Ergebnis 1 bis 10 von 10

neue Therme gesucht...

Diskutiere neue Therme gesucht... im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147

    neue Therme gesucht...

    Hallo Zusammen,

    in meinem Anbau ist eine Viesmann Pendola verbaut, die eigentlich noch nie so richtig rund lief. Sie ist für die Beheizung von ca. 50qm Fläche UND Warmwasserversorgung auf Abruf (also ohne Speicher) zuständig. Da sie auf dem Speicher verbaut (Fachwerk, alles schief) ist, ist an einen Speicher auch nicht zu denken.

    Das Hauptproblem der Pendola ist und war es immer, die Wärme "weg" zu bekommen. Bis die Steuerung runtergeregelt hat, war das Ding schon zu heiß und hat abgeschaltet. Dann wieder von vorne und so weiter. Wahrscheinlich heisst sie deshalb "Pendola". Von außen gabs immer lustige Rauchzeichen zu betrachten und zum Abschluss immer eine tolle Gasrechnung :-(. Jetzt ist sie diesen Winter schon mehrmals ausgefallen und der Heizungsdienst ist Dauergast bei mir. Das Geld kann ich besser investieren, deswegen soll eine Neue her...

    Na ja, deshalb suche ich jetzt einen Ersatz - das Problem ist bloß, dass die meisten mit "Durchlauffunktion" wohl auch erst bei ca. 6-8kW Regelbereich beginnen, was eine Fortsetzung der gleichen Probleme erahnen lässt... Da ich im Anbau warmes Wasser höchstens mal zum Duschen brauche, würde mir eine Ausgangstemperatur von 42 Grad vollkommen reichen, wenn ich dafür ein Gerät mit einer geringeren Minimalregelleistung bekäme. Ach ja, da sie auf dem Dach ist, sollte man den Heizkreislauf ggf. mit Frostschutz versehen können, dass es bei einem Ausfall im Minustemperaturbereich nicht gleich zu Rohrplatzern kommt...

    Deshalb bin ich hier mal auf der Suche nach einem Tip... Von Viesmann habe ich allerdings die Nase voll...

    Ach ja, eine Frage noch...: Sind die Anschlüsse bei solchen Thermen standardisiert? Heißt: Alte raus, neue ohne große Umbauarbeiten rein, oder ist da auch noch mit höheren Aufwänden zu rechen?

    Danke Euch!

    blackseven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. neue Therme gesucht...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Blackseven Beitrag anzeigen
    ... Da sie auf dem Speicher verbaut (Fachwerk, alles schief) ist, ist an einen Speicher auch nicht zu denken.
    Wieso?
    Wie hoch ist Euer WW Bedarf? Wenn es nur ab und zu für eine Dusche ausreichen muss, braucht man ja auch nur einen kleinen Speicher. Der ist handlich und auch nicht so schwer.

    Wegen dem Heizverhalten hatten wir ja vor gut 2 Jahren schon einmal diskutiert. Ich habe jetzt in dem alten thread nicht mehr nachgeschaut, aber ich glaube auch damals hast Du uns die Leistungsklasse verschwiegen.

    Bei einem geringen WW Bedarf wäre es vielleicht eine Alternative die WW-Erzeugung mit einem el. DLE zu erledigen. Dann könnte man die "Heizung" entsprechend der Heizlast dimensionieren.
    Alternativ einen kleinen WW-Speicher aufbauen und die kleinste Therme einsetzen die verfügbar ist. Die gibt es mit einer min. Leistung zwischen 1-3kW und einer max. Leistung ab 10kW aufwärts.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Auf die Anschlüsse der Pendola passt wohl nichts heisst mit Umbauaufwand an der Verrohrung muss gerechnet werden.

    Solange die WW-Bereitung im Durchlaufprinzip (über die Heizungsanlage) nicht geändert wird ist keine Lösung in Sicht, die im Heizbetrieb ein gutes Laufzeitverhalten zeigen wird.

    Das ewige Dilema der Kombigeräte.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Ich würde Dir auch zu einem el. DLE für das WW raten. Wenn der Wasserverbrauch
    eh gering ist, ist das mit den Bereitstellungsverlusten eines (kleinen) Speichers am
    Ende sogar vom Verbrauch her günstiger und Du bist beim Heizen flexibler.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Der Warmwasserbedarf ist eigentlich auf absehbare Zeit fast nicht vorhanden. In dem Anbau befindet sich zwar ein Bad mit Dusche, jedoch wird die Dusche max. 2x im Jahr genutzt. Auch eine kleine Warmwasservorhaltung wäre da eher reine Gasverschwendung. An der Handwaschstelle wird es, was die Warmwasseranforderung angeht, nicht wesentlich anders aussehen. Den Hinweis mit den niedrigen Temperaturen habe ich gegeben, weil ich hoffte, so eine Therme mit einem besseren Einstiegsregelbereich zu finden. evtl. würde ich auch ganz auf Warmwasser verzichten.

    Was den el-. DE angeht, wäre der dann ebenfalls im Dach zu installieren oder eher im Bereich der Dusche (2 Stockwerke tiefer)? Bei Ersterem wäre zumindet die Wasserleitung zugänglich, auch wenn ich dort keine 3 Phasen mit einem Anschlusswert von rund 25kW liegen habe... Bei Letzterem müsste ich wohl größere bauliche Maßnahmen einplanen...

    blackseven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei dem genannten WW Bedarf wäre ein el. DLE tatsächlich eine Überlegung wert. Setzt man dann noch einen sparsamen Duschkopf ein, dann könnte ein 18kW DLE mit ca. 10Liter/Minute ausreichen, ansonsten 24kW mit gut 13Liter/Minute.

    Was den E-Anschluß betrifft, da sollte ein Eli schnell eine Lösung aufzeigen können.

    Den Hinweis mit den niedrigen Temperaturen habe ich gegeben, weil ich hoffte, so eine Therme mit einem besseren Einstiegsregelbereich zu finden. evtl. würde ich auch ganz auf Warmwasser verzichten.
    Die Temperatur ist nicht das Problem.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wieso?

    Wegen dem Heizverhalten hatten wir ja vor gut 2 Jahren schon einmal diskutiert. Ich habe jetzt in dem alten thread nicht mehr nachgeschaut, aber ich glaube auch damals hast Du uns die Leistungsklasse verschwiegen.
    Verschwiegen ist sicher nicht das richtige Wort... Ich kann bzw. konnte nur Art und Anzahl der Wärmeabnehmer beschreiben. Die Pendola selbst war eigentlich klar, oder? Letztes Jahr haben wir einen Heizkörper gegen einen wesentlich größeren getauscht, seit dem war die "Pendelsituation" eigentlich auch entspannt(...und der Raum wurde endlich auch mal richtig warm...), da die Wärme soweit abgenommen wurde. Trick war/ist, dass das Thermostat voll offen bleibt, damit die Wärme abgenommen wird. Jetzt leidet die "blöde Kiste" unter anderen anscheinend schwer abstellbaren Mängeln... Erst war es das Gebläse - seit dem Austausch dessen löst die Sicherheitskette immer wieder aus und der HB kanns nicht abstellen. Jetzt hat er das Regelverhalten verändert und das blöde Ding schaltet wieder an-aus-an-aus. Und die Sicherheitskette schaltet trotzdem 1-2x am Tag aus... Deswegen denke ich, die Pendola hat ausgependelt...

    blackseven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Blackseven Beitrag anzeigen
    ...Die Pendola selbst war eigentlich klar, oder?....
    So gut ist mein Gedächtnis auch wieder nicht.

    Das Teil gibt es ab 15kW aufwärts wenn ich mich richtig erinnere.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie wäre es damit, eine kleine Therme gemäß des Wärmebedarfs zu installieren, gekoppelt mit einem kleinen Speicher, der von der Therme geladen wird, aber eben nur bei Bedarf?

    Die Warmwasserversorgung hätte dann eben einen gewissen Vorlauf. Ob das ausreicht, hängt von der Nutzung ab. Bei intensiverer Nutzung könnte man jederzeit auf Dauerbeheizung des Speichers umschalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    63897
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    1

    Daumen runter

    Hallo Blackseven
    Mein Tipp: eine isdochegal Heizung mit integriertem Boiler. Ich habe solche in eine Etagenwohnung verbaut und der Mieter ist mehr als zufrieden damit. Heizung; WW für Küche u. Dusche ausreichend. Hier wird die Heizung im Treppenhaus am Eingang zur Wohnung angebracht
    Siehe Bild.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen