Bereich Hausbau und Renovierung kann dir also auch rein technische hinweise geben .
    Ein Haus baut man in aller Regel nur ein mal in seinem Leben und es sollte dann möglichst in allen Bereichen perfeckt sein , auch wenn du persönlich , vieleicht auch aus Unkenntniss , nicht viel von Feng Shui hältst , so kann ich dir doch versichern , daß das Wohnumfeld großen Einfluss auf das Persönliche Wohlbefinden hat .
    Ich bin gerne bereit dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen , allerdings würde das , wie bereits gesagt , den Rahmen an dieser Stelle sprengen .
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Schöne Grüße Berno
    Geändert von Lukas (19.02.2012 um 13:47 Uhr) Grund: so nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von BernoK Beitrag anzeigen
    Vorschläge zur Verbesserung - oder auch Grundsätzliche Ideen ,habe ich jede Menge , würde hier aber viel zu weit führen .
    Nur mal ein paar Stichworte , z.B. zu mir -ich bin unter anderem Innenarchitekt befasse mich in diesem Zusammenhang sehr intensiev mit Feng Shui - habe aber auch verschiedene handwerkliche Ausbildungen im Bereich Hausbau und Renovierung kann dir also auch rein technische hinweise geben .
    Ein Haus baut man in aller Regel nur ein mal in seinem Leben und es sollte dann möglichst in allen Bereichen perfeckt sein , auch wenn du persönlich , vieleicht auch aus Unkenntniss , nicht viel von Feng Shui hältst , so kann ich dir doch versichern , daß das Wohnumfeld großen Einfluss auf das Persönliche Wohlbefinden hat .
    Ich bin gerne bereit dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen , allerdings würde das , wie bereits gesagt , den Rahmen an dieser Stelle sprengen .
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxx
    Schöne Grüße Berno
    hinterlässt bei mir einen komischen beigeschmack. macht man sowas nicht lieber per pn? du scheinst ja noch relativ neu zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Tanztrainerin
    Beiträge
    560
    Hallo,
    Zimmer mit gerade mal 10-11 qm finde ich zu klein, besonders wenn es KiZi sind. AZ mit 9qm ist OK, haben wir auch sogar etwas weniger.
    Wir haben ein Bungalow (130qm) mit 3 KiZi gebaut je 14qm. Die finde ich in Ordnung, mehr wäre mir aber lieber gewesen (war aber aus verschiedenen Gründen nicht möglich).
    Z.z haben wir in der Mietwohnung 10qm für das Schlafzimmer: zwischen Bettende und Wand haben wir ca. 50 cm. Das KiZi hat ca 15qm (abzgl. Dachschräge) für 2 Kinder, wenn alle 3 da spielen und wir Papa+Mama auch hineingehen, wird es sehr eng.

    Auf dem Papier sehen die Räume oft viel luftiger aus, als sie tatsächlich sind.
    Es lohnt sich in ein Zimmer (beim Bekannten, Verwandten etc.) von der geplanten Größe mit mind. 3 Personen zu gehen - die Kinder werden ja auch größer - Bett, Schrank, Schreibtisch in Original Größe abstecken (mit Kartons, Kisten oder s.ä) und dann schauen, wie viel Platz bleibt um sich zu bewegen.
    LG, Zita
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Tanztrainerin
    Beiträge
    560
    Die von Rolf vorgeschlagene Westterrasse würde mir auch gefallen. Dann könnte man die Küche direkt neben dem Eingang platzieren - evtl. eine Ecke für das GWC aussparen - dann Essbereich und dann Wohnbereich dort, wo jetzt die Küche ist. Auf der kurze Seite des Hauses dann die Terrasse: man hätte sowohl die Mittag- wie auch die Abendsonne. Wie man in den Wohnbereich gehen könnte ohne jedesmal durch die Küche zu müssen, muß dann ein Architekt überlegen.
    LG, Zita
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Datenbänker
    Beiträge
    47
    Die Idee mit der Küche, vorne neben dem Eingang ist nicht neu, aber bisher immer daran gescheitert durch die Küche zu müssen um ins Wohnzimmer zu gelangen. Lösung könnte wohl nur ein kleiner Flurbereich sein der vom HWR abgeknapst wird. Oder eine Art Raumteiler? *grübel*

    In der Gesamtgröße sind wir leider begrenzt, daher sind die Zimmer nicht sehr üppig.

    Noch eine Feinheit, die für die Planung wichtig ist. Wir wohnen aktuell im Altbau, und können/wollen auch nicht raus während der Bauphase. Das heisst, wir bauen erst den Anbau fertig, ziehen dann rüber und sanieren den Altbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von LaZi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Zimmer mit gerade mal 10-11 qm finde ich zu klein, besonders wenn es KiZi sind.
    Naja, sind ja auch fast 12 qm und dazu ordentlich geschnitten. Aber mehr wäre natürlich besser.


    Zitat Zitat von Domas;
    Noch eine Feinheit, die für die Planung wichtig ist. Wir wohnen aktuell im Altbau, und können/wollen auch nicht raus während der Bauphase. Das heisst, wir bauen erst den Anbau fertig, ziehen dann rüber und sanieren den Altbau.
    Das wird nervlich ziemlich belastend, insbesondere wenn es räumlich eh schon eng zugeht. Seid ihr schon zu viert?

    Die Komplexität der Planungsaufgabe schreit m.E. eindeutig danach zumindestens von einem Architekten mit mehreren Vorentwürfen bearbeitet zu werden.

    Kann dir nur von uns berichten, da war es hilfreich, dass wir von verschiedenen Architekten (bezahlte) Grobkonzepte haben erstellen lassen und dann mit einem die Sache weiterverfolgt haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen